Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 16.09.2016

*Friedrich von Sallet*

Sehn die Weiber einen flennen,
Gleich ein gutes Herz ihn nennen.

(zugeschrieben)
~ Friedrich von Sallet ~
deutscher Schriftsteller, schrieb politische und religionskritische Gedichte und satirische Werke zum Militärwesen; 1812-1843

Zitante 16.09.2016, 22.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich von Sallet

*Hildegard von Bingen*

Wer streitsüchtig ist, achtet weder auf das Wollen
noch auf die Wohlfahrt seiner Mitmenschen.

(zugeschrieben)
~ Hildegard von Bingen~
deutsche Benediktinerin, Mystikerin, Heilige und Kirchenlehrerin, 1098-1179

Zitante 16.09.2016, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hildegard von Bingen

*Walter Ludin*

Zweifel:
Widerrede gegen sich selbst

(aus einem Manuskript)
~ © Walter Ludin ~
Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor, * 1945

Zitante 16.09.2016, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Walter Ludin

*Theodor Körner*

Wer feig des einen Tages Glück versäumt,
Er holt's nicht ein, und wenn ihn Blitze trügen.

(aus dem Drama »Zriny«)
~ (Carl) Theodor Körner ~
deutscher Dichter und Dramatiker; 1791-1813

Zitante 16.09.2016, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Theodor Körner

*Manfred Hinrich*

Zwischen Wort und Tat
ist das Gesäß

(aus einem Manuskript)
~ Manfred Hinrich ~ (© by Zitante)
deutscher Philosoph, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller, 1926-2015

Zitante 16.09.2016, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Manfred Hinrich

*Robert Bosch*

Wenn ein Unternehmen auf Dauer bestehen und fortschrittlich bleiben will,
gibt es nichts Schlimmeres, als keine Wettbewerber zu haben.

(zugeschrieben)
~ (August) Robert Bosch ~
deutscher Industrieller, Ingenieur und Erfinder; 1861-1942

Zitante 16.09.2016, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Robert Bosch

*Vytautas Karalius*

Zukunft ist die ewige Jugend der Zeit,
doch auch sie geht vorüber.

(aus: »Flöhe in der Zwangsjacke.« - Aphorismen, Paradoxa, ironische Anspielungen)
~ © Vytautas Karalius ~
litauischer Schriftsteller, Aphoristiker und Übersetzer, * 1931

Zitante 16.09.2016, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Vytautas Karalius

*Kaiser Augustus*

Eile langsam!

{festina lente!}

(zugeschrieben)
~ Kaiser Augustus ~, geboren als Gaius Octavius, auch Oktavian genannt
erster römischer Kaiser, Großneffe, Haupterbe und Adoptivsohn von Gaius Iulius Caesars; 23 v. Chr. - 14 n. Chr.

Zitante 16.09.2016, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Kaiser Augustus

*David Grayson*

Die Zeit heilt alle Wunden.
Deshalb muss man in Arztpraxen so lange warten.

(zugeschrieben)
~ David Grayson ~, eigentlich Ray Stannard Baker
amerikanischer Historiker, Journalist, Biograph und Autor, Pulitzer-Preisträger; 1870-1946

Zitante 16.09.2016, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: David Grayson

*Ida Boy-Ed*

Man kann zufrieden und doch unbefriedigt sein,
denn in dem Worte 'Zufriedenheit' klingt das Wort 'Entsagung' mit.

(zugeschrieben)
~ Ida Boy-Ed ~, geboren als Ida Cornelia Ernestina Ed
deutsche Schriftstellerin und Salonnière; 1852-1928

Zitante 16.09.2016, 04.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ida Boy-Ed

*Ecbasis captivi*

Die Nacken der Hochmütigen sollen lernen,
wie Schuldige bestraft werden.

(Ecbasis captivi)
~ Ecbasis cuiusdam captivi per tropologiam ~ (Die Flucht eines Gefangenen, in sinnbildlicher Redeweise)
bedeutende lateinische Dichtung, die der Klosterliteratur zugerechnet wird; wahrscheinlich Mitte des 11. Jahrhunderts

Zitante 16.09.2016, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ecbasis captivi

*Heimito Nollé*, Spruch des Tages zum 16.09.2016

Seit es keine Despoten mehr gibt,
tyrannisieren uns die Umstände.

(aus: »Aussätzer« - Aphorismen)
~ © Heimito Nollé ~
Schweizer Medienanalyst und Aphoristiker, * 1970


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 16.09.2016, 00.05| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Heimito Nollé, Tagesspruch, 20160916,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Letzte Kommentare
Helga Schäferling:
Liebe Christa, das Bild passt perfekt zu mein
...mehr
Zitante Christa:
"Schatten werfen" – sowohl im realen wie im
...mehr
Anne P.-D.:
Das Motiv zeigt, wie toll eine Blume im Schat
...mehr
Marianne:
Ein grandioses Bild hast du zum Text ausgesuc
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Super Bild ausgesucht zum wahren Spruch.Gruß
...mehr
Helga F.:
Wie wahr, gerade das Allerunscheinbarste wirf
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Mag so sein, aber wir kennen doch so einige L
...mehr
Marianne:
Ich glaube, das ist sanfter Sieg, denn die Na
...mehr
Marianne:
Dem ist nichts hinzuzufügen.Liebe Gr&uum
...mehr
Anne P.-D.:
Für mich ist es ein super Anblick, wenn
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum