Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 10.02.2018

*Ulrich H. Rose*

Wer immer auf der Überholspur ist,
der hat sich auch schon selbst überholt,
und hat verlernt im »Jetzt« zu leben.

(aus einem Manuskript)
~ © Ulrich H. Rose ~
deutscher Chemotechniker und Philosoph aus sich heraus, * 1951

Zitante 10.02.2018, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ulrich H. Rose

*Klaus Huber*

Mit der Zeit kommt alles,
wofür es Zeit ist.

(von seiner Homepage)

~ © Klaus Huber ~, alias »Klaus vom Dachsbuckel«
deutscher Autor, Textdichter für Chormusik und Auftragsdichter; * 1946

Zitante 10.02.2018, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Klaus Huber

*Clemens von Alexandrien*

Denn Erbarmen (Mitleid) ist nicht, wie einige Philosophen angenommen haben,
Trauer über fremdes Unglück, sondern etwas Schönes, wie es die Propheten sagten:
"Denn Barmherzigkeit will ich, und nicht Opfer".

(aus seinen Werken)
~ Clemens von Alexandrien ~, eigentlich Titus Flacchius Clemens
griechisch-christlicher Religionsphilosoph, um 150-215 n. Chr.

Zitante 10.02.2018, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Clemens von Alexandrien

*Georg Skrypzak*

Auf dem Markt der Eitelkeit
ist Mißgunst immer billig im Angebot.

(aus der Manuskriptsammlung: »Diesseits und Jenseits von Kalau«)
~ © Georg Skrypzak ~
deutscher Aphoristiker, Restaurator, Maler, Zeichner und Satiriker, * 1946

Zitante 10.02.2018, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Georg Skrypzak

*William Allen White*

Freiheit ist das einzige Ding, das man nicht haben kann,
wenn man nicht gewillt ist, es anderen zu geben.

(zugeschrieben)
~ William Allen White ~
US-amerikanischer Journalist, Politiker, Schriftsteller und Pulitzer-Preisträger von 1923; 1868-1944

Zitante 10.02.2018, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: William Allen White

*Thomas von Kempen*, Spruch des Tages zum 10.02.2018

Viele suchen in allem, was sie anfangen,
heimlich nur sich selbst, ohne es zu merken.

(aus: »Nachfolge Christi«)
~ Thomas von Kempen ~, eigentlich Thomas Hemerken
niederländisch-deutscher Augustiner-Chorherr, Mystiker und geistlicher Schriftsteller, 1380-1471


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 10.02.2018, 00.05| (5/4) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Thomas von Kempen, Tagesspruch, 20180210,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728    

Letzte Kommentare
Achim:
ALB-TräumeWaren wir am Anfang nicht 6 und dan
...mehr
Zitante Christa:
Die letzten Kommentare erinnern mich daran, d
...mehr
Zitante Christa:
Ich verstehe es so: Böse Menschen sind, wenn
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
wollen wir unsere Punkte verdoppeln?
...mehr
Gudrun Kropp:
NIcht Schnelligkeit ist im Leben das Entschei
...mehr
Achim:
Paßt das nich zu "Partei-Freunden" ?
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Fünf Schnecklein am Startwarten auf den Schus
...mehr
SM :
Wahrscheinlich meint der Autor, dass die (vor
...mehr
Marianne:
Wer kann diese Aussage deuten? Ich komme im M
...mehr
Gudrun Kropp:
Ich weiß nicht, wie ich den Text des Autoren
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum