Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 28.10.2017

*Hans Adolf Eduard Driesch*

Das Sollen ist nämlich nur sinnvoll im Rahmen des Könnens,
und das Gute, was sein kann, soll sein; das liegt in seinem Begriff.

(zugeschrieben)
~ Hans Adolf Eduard Driesch ~
deutscher Biologe und Philosoph; 1867-1941

Zitante 28.10.2017, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hans Adolf Eduard Driesch

*Malwida von Meysenbug*

Nein, die Natur darf uns nicht auch noch an die
fürchterliche Beschränktheit unseres Daseins mahnen;
da wenigstens muß der Blick hinaus können in das Unendliche,
muß sich wenigstens eins fühlen mit der
Unendlichkeit des elementaren Lebens.

(zugeschrieben)
~ Malwida von Meysenbug ~, geb. als Malwida Rivalier
deutsche Schriftstellerin, betätigte sich politisch, als Mäzenin und trat engagiert für Frauenemanzipation ein; 1816-1903

Zitante 28.10.2017, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Malwida von Meysenbug

*Detlev Fleischhammel*

Die Ehe ist wie Beton:
Es kommt darauf an, was man daraus macht.

(aus einem Manuskript)
~ © Detlev Fleischhammel ~
deutscher Theologe, *1952

Zitante 28.10.2017, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Detlev Fleischhammel

*Karl Gustav von Berneck*

Der Jugend
scheint nichts unerreichbar.

(zugeschrieben)
~ Karl Gustav von Berneck ~, Pseudonym: Bernd von Guseck
deutscher Novellist und Militärschriftsteller; 1803-1871

Zitante 28.10.2017, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karl Gustav von Berneck

*peter e. schumacher*

Wir wären glücklicher, wenn wir
unser Glück an unserer Dankbarkeit messen würden,
statt am Unglück anderer.

(Quelle: www.aphorismen.de)
~ © peter e. schumacher ~
deutscher Publizist und Aphorismensammler; 1941-2013

Zitante 28.10.2017, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: peter e. schumacher

*Johannes Daniel Falk*

Erst müssen wir im Einklange mit uns selbst sein,
ehe wir Disharmonien, die von außen auf uns zudringen,
wo nicht zu heben, doch wenigstens einigermaßen auszugleichen imstande sind.

(zugeschrieben)
~ Johannes Daniel Falk ~
deutscher evangelischer Laientheologe, Schriftsteller und Kirchenlieddichter, gilt als Begründer der Jugendsozialarbeit; 1768-1826

Zitante 28.10.2017, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johannes Daniel Falk

*Terenz*, Spruch des Tages zum 28.10.2017

Manchmal bringt's Gewinn,
nimmt man zur rechten Zeit Verlust in Kauf.

(zugeschrieben)
~ Terenz ~, eigentlich Publius Terentius Afer
einer der berühmtesten Komödiendichter der römischen Antike; lebte um 195 und 158 v. Chr.


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 28.10.2017, 00.05| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Terenz, Tagesspruch, 20171028,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Letzte Kommentare
Marianne:
Ich schließe mich meinen Vorschreiberinnen an
...mehr
Quer:
Oh ja, das stimmt. Und da streiten dann manch
...mehr
Zitante Christa:
Ich habe heute nochmal versucht zu recherchie
...mehr
Marianne:
Dieser Spruch hat auch für mich etwas Tröstli
...mehr
Gudrun Kropp:
Dieser Aussage kann ich ebenso nicht zustimme
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Sehr, sehr tröstlich dieser Spruch. Den Sinn
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Dem kann und mag ich nicht zustimmen. Das Leb
...mehr
Anne P.-D.:
Ein super Spruch, der genau sooo für das Lebe
...mehr
Edith T.:
Wo Schatten fällt, muss es auch eine Lichtque
...mehr
Marianne:
Diese Worte von Herrn Mariss finde ich sehr g
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum