Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 21.12.2016

Harald Schmid

Wenigstens den Gedanken gelingt es,
der Haut zu entkommen.

(aus: »Aphorismen von A–Z«)
~ © Harald Schmid ~

auch: Harry Pegas
deutscher Aphoristiker; 1946–2020

Zitante 21.12.2016, 22.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Harald Schmid

Otto Weddigen

Auf die Persönlichkeit des Lehrers kommt alles an.
Der Wert aller Methoden und Verordnungen ist zweifelhaft.

(zugeschrieben)
~ (Friedrich Heinrich Otto) Weddigen ~

deutscher Literaturwissenschaftler und Schriftsteller; 1851-1940

Zitante 21.12.2016, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Otto Weddigen

Josef Kainz

Kritiker glauben tatsächlich, man habe nichts anderes zu tun,
als ihnen im Schweiß unseres Angesichts ihr tägliches Brot zu verdienen.

(zugeschrieben)
~ Josef (Gottfried Ignaz) Kainz ~

österreichischer Schauspieler; 1858-1910

Zitante 21.12.2016, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Josef Kainz

Wolfgang Mocker

Erfolg in der Liebe?
Das wäre wie Seelenheil in der Karriere.

(aus: »Zwischen den Zwängen« - Ausgewählte Aphorismen)
~ © Wolfgang Mocker ~

deutscher Journalist und Autor; 1954-2009

Zitante 21.12.2016, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wolfgang Mocker

Pierre de Coubertin

Das Wesentliche ist nicht, gesiegt,
sondern sich wacker geschlagen zu haben.

{L'essentiel n'est pas d'avoir vaincu,
mais de s'être bien battu.}

(zugeschrieben)
~ Pierre de Frédy, Baron de Coubertin ~

französischer Pädagoge, Historiker und Sportfunktionär; 1863-1937

Zitante 21.12.2016, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Pierre de Coubertin

Karsten Mekelburg

Macht:
schärfste Säure der Welt,
geeignet den Charakter restlos freizulegen.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« - eine Anthologie)
~ © Karsten Mekelburg ~

deutscher Satiriker; * 1962

Zitante 21.12.2016, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karsten Mekelburg

Sándor Petöfi

Die Verzweiflung
ist die Krone aller Sünden.

(zugeschrieben)
~ Sándor Petöfi ~, eigentlich Alexander Petrovics
ungarischer Dichter und Volksheld der ungarischen Revolution 1848; 1823-1849

Zitante 21.12.2016, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Sándor Petöfi

Hermann Lahm

Wer schnell redet, muss auch schnell denken.
Aber nicht jeder, der langsam redet,
denkt auch langsam.

(aus dem Manuskript »Kurze«)
~ © Hermann Lahm ~

deutscher Hobby-Autor; * 1948

Zitante 21.12.2016, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hermann Lahm

Felix Dahn

Mutterliebe ist ein ehern Band,
das ewig schmerzend bindet.

(zugeschrieben)
~ Felix Dahn ~, auch: Ludwig Sophus

deutscher Professor für Rechtswissenschaften, Schriftsteller und Historiker; 1834-1912

Zitante 21.12.2016, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Felix Dahn

Thomas Couture

Die Zeichnung ist
die Grundlage der Malerei.

(zugeschrieben)
~ Thomas Couture ~

französischer Maler; 1815-1879

Zitante 21.12.2016, 04.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Thomas Couture

Philipp Galen

Auch leblose Gegenstände, um die der Sturm des Lebens gesaust,
oder auf die die Sonne des Glücks geschienen, haben ihre eigene Sprache,
und diese Sprache tönt um so lauter und verständlicher,
da sie nicht zu unserem Ohr, sondern zugleich
zu unserem Herzen und zu unseren Augen spricht.

(aus: »Der Irre von St. James«)
~ Philipp Galen ~, eigentlich: Ernst Philipp Karl Lange
deutscher Schriftsteller und Arzt; 1813-1899

Zitante 21.12.2016, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Philipp Galen

Leopold von Ranke, Spruch des Tages zum 21.12.2016

Es gibt nichts, wofür man Zeit findet.
Wenn man Zeit haben möchte,
muß man sich welche schaffen.

(zugeschrieben)
~ (Franz) Leopold von Ranke ~

deutscher Historiker, Historiograph, Hochschullehrer und Geheimer Rat; 1795-1886




(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Daria-Yakovleva/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 21.12.2016, 00.05| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Leopold von Ranke, Tagesspruch, 20161221,

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
Mit viel praktischem Verstand und wahren Gefühlen ist man niemals mittelmäßig.

~ Joseph Joubert ~
(1754-1824)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Sonnenauf- und Untergänge bringen meine
...mehr
Anne P.-D.:
Das stimmt, wenn der Himmel besonders sch&oum
...mehr
Helmut Peters:
Schöner Aphorismus zu passendem Bild! Ch
...mehr
Quer:
Das ist eine wunderbar logische Art, das Wied
...mehr
Marianne:
Liebe Christa, wir sind in der Tat von unters
...mehr
Reiner Hoffmann:
...und gut ist, wenn man immer w i e d e r
...mehr
Marianne:
Liebe Christa, das mag auf die Situation anko
...mehr
Marianne:
Zwang hat noch nie zu einem guten Ergebnis ge
...mehr
Steffen Mayer:
Super Klasse!
...mehr
Anne P.-D.:
Liebe spüren und auch geben gilt nicht n
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum