Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 19.11.2019

*Michail Iwanowitsch Kalinin*

Internationialist sein heißt im Grunde nichts anderes,
als jede Nationalität zu achten.

(In einem Gespräch am 04.08.1943)
~ Michail Iwanowitsch Kalinin ~
sowjetischer Politiker, von 1923 bis 1946 formelles Staatsoberhaupt der Sowjetunion; 1875-1946

Zitante 19.11.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michail Iwanowitsch Kalinin, Internationialist sein heißt,

*Detlev Fleischhammel*

Daß bei den meisten Debatten im Bundestag und in den Landtagen
die große Mehrheit der Abgeordneten durch Abwesenheit glänzt,
signalisiert, daß sie das "Hohe Haus" nicht wirklich ernstnehmen –
und dann wundern sie sich über die Politikverdrossenheit der Bürger.

(aus einem Manuskript)
~ © Detlev Fleischhammel ~
deutscher Theologe, *1952

Zitante 19.11.2019, 17.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Detlev Fleischhammel, Daß bei den meisten Debatten im Bundestag,

*Arthur Feldmann*

Es hat nur selten einer die Kraft,
sich wie ein Maulwurf gegen die ganze Erde aufzulehnen,
ohne von ihr lebendig begraben zu werden.

(aus: »Kurznachrichten aus der Mördergrube: Oder die grosse Modeschau der nackten Könige«)
~ © Arthur Feldmann ~
Schriftsteller österreichischer Herkunft, 1926-2012

Zitante 19.11.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Arthur Feldmann, Es hat nur selten einer die Kraft,

*Kazimierz Bartoszewicz*

Denkmäler für berühmte Leute:
Steine, die wir nach dem Tode denen geben,
für die wir bei Lebzeiten kein Brot übrig hatten.

(zugeschrieben)
~ Kazimierz Bartoszewicz ~
polnischer Satiriker; 1852-1930

Zitante 19.11.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Kazimierz Bartoszewicz, Denkmäler für berühmte Leute sind,

*Wilhelm Dilthey*

Das Verstehen ist
ein Wiederfinden des Ich im Du.

(aus: »Der Aufbau der geschichtlichen Welt in den Geisteswissenschaften«)
~ Wilhelm (Christian Ludwig) Dilthey ~
deutscher Theologe, Gymnasiallehrer und Philosoph; 1833-1911

Zitante 19.11.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wilhelm Dilthey, Das Verstehen ist,

*Carl Maria von Weber*

Die Kunst hat ja kein Vaterland,
alles Schöne sei uns werth,
welcher Himmelsstrich es auch erzeugt haben mag.

(aus seinen Briefen)
~ Carl Maria (Friedrich Ernst) von Weber ~
deutscher Komponist, Dirigent und Pianist; 1786-1826

Zitante 19.11.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Carl Maria von Weber, Die Kunst hat ja kein Vaterland,

*Else Pannek*

Die Änderung der eigenen Misere
von anderen zu verlangen ist einfach und unwirksam.

(von ihrer Homepage »narzissenleuchten.de«)
~ © Else Pannek ~
deutsche Aphoristikerin und Dichterin, 1932-2010

Zitante 19.11.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Else Pannek, Die Änderung der eigenen Misere,

*James Abram Garfield*, Spruch des Tages zum 19.11.2019

Das Land ist nur der Leib einer Nation.
Die Menschen, die in ihren Hügeln und Tälern leben,
sind ihre Seele, ihr Geist, ihr Leben.

{Territory is but the body of a nation.
The people who inhabit its hills and valleys
are its soul, its spirit, its life.}

(zitiert in: »The works of James Abram Garfield (Band 2)«)
~ James Abram Garfield ~
US-amerikanischer Politiker, 1881 für elf Wochen 20. Präsident der Vereinigten Staaten; 1831-1881

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: StockSnap/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 19.11.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: James Abram Garfield, Tagesspruch, 20191119, Das Land ist nur der Leib einer Nation,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30      
Nicht die Vernunft ist Richtschnur des Lebens, sondern die Gewohnheit.

~ David Hume ~
(1711-1776)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Sophie:
Bitte, das Kartoffelpöfferkes Rezept möcht
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Wunderbar. Ich habe so eine Bank, aus Moos un
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Hallo liebe Christa, da bin ich froh zu lesen
...mehr
Marianne:
Auch wir Menschen können uns gegenseitig
...mehr
Sophie:
liebe Christa,was bitte sind Kürbisp&oum
...mehr
Helga:
Ja, oder auch die Folge einer falschen Vorste
...mehr
Helga:
War wohl nicht so dein Tag liebe Christa.Hoff
...mehr
Anne P.-D.:
Es stimmt, dass die Erderwärmung nicht g
...mehr
Marianne:
Die scheinen sich auf dem Bild echt wohlzuf&u
...mehr
Monika :
Ha ha hahaha...Gruß Monika
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum