Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 28.05.2016

*Harriet Beecher Stowe*

Die bittersten an Gräbern vergossenen Tränen
sind die über ungesagte Worte und versäumte Taten.

{The bitterest tear shed over graves are
for words left unsaid and deeds left undone.}

(zugeschrieben)
~ Harriet Beecher Stowe ~, geborene Harriet Elizabeth Beecher
US-amerikanische Schriftstellerin, Gegnerin der Sklaverei, bekannt durch ihren Roman »Onkel Toms Hütte«; 1811-1896

Zitante 28.05.2016, 22.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Harriet Beecher Stowe

*Andrea Koßmann*

Ich bin Dein Sonnenschein,
aber ich kann nur scheinen,
wenn Du strahlst.

(aus einem Manuskript)
~ © Andrea Koßmann ~
deutsche Autorin von Aphorismen, Gedichten und Kurzgeschichten, * 1969

Zitante 28.05.2016, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Andrea Koßmann

*Robert Eduard Prutz*

Den Wein der Freiheit nippt man nicht,
man trinkt ihn aus dem Vollen.

(aus seinen Werken)
~ Robert Eduard Prutz ~
deutscher Schriftsteller, Dramatiker, Pressehistoriker und einer der markantesten Publizisten des Vormärz; 1816-1872

Zitante 28.05.2016, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Robert Eduard Prutz

*August Daniel Freiherr von Binzer*

Wer die Wahrheit kennet und saget sie nicht,
der bleibt ein ehrlos erbärmlicher Wicht.

(zugeschrieben)
~ August Daniel Freiherr von Binzer ~
Dichter, Journalist und Urburschenschafter; 1793-1868

Zitante 28.05.2016, 17.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: August Daniel von Binzer

*Christine Adamek*

Wer viel schreibt,
hätte nicht unbedingt viel zu sagen.

(aus einem Manuskript)
~ © Christine Adamek~
deutsche Autorin, * 1966

Zitante 28.05.2016, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Christine Adamek

*Oswald Spengler*

Der Mensch ist eine Episode,
ein Augenblick im Weltschicksal.

(aus: »Urfragen. Fragmente aus dem Nachlaß«)
~ Oswald (Arnold Gottfried) Spengler ~
deutscher Geschichtsphilosoph, Kulturhistoriker und demokratieskeptischer politischer Schriftsteller; 1880-1936

Zitante 28.05.2016, 15.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Oswald Spengler

*Alexander Eilers*

Den Plural
gibt es nur im Singular.

(aus: »Kätzereien und Underdogmen«)
~ © Alexander Eilers ~
deutscher Aphoristiker, * 1976

Zitante 28.05.2016, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Alexander Eilers

*Städtetour* Dresden

Der Besuch des Residenzschlosses war ein Highlight dieser Reise. Das Schloß im Herzen der Altstadt ist das Zentrum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Die folgenden Ausstellungen sind dort untergebracht und können nach Kauf eines einfachen Tickets besichtigt werden: das Neue Grüne Gewölbe, das über 1.000 Exponate aus drei Jahrhunderten beherbergt, das Münz- und das Kupferstich-Kabinett, die Türckische Cammer, die Rüstkammer im Riesensaal sowie die Ausstellung Weltsicht und Wissen um 1600. Außerdem kann der Hausmannsturm bestiegen werden - worauf ich allerdings zugunsten meiner Kniegelenke verzichtet habe…

Dienstags werden keine Führungen angeboten - was aber überhaupt nicht tragisch war. Die zur Ausleihe bereitgestellten Audioguides waren sehr angenehm. An den Ausstellungsstücken sind Nummern angebracht und die Erklärungen dazu konnten sehr leicht und in beliebiger Reihenfolge und Wiederholung vom Player abgerufen werden.

Obwohl das Fotografieren erlaubt war habe ich darauf verzichtet und lediglich den Innenhof des Schlosses mit der Kamera festgehalten. Deshalb hier lediglich eine Collage verschiedener Ansichten sowie ein Blick auf das naheliegende Taschenbergpalais:





Für den Besuch des Schlosses sollte man einige Stunden einplanen - selbst ohne Besichtigung des Historischen Grünen Gewölbes, das zusätzlich gebucht werden muß. Ich hatte schon meine liebe Mühe, die vielen Eindrücke und Informationen der oben genannten Museen zu verarbeiten. Es wird auf jeden Fall bei einem späteren Besuch der Stadt mit aufgenommen!
.

Zitante 28.05.2016, 12.00| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Freizeit | Tags: Städtetour Dresden

*Horst A. Bruder*

Daß der Mensch die Krone der Schöpfung ist,
sagt nur - der Mensch

(aus: »TriebFeder« - Aphorismen)
~ © Horst A. Bruder ~
deutscher Aphoristiker, * 1949

Zitante 28.05.2016, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Horst A. Bruder

*Friedrich August Ludwig von der Marwitz*

Wählte Ungnade,
wo Gehorsam nicht Ehre brachte.

(wurde auf seine Veranlassung auf den Grabstein seines Onkels, Johann Friedrich Adolf von der Marwitz, gesetzt)
~ Friedrich August Ludwig von der Marwitz ~
preußischer General und Politiker; 1777-1837

Zitante 28.05.2016, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich August Ludwig von der Marwitz

*F.C. Schiermeyer*

Alle großen Lügen
haben einmal als letzte Wahrheiten angefangen.

(aus: »Aphorismen«)
~ © Franz Christoph Schiermeyer ~
deutscher Aphoristiker, * 1952

Zitante 28.05.2016, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: F.C. Schiermeyer

*Joseph Roux*

Die Wissenschaft ist für jene, die lernen;
die Dichtkunst für jene, die wissen.

(zugeschrieben)
~ Joseph Roux ~
französischer Geistlicher, Poet und Philologe; 1834-1905

Zitante 28.05.2016, 04.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Joseph Roux

*William Butler Yeats*

Das Schlimmste an manchen Menschen ist,
daß sie nüchtern sind, wenn sie nicht betrunken sind.

{The problem with some people is
that when they aren't drunk, they're sober.}

(zugeschrieben)
~ William Butler Yeats ~
irischer Dichter und Schriftsteller, Literaturnobelpreisträger von 1923; 1865-1939

Zitante 28.05.2016, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: William Butler Yeats

*Andrea Mira Meneghin*, Spruch des Tages zum 28.05.2016

Klopf dir selbst auf die Schultern -
das entstaubt deine Gedanken
und die Seele atmet auf.

(aus: »Die Kontrolle der Kontrolle ist das Maß der Freiheit« - Aphorismen)
~ © Andrea Mira Meneghin ~
Schweizer Texterin von Gedanken mit aphoristischer Note; * 1967


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Pezibear/pixabay.com / CC0 1.0 Universell

Zitante 28.05.2016, 00.05| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Andrea Mira Meneghin, Tagesspruch, 20160528,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2016
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Letzte Kommentare
Marianne:
Ich liebe Sonnenuntergänge am Meer und dein S
...mehr
Sandra:
Ein schöner Spruch, der so wie für mich gemac
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Ein wunderschönes Bild, liebe Christa. Gerade
...mehr
Anne P.-D.:
Ich mag vor allem die untergehende Sonne am M
...mehr
Ulla I.:
Liebe Christa,danke dir für den Hinweis auf
...mehr
Ulla I.:
Paradox, aber die, die mit allen Wassern gewa
...mehr
Quer:
Oh ja, die Schönheit und vor allem die Liebe
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
@Christa - Das Verständnis fehlt mir. Ich kön
...mehr
Ulla I.:
Diejenigen, die andere gern von oben herab be
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
und trotzdem habe ich Mitgefühl. Für den ein
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum