Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 18.05.2018

*Elmar Kupke*

Der deutsche Spießer
erkennt lieber irgendwo einen Feind
als sich selbst.

(aus: »Aporismen«, Band 2)
~ © Elmar Kupke ~
deutscher Aphoristiker, * 1942

Zitante 18.05.2018, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Elmar Kupke

*Fanny Gräfin zu Reventlow*

Wenn ich auch alt würde und einmal
mit alten Augen das alles schauen müßte –
ich bin doch durch das Leben gegangen,
habe alle seine Rätsel und Schauer und Tiefen
gelernt und gelebt und vielleicht gelöst
und möchte nie mehr wünschen,
nicht gelebt zu haben.

(aus ihren Tagebüchern)
~ Fanny Gräfin zu Reventlow ~, eigentlich Fanny Liane Wilhelmine Sophie Auguste Adrienne Gräfin zu Reventlow
deutsche Schriftstellerin, Übersetzerin und Malerin; 1871-1918

Zitante 18.05.2018, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Fanny zu Reventlow

*Ingun Spiecker-Verscharen*

Sechzig Schweigeminuten sind hilfreicher
als jede Sprechstunde.

(aus einem Manuskript)
~ © Ingun Spiecker-Verscharen ~
deutsche Autorin und Laienlyrikerin, * 1956

Zitante 18.05.2018, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ingun Spiecker-Verscharen

*Quintus Ennius*

Ein Weiser, der sich selbst nicht helfen kann,
ist umsonst weise.

(aus: »Medea«)
~ Quintus Ennius ~
Schriftsteller der Römischen Republik, wird oft als Vater der römischen Poesie bezeichnet; lebte um 239-169 v. Chr.

Zitante 18.05.2018, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Quintus Ennius

*Nikolaus Cybinski*

Zuletzt werden wir alle Vegetarier
und zehren von den Körnchen Wahrheit,
die in unseren Lebenslügen stecken.

(aus: »Der Rest im Risiko« – Aphorismen)
~ © Nikolaus Cybinski ~
deutscher Lehrer, Autor und Aphoristiker, *1936

Zitante 18.05.2018, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Nikolaus Cybinski

*Hermann Bezzel*, Spruch des Tages zum 18.05.2018

Es ist nicht gut, den Ballast von morgen
schon heute in sein Schiff zu legen.

(zugeschrieben)
~ Hermann (von) Bezzel ~
deutscher Theologe, Rektor der Diakonissenanstalt Neuendettelsau; 1861-1917

(die eCard-Funktion wird zur Zeit nicht bereitgestellt)

Bildquelle: Ippicture/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 18.05.2018, 00.05| (6/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hermann Bezzel, Tagesspruch, 20180518,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Letzte Kommentare
Gudrun Kropp:
Frühlingsvogelgezwitscher ... Frühlingsquark
...mehr
Hanni 2:
Frühlingsstimmenwalzer.(Habe das Wort nicht g
...mehr
SM :
Frühlingsjackenkragenweite
...mehr
Marianne:
Schwalben segeln so schön und mir geht es wie
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Leider habe ich in diesem Jahr hier noch kein
...mehr
Anne P.-D.:
Tolles Bild, toller Text. Früher sah ich Schw
...mehr
Marianne:
Ich empfinde das süße "Nichts-tun-müssen" als
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Dem kann auch ich nur zustimmen. Kampfradfahr
...mehr
SM :
Dem kann ich voll zustimmen. Ich lebe ebenfal
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
und er tut seinem Körper und der Seele einfac
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum