Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Clemens von Alexandrien

*Clemens von Alexandrien*

Denn Erbarmen (Mitleid) ist nicht, wie einige Philosophen angenommen haben,
Trauer über fremdes Unglück, sondern etwas Schönes, wie es die Propheten sagten:
"Denn Barmherzigkeit will ich, und nicht Opfer".

(aus seinen Werken)
~ Clemens von Alexandrien ~, eigentlich Titus Flacchius Clemens
griechisch-christlicher Religionsphilosoph, um 150-215 n. Chr.

Zitante 10.02.2018, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Clemens von Alexandrien*

Es ist weniger schlimm,
mit den Füßen als mit den Augen auszugleiten.

(zugeschrieben)
~ Clemens von Alexandrien ~, eigentlich Titus Flacchius Clemens
griechisch-christlicher Religionsphilosoph, um 150-215 n. Chr.

Zitante 10.12.2017, 22.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Clemens von Alexandrien*

Die Gerechtigkeit entsteht jedenfalls nicht
ohne das Wort.

(zugeschrieben)
~ Clemens von Alexandrien ~, eigentlich Titus Flacchius Clemens
griechisch-christlicher Religionsphilosoph, um 150-215 n. Chr.

Zitante 13.02.2017, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Clemens von Alexandrien*

In den Überlieferungen wird berichtet, der Apostel Matthias habe bei jeder Gelegenheit gesagt:
"Wenn der Nachbar eines Auserwählten sündigte, so hat der Auserwählte gesündigt.
Hätte sich dieser nämlich so gehalten, wie das Wort Gottes vorschreibt,
so hätte im Blick auf sein Leben auch sein Nachbar sich geschämt zu sündigen."

(zugeschrieben)
~ Clemens von Alexandrien ~, eigentlich Titus Flacchius Clemens
griechisch-christlicher Religionsphilosoph, um 150-215 n. Chr.

Zitante 30.12.2015, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Clemens von Alexandrien*

Die Tiere sind glücklicher als die im Irrtum befangenen Menschen;
sie verweilen wie wir in der Unwissenheit, aber sie geben nicht vor,
die Wahrheit zu besitzen.

(zugeschrieben)
~ Clemens von Alexandrien ~, eigentlich Titus Flacchius Clemens
griechisch-christlicher Religionsphilosoph, um 150-215 n. Chr.

Zitante 05.12.2015, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Clemens von Alexandrien*

Es gibt ein rettendes Wort
so gut wie eine rettende Tat.

(zugeschrieben)
~ Clemens von Alexandrien ~, eigentlich Titus Flacchius Clemens
griechisch-christlicher Religionsphilosoph, um 150-215 n. Chr.

Zitante 08.10.2015, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Letzte Kommentare
O. Fee:
@ ChristaLiebe Christa,du hast natürlich rech
...mehr
Anne P.-D.:
Liebe Christa, du hast recht, ich habe nicht
...mehr
Anne P.-D.:
Wenn ich gewillt bin, Gott zu hören, höre ich
...mehr
SM :
Was hat das mit "der Zeit" zu tun? Diese kann
...mehr
R. Alfer:
Es ist doch erschreckend, dass Worte wie dies
...mehr
O. Fee:
Andererseits, hätte man den Ballast in das be
...mehr
O. Fee:
Und nachdem die Fotographie Mitte des 19. Jah
...mehr
Gudrun:
Ja, an der Aussage ist etwas Wahres dran. Die
...mehr
Zitante Christa:
Bei der Auswahl des Spruchs und des Bildes st
...mehr
Marianne:
Ich ertappe mich auch manchmal dabei, schon a
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum