Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Shantideva

* Shantideva *

Zunächst will ich reiflich bedenken, wie ähnlich ich den anderen bin:
Sie erfahren Freude und Leid genau wie ich selber.
Darum muß ich sie beschützen wie mich.

(aus: »Bodhicharyavatara«)
~ Shantideva ~
nach buddhistischer Überlieferung ein Königssohn aus Südindien; lebte im 7./8. Jh. n. Chr.

Zitante 20.03.2017, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Shantideva*

Tun also jene, die gegen mich aufstehen, um meinen Ruf zu zerstören,
etwas anderes, als mich vor dem Sturz in die Hölle zu bewahren?

(aus: »Bodhicharyavatara«)
~ Shantideva ~
nach buddhistischer Überlieferung ein Königssohn aus Südindien; lebte im 7./8. Jh. n. Chr.

Zitante 28.02.2017, 20.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Shantideva*

Nicht einmal das gönne ich ihnen – wie kann ich ihnen da die Buddhaschaft wünschen?
Wie könnte jemand den Erleuchtungsgeist haben,
wenn er anderen den Wohlstand neidet?

(aus: »Bodhicharyavatara«)
~ Shantideva ~
nach buddhistischer Überlieferung ein Königssohn aus Südindien; lebte im 7./8. Jh. n. Chr.

Zitante 01.03.2016, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Shantideva*

Für jemanden, der sich in der Liebe und Mitgefühl übt, ist ein Feind einer der wichtigsten Lehrer.
Ohne einen Feind können wir uns nicht in Toleranz üben, und ohne Toleranz
können wir keine solide Grundlage für Mitgefühl aufbauen.
Um Mitgefühl zu üben, ist es daher notwendig, dass wir einen Feind haben.

(zugeschrieben)
~ Shantideva ~
nach buddhistischer Überlieferung ein Königssohn aus Südindien; lebte im 7./8. Jh. n. Chr.

Zitante 05.02.2016, 06.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Shantideva*

Aus übergroßer Liebe zum Selbst erschricktst du vor der kleinsten Gefahr.
Bedrohlich wie ein Feind ist dieses Selbst, man muß es doch hassen!
Um Krankheit, Hunger und Durst von sich fern zu halten, metzelt man Vögel, Fische und Wild
in Mengen nieder und stellt sich allem Leben feindselig in den Weg.
Wer aus Habsucht und Ehrgeiz seinen Vater und seine Mutter mordet
und die Drei Juwelen ihres Besitzes beraubt,
wird Nahrung fürs höllische Feuer.

(aus: »Bodhicharyavatara«)
~ Shantideva ~
nach buddhistischer Überlieferung ein Königssohn aus Südindien; lebte im 7./8. Jh. n. Chr.

Zitante 31.01.2016, 22.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Shantideva*

Reiche und Berühmte gab es viele -
wohin sind sie, wohin ihr Reichtum, ihr Ruhm?
Das weiß keiner.

(aus: »Bodhicharyavatara«)
~ Shantideva ~
nach buddhistischer Überlieferung ein Königssohn aus Südindien; lebte im 7./8. Jh. n. Chr.

Zitante 19.12.2015, 06.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Shantideva*

Als Herr über sich selbst lächle er und runzele nicht die Stirn,
er grüße als erster und sei aller Welt ein Freund.

(aus: »Bodhicharyavatara«)
~ Shantideva ~
nach buddhistischer Überlieferung ein Königssohn aus Südindien; lebte im 7./8. Jh. n. Chr.

Zitante 14.09.2015, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Letzte Kommentare
O. Fee:
Erst wenn wir nicht aufwachen, merken wir, da
...mehr
Achim:
:-) doch würde er dies in diesem Augenblick n
...mehr
SM :
Ich denke nicht, Achim, denn die Ecke ist dem
...mehr
Achim:
Kann eine solche Ecke nicht auch einen unzufr
...mehr
SM :
Das ist gut beobachtet. Und man könnte das no
...mehr
Marianne:
Der zufriedene Mensch würde sich in diesem sc
...mehr
Gudrun:
Für eine permanente Unzufriedenheiit (diese k
...mehr
SM :
...,weil das Glück erkannt und geschätzt werd
...mehr
Edith T.:
Wie gut, dass wir unseren Todeszeitpunkt nich
...mehr
Achim:
... drum lebe jeden Tag so, dass Du ohne Reue
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum