Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 30.01.2018

*Karl von Gerok*

Gottes liebste Segensengel
Melden sich im Trauerkleid.

(zugeschrieben)
~ Karl Friedrich von Gerok ~, auch: Friedrich Karl von Gerok
deutscher Theologe und Lyriker; 1815-1890

Zitante 30.01.2018, 22.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karl von Gerok

*Adelbert von Chamisso*

Die vollendete Kraft sucht nicht,
sondern trifft mit Sicherheit das Rechte,
und das Rechte ist das Schöne.
Jede versuchte willkürliche Ausschmückung
ist Verunzierung und Verunstaltung.

(aus: »Reise um die Welt«)
~ Adelbert von Chamisso ~, ursprünglich Louis Charles Adélaïde de Chamissot de Boncourt
deutscher Naturforscher und Dichter französischer Herkunft; 1781-1838

Zitante 30.01.2018, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Adelbert von Chamisso

*James McNeill Whistler*

Sag nicht, daß es nicht gut ist.
Sag, daß du es nicht magst –
dann bist du auf der sicheren Seite.

{You shouldn't say it is not good.
You should say, you do not like it;
and then, you know, you're perfectly safe.}

(zugeschrieben)
~ James (Abbott) McNeill Whistler ~
US-amerikanischer Maler; 1834-1903

Zitante 30.01.2018, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: James McNeill Whistler

*Jochen Mariss*

Ein guter Tag bemisst sich nicht danach,
ob er sonnig war oder regnerisch, ob wir gelacht oder geweint haben.
Es geht einzig und allein um die Frage:
Waren wir – so gut es ging – wir selber?

(von seiner Homepage)
~ © Jochen Mariss ~
deutscher Autor und Fotograf, * 1955

Zitante 30.01.2018, 16.00| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jochen Mariss

*Pittakos*

Der Haushalt ist der beste,
worin man nichts Überflüssiges will,
nichts Notwendiges entbehrt.

(zugeschrieben)
~ Pittakos von Mytilene ~
griechischer Staatsmann, gilt als einer der "Sieben Weise" der griechischen Antike; lebte um 651-570 v. Chr.

Zitante 30.01.2018, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Pittakos

*Michael Bussek*

Humor:
Vieles bleibt Geschmackssache, je nach dem,
ob es einen nun betrifft oder mich.

(aus einem Manuskript)
~ © Michael Bussek ~
gez.: vom Leben!, * 1966 (Duisburg)

Zitante 30.01.2018, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Bussek

*Clemens Brentano*

Die Töne sind
ein wunderbarer lebender Atem der Dunkelheit.

(aus: »Godwi oder Das steinerne Bild der Mutter«)
~ Clemens (Wenzeslaus) Brentano (de La Roche) ~
deutscher Schriftsteller, einer der Hauptvertreter der sogenannten Heidelberger Romantik; 1778-1842

Zitante 30.01.2018, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Clemens Brentano

*Heute*, 30.01.2018

Geburtstag haben

* 1719: Magnus Gottfried Lichtwer d. Jüngere († 1783)
* 1736: James Watt († 1819)
* 1781: Adelbert von Chamisso († 1838)
* 1815: Karl von Gerok († 1890)
* 1841: Félix Faure († 1899)
* 1882: Franklin Delano Roosevelt († 1945)

Namenstag haben

Adelgunde, Balthilde, Diethilde, Jacinta,
Martina, Serena, Xaver

Bauernweisheit/Wetterregel

Scheint an Martina die Sonne mild,
ist sie der guten Ernte Bild.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

./.

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 30.01.2016«
»alle Beiträge vom 30.01.2017«

Foto-Linktipp

»3 Icelanders« von Roland Vollmar/fotocommunity.com

Zitante 30.01.2018, 03.00| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Magnus Gottfried Lichtwer*

Wer vor dem Tode flieht,
der flieht vor seinem Schatten.

(aus seinen Schriften)
~ Magnus Gottfried Lichtwer der Jüngere~
deutscher Jurist und Fabeldichter in der Zeit der Aufklärung; 1719-1783

Zitante 30.01.2018, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Magnus Gottfried Lichtwer

*Gerd de Ley*, Spruch des Tages zum 30.01.2018

In den Momenten,
in denen du Applaus verdienst,
fehlt meistens das Publikum.

{Op de momenten dat je applaus verdient,
is er meestal geen publiek.}

(aus: »Houten Dief«)
~ © Gerd de Ley ~
belgisch-flämischer Schauspieler, Aphoristiker und Verleger, * 1944


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 30.01.2018, 00.05| (9/8) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerd de Ley, Tagesspruch, 20180130,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Letzte Kommentare
SM :
Das ist meiner Ansicht nach voll zutreffend,
...mehr
Quer:
Da würde ich doch eher ans Gewissen der Büche
...mehr
Gudrun Zydek:
Ja, diese Aussage stimmt. Viele Menschen habe
...mehr
Marianne:
Ich denke auch so. Wenn ich meine eigene Sich
...mehr
Gudrun Zydek:
So sehe ich das auch. Unser Leben ist ganz un
...mehr
Quer:
Das stimmt. Und gerade diese Veränderungen im
...mehr
SM :
Das finde ich sehr schön in Wort und Bild. Di
...mehr
SM :
Was mir noch dazu eingefallen ist: Musik ist
...mehr
O. Fee:
In die obige Kategorie fällt auch der Spruch:
...mehr
SM :
Je mehr ich über den zweiten Teil des Spruche
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum