Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 01.04.2019

*Edmond Rostand*

Arroganz ist
das Selbstbewusstsein des Minderwertigkeitskomplexes.

(zugeschrieben)
~ Edmond Eugène Alexis Rostand ~
französischer Theaterschriftsteller; 1868-1918

Zitante 01.04.2019, 18.00| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Edmond Rostand, Arroganz ist das Selbstbewusstsein,

*Hans-Horst Skupy*

Manche haben eine ansehnliche Sammlung
von Kehrseiten der Medaillen.

(aus: »Keiner kann über seinen Kurschatten springen« – Aphorismen und Cartoons)
~ © Hans-Horst Skupy ~
deutscher Publizist und Aphoristiker, * 1942

Zitante 01.04.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hans-Horst Skupy, Manche haben eine ansehnliche Sammlung,

*Ferruccio Busoni*

Die Routine wandelt den Tempel der Kunst um in eine Fabrik.
Sie zerstört das Schaffen. Denn Schaffen heißt: aus Nichts erzeugen.
Die Routine aber gedeiht im Nachbilden.

(zugeschrieben)
~ Ferruccio (Dante Michelangelo Benvenuto) Busoni ~
italienischer Pianist, Komponist, Dirigent, Librettist, Essayist und Musikpädagoge; 1866-1924

Zitante 01.04.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ferruccio Busoni, Die Routine wandelt den Tempel der Kunst,

*Emil Baschnonga*

Auf der Ebene
ist Standhaftigkeit kein Verdienst.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 01.04.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Emil Baschnonga, Auf der Ebene ist,

*Jean Anthelme Brillat-Savarin*

Feinschmeckerei ist ein Akt unserer Urteilskraft:
was angenehm schmeckt, das wählen wir.

(zugeschrieben)
~ Jean Anthelme Brillat-Savarin ~
französischer Schriftsteller und ein bedeutender Gastrosoph; 1755-1826

Zitante 01.04.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jean Anthelme Brillat-Savarin, Feinschmeckerei ist ein Akt,

*Fred Ammon*

Wenn wir alles bekämen
was wir wollten,
hätten wir viel zu viel

(aus einem Manuskript)
~ © Fred Ammon ~
"der Sprüchemacher von Halberstadt"; * 1930

Zitante 01.04.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Fred Ammon, Wenn wir alles bekämen was wir,

*Nikolai Wassiljewitsch Gogol*, Spruch des Tages zum 01.04.2019

Man muß Vertrauen zum Edelmut des Menschen haben,
sonst wird es überhaupt keinen Edelmut geben.

(aus: »Einem Manne, der eine bedeutende Stelle innehaben wird«)
~ Nikolai Wassiljewitsch Gogol ~
russischer Schriftsteller ukrainischer Herkunft, einer der wichtigsten Vertreter der russischsprachigen Literatur in der Ukraine; 1809-1852

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 01.04.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Nikolai Wassiljewitsch Gogol, Tagesspruch, 20190401, Man muß Vertrauen zum Edelmut,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
Letzte Kommentare
Marianne:
Danke,liebe Christa, auch dir und all deinen
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Danke Christa, da geht mir das Herz aufLiebe
...mehr
Helmut Peters:
So ist es!!
...mehr
Anne P.-D.:
Danke für das schöne Gedicht mit de
...mehr
Quer:
Danke, liebe Christa, und auch dir unbeschwer
...mehr
Monika :
Ha! Immer noch aktuell...Mensch will doch gem
...mehr
Marianne:
Wenn ich das Steinhäufchen sehe, werde i
...mehr
Marianne:
Darüber denke ich auch oft nach, liebe C
...mehr
Quer:
Das ist eine sehr pessimistische und verallge
...mehr
Anne P.-D.:
Diese ungewohnte Zeit nimmt täglich Kraf
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum