Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Tagesspruch

Erhard Blanck, Spruch des Tages zum 05.07.2021

Mit Erkenntnissen ist es wie mit Früchten:
Erst braucht es lang, bis sie reifen,
doch dann geht es schnell, bis sie faulen.

(aus einem Manuskript)
~ © Erhard Blanck ~

deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler; * 1942



Bildquelle: Couleur/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 05.07.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Weisheit aus China, Spruch des Tages zum 04.07.2021

Am ruhigen Fluß
ist das Ufer voller Blumen.

~ Weisheit aus Chrina ~

Bildquelle: Dreamy_Photos/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 04.07.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Immanuel Kant, Spruch des Tages zum 03.07.2021

Eine Meinung, die einmal
im Besitze des Ansehens, und sogar des Vorurteils ist,
muß man ohne Ende verfolgen,
und aus allen Schlupfwinkeln heraus jagen.

(aus: »Wahre Schätzung der lebendigen Kräfte [1746]«)
~ Immanuel Kant ~

deutscher Philosoph der Aufklärung,
zählt zu den bedeutendsten Vertretern der abendländischen Philosophie; 1724-1804



Zitante 03.07.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Sigmar Schollak, Spruch des Tages zum 02.07.2021

Die häufigste Kehrseite der Medaille:
ihr Träger.

(aus: »Der Kuss – ein Lippenbekenntnis« – Aphorismen)
~ © Sigmar Schollak ~

Musiker, Prosa- und Hörspielautor, Aphoristiker; 1930-2012



Bildquelle: falco/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 02.07.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Tertullian, Spruch des Tages zum 01.07.2021

Wo keine Furcht ist,
da ist auch keine Besserung;
wo keine Besserung ist,
da ist die Reue nothwendig eine eitle.

(zitiert in: » Septimius Tertullianus: Ausgewählte Schriften [1871]«)
~ Quintus Septimius Florens Tertullianus ~, kurz: Tertullian, eigentlich: Quintus Septimius Florens
früher christlicher Schriftsteller, gilt als Vater des Kirchenlateins; lebte um 150 bis 220 n. Chr.

Zitante 01.07.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Manfred Schröder, Spruch des Tages zum 30.06.2021

Wer Stroh im Kopf hat,
sollte keinen Gedankenblitz haben.

(aus einem Manuskript)
~ © Manfred Schröder ~

deutsch-finnischer Aphoristiker und Dichter; * 1938



Bildquelle: Tyna_Janoch/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 30.06.2021, 00.10 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Eugène Labiche, Spruch des Tages zum 29.06.2021

Die Wahrheit wohnt in einem Brunnen,
und ohne Wasserträger würde sie dort bleiben.

{La vérité habite un puits,
mais sans les porteurs d'eau, elle y resterait.}

(aus: »Le misanthrope et l'Auvergnat«)
~ Eugène (Marin) Labiche ~
bedeutender französischer Lustspieldichter; 1815-1888

Bildquelle: rauschenberger/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 29.06.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Brigitte Fuchs, Spruch des Tages zum 28.06.2021

Im Himmel, fürchte ich,
herrschen weltfremde Zustände.

(aus: »Himmel. Nochmal.« Sätze zur Welt und darüber hinaus.)
~ © Brigitte Fuchs ~

Schweizer Autorin, Lyrikerin und Sprachspielerin; * 1951



Zitante 28.06.2021, 00.10 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ovid, Spruch des Tages zum 27.06.2021

Gewähre Erholung;
der Acker, der sich erholt, gibt reichlich,
Was er dir schuldet, zurück.

{Da requiem:
requietus ager bene
credita reddit.}

(aus: »Liebeskunst [Ars amatoria]«)
~ Ovid ~

eigentlich Publius Ovidius Naso;
antiker Versdichter, zählt zu den drei großen Poeten der klassischen Epoche; 43 V. Chr.-17 n. Chr.



Bildquelle: fotoblend/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 27.06.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Charles Baudelaire, Spruch des Tages zum 26.06.2021

Es gibt kein schöneres Vergnügen als
einen Menschen dadurch zu überraschen, daß man
ihm mehr gibt, als er erwartet hat.

{Il n'est pas de plaisir plus doux
que de surprendre un homme en lui donnant
plus qu'il n'espère.}

(aus: »Kleine Gedichte in Prosa [Petits Poèmes en Prose, 1869]«)
~ Charles-Pierre Baudelaire ~

französischer Schriftsteller, einer der bedeutendsten Lyriker und Wegbereiter der literarischen Moderne; 1821-1867



Zitante 26.06.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Das Gestern ist fort, das Morgen noch nicht da, also lebe heute.

~ Pythagoras von Samos ~
(um 570-510 v.Chr.)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Wie wunderschön unsere Natur ist und wie
...mehr
Quer:
Wie schön und zauberhaft in Wort und Bil
...mehr
Dr. Georg Ramsauer:
Arthur Conan Doyle ist ein grandioser Autor.
...mehr
Marianne:
Darum ist heute handeln um so wichtiger. Das
...mehr
Quer:
Stimmt. Auf diese Weise lernt es sich leicht
...mehr
Helga F.:
Ein warer Spruch. Meine eigene Technik, einer
...mehr
Marianne:
Wer hat Erfahrungen mit Meditation? Ist sie e
...mehr
Marianne:
Sehr motivierend diese Worte, um trotz widrig
...mehr
Anne:
Ich frage mich gerade, ob Wilfried Besser die
...mehr
Marianne:
Wie empfindsam unsere Erde ist, verdeutlicht
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum