Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 04.12.2016

*Paul Henri Thiry d'Holbach*

Schlüge man sich für die Wahrheit, dann würde das für sie vergossene Blut
wenigstens zu einem Wachsen des Glücks führen, während die so oft
für den Irrtum gelieferten Kämpfe stets nur
ein Anwachsen der Not zur Folge hatten.

(aus: »Versuch über die Vorurteile (Essai sur les préjugés)«)
~ Paul Henri Thiry d'Holbach ~
Philosoph der französischen Aufklärung, bekannt für seine religionskritischen und atheistischen Thesen; 1723-1789

Zitante 04.12.2016, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Paul Henri Thiry d'Holbach

*Emil Baschnonga*

Wer scheut schon Kosten,
um Geld zu sparen?

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« - eine Anthologie)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 04.12.2016, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Emil Baschnonga

*Jean Paul*

Zwischen Wort und Idee
gibt es keine Gleichung.

(aus: »Vorschule der Ästhetik«)
~ Jean Paul ~, eigentlich Johann Paul Friedrich Richter
deutscher Schriftsteller, literaturgeschichtlich zwischen den Epochen der Klassik und Romantik; 1763-1825

Zitante 04.12.2016, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jean Paul

*Ernst Ferstl*

Zeichen des Fortschritts:
Bei uns haben die heiligen Kühe nicht mehr vier Beine,
sondern vier Räder.

(aus: »Durchblicke« - Aphorismen)
~ © Ernst Ferstl ~
österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker, * 1955

Zitante 04.12.2016, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ernst Ferstl

*Gian Lorenzo Bernini*

Drei Dinge braucht man für den Erfolg als Maler oder Bildhauer:
Schönheit zu erkennen, wenn man jung ist
und sich daran zu gewöhnen, hart zu arbeiten und gute Beratung.

(zugeschrieben)
~ Gian Lorenzo Bernini ~
italienischer Bildhauer und Architekt; 1598-1680

Zitante 04.12.2016, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gian Lorenzo Bernini

*Elmar Kupke*

Wer Geborgenheit schenkt, läßt den anderen
wie ein Kind in sich hineinflüchten…

(aus: »Lyricon 2«)
~ © Elmar Kupke ~
deutscher Aphoristiker, * 1942

Zitante 04.12.2016, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Elmar Kupke

*Rainer Maria Rilke*

Wenn der Alltag dir arm erscheint, klage ihn nicht an -
klage dich an, dass du nicht stark genug bist, seine Reichtümer zu rufen,
denn für den Schaffenden gibt es keine Armut.

(zugeschrieben)
~ Rainer Maria Rilke ~, eigentlich René Karl Wilhelm Johann Josef Maria Rilke
Lyriker deutscher Sprache; 1875-1926

Zitante 04.12.2016, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rainer Maria Rilke

*Georg Christian Dieffenbach*

Bleibe bei uns, Herr, denn es will Abend werden.
Bleibe bei uns am Abend des Tages,
am Abend des Lebens, am Abend der Welt.
Bleibe bei uns in Zeit und Ewigkeit.

(zugeschrieben)
~ Georg Christian Dieffenbach ~
deutscher Pfarrer und Dichter; 1822-1901

Zitante 04.12.2016, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Georg Christian Dieffenbach

*Adolf von Bieberstein*

Flucht in die Öffentlichkeit.

(im sogenannten "Journalistenprozeß" 1896 – ~ klick ~)
~ Adolf von Bieberstein ~, eigentlich: Adolf Hermann Freiherr Marschall von Bieberstein
deutscher Politiker und Staatssekretär des Auswärtigen Amtes des Deutschen Kaiserreiches; 1842-1912

Zitante 04.12.2016, 04.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Adolf von Bieberstein

*Karl Friedrich Kretschmann*

Verdammter Durst nach Gold,
Wohin bringst du die Herzen!
Und o, verdammte Herzen,
Wohin bringt ihr das Gold.

(zugeschrieben)
~ Karl Friedrich Kretschmann~,auch: der Barde Rhingulph
deutscher Lyriker, Lustspielautor und Erzähler; 1738-1809

Zitante 04.12.2016, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karl Friedrich Kretschmann

*Rupert Schützbach*, Spruch des Tages zum 04.12.2016

Dem einen kommt es nur auf das Licht an,
dem anderen vor allem auf die Quelle des Lichts.

(aus: »Ohne Gott geht gar nichts« - Gedanken in Worten und Bildern)
~ © Rupert Schützbach ~
deutscher Dipl.-Finanzwirt, Zöllner i.R. und Schriftsteller, * 1933


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: 422737/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 04.12.2016, 00.05| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rupert Schützbach, Tagesspruch, 20161204,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2016
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Letzte Kommentare
Anne P.-D.:
Schönes Zitat,.. Musik und schöne Lieder füll
...mehr
Anne P.-D.:
Liebe Christa, dir und den Lesern hier einen
...mehr
Marianne:
Liebe Christa, den berührenden, wärmenden Wor
...mehr
Gudrun:
Liebe Christa,ich schließe mich den Worten vo
...mehr
Achim:
Auch Dir einen wundervollen 2.Advent und eine
...mehr
Quer:
Oh ja, das ist wahr: So vieles ist in uns ang
...mehr
Edith T.:
Sich einmischen, wenn es der Sache dient bzw.
...mehr
SM :
Ja, danke Christa. Ich verstehe schon, was Du
...mehr
Anne P.-D.:
Allen einen schönen Nikolaustag, auch wenn er
...mehr
SM :
Wie viele Jahre oder Jahrzehnte wird es noch
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum