Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 25.04.2018

*Sigrun Hopfensperger*

Die Abkehr von Gewalt bedeutet, die schwere Bürde
der ständigen Bedachtsamkeit auf sich zu nehmen.

(aus dem Manuskript: »Mitten aus dem Herzen«)
~ © Sigrun Hopfensperger ~
deutsche Aphoristikerin, Universalistin und Idealistin, * 1967

Zitante 25.04.2018, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Sigrun Hopfensperger

*Werner Mitsch*

Ab und zu ein Auge zudrücken.
Nur so bleibt der Mensch Mensch.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 25.04.2018, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Werner Mitsch

*Oliver Cromwell*

Keiner gelangt je so hoch hinaus,
wie derjenige, der nicht weiß, wohin er will.

{No one rises so high
as he who knows not whither he is going.}

(zugeschrieben)
~ Oliver Cromwell ~
englischer Staatsmann und Heerführer, Lordprotektor von England, Schottland und Irland; 1599-1658

Zitante 25.04.2018, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Oliver Cromwell

*Peter Hohl*

Niemand hat ein Recht auf meine Zeit.
Es sei denn, er gibt mir seine dafür.

(aus: »Erfolg ist leicht...« – 52 absolut neue Wochensprüche)
~ © Peter Hohl ~
deutscher Journalist und Verleger; * 1941

Zitante 25.04.2018, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Peter Hohl

*Marcus Porcius Cato*

Was aber der Geiz im Greisenalter bedeuten soll, sehe ich nicht ein.
Kann es denn wohl etwas Ungereimteres geben als
je weniger Weg noch übrig ist, noch desto mehr Reisegeld zu suchen?

(überliefert durch ~ Cicero ~)
~ Marcus Porcius Cato ~, genannt: Cato der Ältere, Cato Censorius, eigentlich: Marcus Porcius Priscus
römischer Feldherr, Staatsmann und Historiker; 234 bis 149 v. Chr.

Zitante 25.04.2018, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Marcus Porcius Cato

*Sigmund von Birken*

Teutschland ist nach langem Morden
Mit sich selber eins geworden,
Wirds auch bleiben ewiglich.

(aus seinen Werken)
~ Sigmund von Birken ~, auch: Sigismund von Birken
protestantischer deutscher Dichter und Schriftsteller des Barock; 1626-1681

Zitante 25.04.2018, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Sigmund von Birken

*Gregor Brand*, Spruch des Tages zum 25.04.2018

Mit Ideen ist es wie mit den Menschen:
kämen nur diejenigen zur Welt, die gewollt sind,
so sähe die Erde unendlich grauer und langweiliger aus.

(aus: »Meschalim« – Zweitausend Aphorismen)
~ © Gregor Brand ~
deutscher Schriftsteller, Philosoph und Privatgelehrter, * 1957


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 25.04.2018, 00.05| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gregor Brand, Tagesspruch, 20180425,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30      
Letzte Kommentare
Ulla I.:
@Gudrun : Deine Empörung kann ich absolut ver
...mehr
Gudrun Kropp:
Ich sitze draußen vor einem Café während inne
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Sie zeigt es uns schließlich klar und deutlic
...mehr
Monika:
Mutter eben... 💚
...mehr
Ulla I.:
Wer nicht mehr von Herzen lachen kann, der is
...mehr
Sophie:
@Quer: "Wer Sonne sät, wird Wind ernten." und
...mehr
Marianne:
Gleich beim Anblick des Bildes zogen sich mei
...mehr
Quer:
Manchmal will eine hoch hinaus.
...mehr
Quer:
Wer hier nicht lächeln muss, ist zu bedauern.
...mehr
Steffen Mayer:
Dazu möchte ich einwenden: Selig sind, die tr
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum