Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Jean Paul

Jean Paul, Spruch des Tages zum 26.10.2021

Bedenkt,
ihr gekrönten und besternten Machthaber aller Art:
ihr tragt in der Zukunft
entweder alle Schuld, oder allen Glanz.

(aus: »Nachsommervögel«)
~ Jean Paul ~, eigentlich Johann Paul Friedrich Richter

eigentlich Johann Paul Friedrich Richter;
deutscher Schriftsteller, literaturgeschichtlich zwischen den Epochen der Klassik und Romantik; 1763-1825



Zitante 26.10.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Jean Paul

Das Spiel ist
die erste Poesie des Menschen.

(aus: »Levana oder Erziehlehre«)
~ Jean Paul ~, eigentlich Johann Paul Friedrich Richter

eigentlich Johann Paul Friedrich Richter;
deutscher Schriftsteller, literaturgeschichtlich zwischen den Epochen der Klassik und Romantik; 1763-1825

Zitante 20.08.2021, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Jean Paul

Das ganze Jahrhundert
ist ein Wettrennen nach großen Zielen
mit kleinen Menschen.

(aus: »Clavis Fichtiana«)
~ Jean Paul ~, eigentlich Johann Paul Friedrich Richter

eigentlich Johann Paul Friedrich Richter;
deutscher Schriftsteller, literaturgeschichtlich zwischen den Epochen der Klassik und Romantik; 1763-1825

Zitante 15.06.2021, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Jean Paul

Das Herz ist das Genie der Tugend,
die Moral dessen Geschmacklehre.

(aus: »Levana oder Erziehlehre«)
~ Jean Paul ~, eigentlich Johann Paul Friedrich Richter

eigentlich Johann Paul Friedrich Richter;
deutscher Schriftsteller, literaturgeschichtlich zwischen den Epochen der Klassik und Romantik; 1763-1825

Zitante 08.04.2021, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Jean Paul

Oh, das größte Sammelsurium
von Widerspruch, Wahnsinn, Habsucht und Tücke
ist ein menschliches, gedrucktes Gebet!

(aus: »Des Luftschiffers Giannozzo Seebuch«)
~ Jean Paul ~, eigentlich Johann Paul Friedrich Richter

eigentlich Johann Paul Friedrich Richter;
deutscher Schriftsteller, literaturgeschichtlich zwischen den Epochen der Klassik und Romantik; 1763-1825

Zitante 27.01.2021, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Jean Paul

Der Mensch ist frei und ohne Grenze nicht in dem,
was er machen oder genießen, sondern in dem,
was er entbehren will; alles kann er, wenn er will,
entbehren wollen!

(aus seinen Werken)
~ Jean Paul ~

eigentlich Johann Paul Friedrich Richter;
deutscher Schriftsteller, literaturgeschichtlich zwischen den Epochen der Klassik und Romantik; 1763-1825

Zitante 30.11.2020, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Jean Paul, Spruch des Tages zum 01.04.2020

Der Scherz ist unerschöpflich,
nicht der Ernst.

(aus: »Des Luftschiffers Giannozzo Seebuch«)
~ Jean Paul ~

eigentlich Johann Paul Friedrich Richter;
deutscher Schriftsteller, literaturgeschichtlich zwischen den Epochen der Klassik und Romantik; 1763-1825



Zitante 01.04.2020, 00.10 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Jean Paul

Wie der Geruch zum Geschmack,
so verhält sich Erinnerung zur Gegenwart.

(aus: »Des Luftschiffers Giannozzo Seebuch«)
~ Jean Paul ~

eigentlich Johann Paul Friedrich Richter;
deutscher Schriftsteller, literaturgeschichtlich zwischen den Epochen der Klassik und Romantik; 1763-1825

Zitante 23.02.2020, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Jean Paul

Zensur verbietet Tadeln der Oberen;
man darf den Irren nie widersprechen.

(zitiert in: »Jean Paul. Reisetagebücher und Briefe«)
~ Jean Paul ~

eigentlich Johann Paul Friedrich Richter;
deutscher Schriftsteller, literaturgeschichtlich zwischen den Epochen der Klassik und Romantik; 1763-1825

Zitante 07.01.2020, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Jean Paul

Die Menschen verraten ihre Absichten nie leichter und stärker,
als wenn sie sie verfehlen.

(aus: »Des Luftschiffers Giannozzo Seebuch«)
~ Jean Paul ~

eigentlich Johann Paul Friedrich Richter;
deutscher Schriftsteller, literaturgeschichtlich zwischen den Epochen der Klassik und Romantik; 1763-1825

Zitante 09.11.2019, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2022
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Die Liebe ist der Sommer im Herzen, aber die Welt ist winterlich.

~ Franz von Baader ~
(1765-1841)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Ocean:
Liebe Christa,das ist ganz sicher wahr ... u
...mehr
Quer:
Das gilt bis heute. Aber das Schicksal macht
...mehr
Marianne:
Die Worte sind typisch für Lothar Bölck, ic
...mehr
Marianne:
Dieser Segenswunsch ist sehr schön und das B
...mehr
Helga F.:
Ein sehr schöner Segensgruß und passendes B
...mehr
Heidrun:
Vielen Dank für diesen tollen Spruch und daz
...mehr
Anne P. -D.:
Eben hörte ich im Radio gute Gedanken von de
...mehr
Marianne:
Wenn gegenseitiger Respekt vor des anderen An
...mehr
Anne P.-D.:
Was für ein tolles Bild mit dem Spruch. Unen
...mehr
Ocean:
Liebe Christa,das ist ein sehr mutmachender u
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum