Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 10.06.2018

Michael Rumpf

Mancher glaubt,
wenn er seine Ansprüche hochschraubt,
erweitere er seinen Horizont.

(aus: »Querlinien« – Aphorismen)
~ © Michael Rumpf ~

deutscher Essayist; * 1948

Zitante 10.06.2018, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Rumpf

Edith Tries

Ein Mensch, der nicht mehr "gebraucht" wird,
verkümmert wie eine Pflanze ohne Wasser

(aus einem Manuskript)
~ © Edith Tries ~

deutsche Autorin; * 1952

Zitante 10.06.2018, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Edith Tries

Juvenal

Wir unterliegen den Übeln eines langen Friedens;
schrecklicher als die Waffen setzt uns der Luxus zu.

(aus: »Satiren«)
~ Decimus Iunius Iuvenalis ~, genannt: »Juvenal«
römischer Satirendichter, lebte im 1./2. Jahrhundert

Zitante 10.06.2018, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Juvenal

Hermann Lahm

Leitbilder sind wie Kochbücher.
Beide beschreiben Idealzustände, die selten so gelingen.

(aus dem Manuskript »Kurze«)
~ © Hermann Lahm ~

deutscher Hobby-Autor; * 1948

Zitante 10.06.2018, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hermann Lahm

Otto Weiß

Eine Menge Gewalttätigkeiten werden in dieser Welt verübt –
ohne jede Anwendung von Gewalt.

(aus: »So seid ihr!« – Aphorismen, Band 1 [1906])
~ Otto Weiß ~

in Budapest geborener Musiker;
wirkte auch als Dramatiker, Feuilletonist und Aphoristiker; 1849-1915

Zitante 10.06.2018, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Otto Weiß

Yoshida Kenkô, Spruch des Tages zum 10.06.2018

Vollständigkeit ist von Übel.
Das noch Ungetane liegen lassen, wie es ist,
das mutet an und gibt der Seele Luft.

(aus: »Aufzeichnungen in Mußestunden«)
~ Yoshida Kenkô ~, eigentlich Urabe no Kaneyoshi
japanischer Höfling, Dichter und buddhistischer Mönch; lebte um 1283-1350

(die eCard-Funktion wird zur Zeit nicht bereitgestellt)

Bildquelle: shilmar/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 10.06.2018, 00.05| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Yoshida Kenkô, Tagesspruch, 20180610,

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2024
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Der Gedanke ist eine Tat, und zwar die fruchtbarste, die auf die Welt wirken kann.

~ Emile Zola ~
(1840-1902)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Dieser Satz, in die Praxis ungesetzt, kann Ve
...mehr
Anne:
Oh ja, das stimmt! Passendes Foto zum Spruch.
...mehr
quersatzein:
Das Bonmot von Werner Mitsch gefällt mir auc
...mehr
Achim:
das ist so unsagbar wahr, wie auch das Zitat
...mehr
Marianne:
Krieg hat noch nie Probleme gelöst, Verhandl
...mehr
Marianne:
Krieg hat noch nie Probleme gelöst, Verhandl
...mehr
quersatzein:
Welch köstliches Bild, das zusammen mit dem
...mehr
Anne:
Dem ersten Satz würde ich mich nicht anschli
...mehr
Marianne:
Was für ein liebevoller Wunsch, danke! Möge
...mehr
Anne:
Danke, liebe Christa. Hat jetzt schon geklapp
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum