Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 02.05.2018

*Jerome Klapka Jerome*

Unter allen Völkern sollte es riesige Tempel geben,
wo die Menschen in Stille beten und den Gebeten zuhören könnten,
denn sie sind die Stimme Gottes.

{Among all nations there should be vast temples raised
where people might worship in Silence and listen to it,
for it is the voice of God.}

(zugeschrieben)
~ Jerome Klapka Jerome ~, eigentlich: Jerome Clapp
englischer Autor ("Drei Mann in einem Boot"); 1859-1927

Zitante 02.05.2018, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jerome Klapka Jerome

*Wolfgang Mocker*

Wo viel Dreck unter ihn gekehrt wird,
hat man allen Grund, immer schön auf dem Teppich zu bleiben.

(aus: »Das Trojanische Steckenpferd« – Aphorismen-Anthologie)
~ © Wolfgang Mocker ~
deutscher Journalist und Autor; 1954-2009

Zitante 02.05.2018, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wolfgang Mocker

*Henrik Steffens*

Der Geist umfaßt die Natur, wie der Liebende seine Geliebte,
sich ganz ihr hingebend, sich selbst in ihr findend,
ursprünglich, unvermittelt, unbetrübt.

(aus: »Beiträge zur inneren Naturgeschichte der Erde«)
~ Henrik Steffens ~, auch Henrich oder Heinrich Steffens
in Norwegen geborener, deutscher Philosoph, Naturforscher, Hochschullehrer und Dichter; 1773-1845

Zitante 02.05.2018, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Henrik Steffens

*Sigmar Schollak*

Wo leeres Stroh gedroschen wird,
wird die Ernte mager.

(aus: »Tätowierungen« – Aphorismen)
~ © Sigmar Schollak ~
Musiker, Prosa- und Hörspielautor, Aphoristiker, 1930-2012

Zitante 02.05.2018, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Sigmar Schollak

*Theodor Herzl*

Nichts ist so schlimm, wie wir fürchten,
nichts so gut, wie wir hoffen.

(zugeschrieben)
~ Theodor Herzl ~
österreichisch-ungarischer Schriftsteller, Publizist und Journalist; Begründer des modernen politischen Zionismus; 1860-1904

Zitante 02.05.2018, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Theodor Herzl

*Friedrich von Gentz*

Der Einfluß, den Empfindungen, Gemüths-Stimmung und äußere Lage des Menschen
auf seine Meinungen und Raisonnements haben, ist nirgends so auffallend,
als in den Urtheilen über politische Verhältnisse.
Hier sind die Principien fast ganz eine Folge der Gefühle.

(aus: »Betrachtungen über die französische Revolution«)
~ Friedrich von Gentz ~
deutsch-österreichischer Schriftsteller, Staatsdenker und Politiker sowie Berater von Fürst Metternich; 1764-1832

Zitante 02.05.2018, 04.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich von Gentz

*Katharina II.*

Männer lieben intensiver mit 20,
aber sie lieben besser mit 30.

(zugeschrieben)
~ Katharina II. ~, genannt Katharina die Große, geboren als Prinzessin Sophie Auguste Friederike von Anhalt-Zerbst
russische Zarin, Repräsentantin des aufgeklärten Absolutismus; 1729-1796

Zitante 02.05.2018, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Katharina II.

*Novalis*, Spruch des Tages zum 02.05.2018

Das Herz ist der Schlüssel
der Welt und des Lebens.

(aus: »Teplitzer Fragmente«)
~ Novalis ~, eigentlich Georg Friedrich Philipp Freiherr von Hardenberg
deutscher Schriftsteller der Frühromantik, Philosoph und Bergbauingenieur; 1772-1801


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: JazMizach/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 02.05.2018, 00.05| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Novalis, Tagesspruch, 20180502,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Letzte Kommentare
Edith Tries:
Wer eigene Schwächen zugeben kann bzw zu ihne
...mehr
Edith Tries:
Das ist ja mal klasse! Und Anlass, nachzudenk
...mehr
Sophie:
@Marianne: mit bejahen ist alles gesagt.
...mehr
Marianne:
Würden dazu noch respektieren und akzeptieren
...mehr
Monika:
Immerhin hat man die Wahl...
...mehr
Monika:
Politisch gesehen - die Mangel an der Empathi
...mehr
Marianne:
An Weitsicht fehlt es am höchsten stehenden L
...mehr
Monika:
Außer, man hat Kopf in den Sternen...
...mehr
SM :
Ich brauche zur Entwicklung meiner Kräfte war
...mehr
Sieghild Krieter:
Frühlingskräutersuppeneintopf
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum