Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Nikolaus Cybinski

Nikolaus Cybinski

Unrecht, mundgerecht serviert,
wird klaglos geschluckt.
Das wissen kluge Tyrannen.

(aus: »Die Unfreiheit hassen wir nun. Wann fangen wir an, die Freiheit zu lieben?«) - Aphorismen [1987]
~ © Nikolaus Cybinski ~

deutscher Lehrer und Aphoristiker; 1936–2023

Zitante 20.06.2024, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Nikolaus Cybinski

Plötzlich wittern die Wächter des deutschen gedanklichen Reinheitsgebotes
wieder nationale Morgenluft und verheimlichen, dass die
am Mittag bereits abgestanden und am Abend ungenießbar modrig schmeckt.

(aus: »Der vorletzte Stand der Dinge« - Aphorismen [2003])
~ © Nikolaus Cybinski ~

deutscher Lehrer und Aphoristiker; 1936–2023

Zitante 20.04.2024, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Nikolaus Cybinski, Spruch des Tages zum 12.04.2024

Ein vernünftiger Satz ist der mühselige Versuch,
die Wörter nicht in den Abgrund
ihrer Grenzenlosigkeit stürzen zu lassen.

(aus: »Die Unfreiheit hassen wir nun. Wann fangen wir an, die Freiheit zu lieben?« - Aphorismen [1987])
~ © Nikolaus Cybinski ~

deutscher Lehrer und Aphoristiker; 1936–2023



Bildquelle: Ramdlon/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 12.04.2024, 00.10 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Nikolaus Cybinski

Das eben ist Freiheit:
Nach keiner Pfeife tanzen!

(aus: »In diesem Lande ist das Leben lustig! Wohin du schaust: Lachende Dritte.« – Aphorismen [1982])
~ © Nikolaus Cybinski ~

deutscher Lehrer und Aphoristiker; 1936–2023

Zitante 20.03.2024, 15.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Nikolaus Cybinski

Der Erfolg zählt.
Die Mißerfolge werden gezählt.

(aus: »Werden wir je so klug sein, den Schaden zu beheben, durch den wir es wurden? Aphorismen I, 1979-1960«)
~ © Nikolaus Cybinski ~
deutscher Lehrer, Autor und Aphoristiker, 1936–2023

deutscher Lehrer und Aphoristiker; 1936–2023

Zitante 20.02.2024, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Nikolaus Cybinski

Eines Tages werden die Geologen erstaunt feststellen,
dass die massenhaften Touristenblicke
das Matterhorn stärker verändern als die natürliche Erosion.

(aus: »Der vorletzte Stand der Dinge« - Aphorismen [2003])
~ © Nikolaus Cybinski ~

deutscher Lehrer und Aphoristiker; 1936–2023

Zitante 20.01.2024, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Nikolaus Cybinski

Es gibt Katastrophen, die sind eindeutig
auf unmenschliches Versagen zurückzuführen.

(aus: »Werden wir je so klug sein, den Schaden zu beheben,
durch den wir es wurden? Aphorismen I, 1979-1960)
~ © Nikolaus Cybinski ~

deutscher Lehrer und Aphoristiker; 1936–2023

Zitante 20.11.2023, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Nikolaus Cybinski

Es ist das Vorrecht einer jeden funktionierenden Ideologie,
die Antworten vor den Fragen parat zu haben.

(aus: »In diesem Lande ist das Leben lustig! Wohin du schaust: Lachende Dritte.« – Aphorismen [1982])
~ © Nikolaus Cybinski ~

deutscher Lehrer und Aphoristiker; 1936–2023

Zitante 20.10.2023, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Nikolaus Cybinski, Spruch des Tages zum 21.09.2023



In stillem Gedenken an Nikolaus Cybinski
* 18.05.1936           † 09.08.2023



Ach, könnte die Sonne ins Grab scheinen!
Vielleicht erhellte sie uns
die heitere Seite des Todes.

(aus: »Werden wir je so klug sein, den Schaden zu beheben, durch den wir es wurden?« [Aphorismen, 1979])
~ © Nikolaus Cybinski ~

deutscher Lehrer und Aphoristiker; 1936–2023



Bildquelle: MoneyforCoffee/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 21.09.2023, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Nikolaus Cybinski

Ach, ginge doch auf dem langen Weg zu Gott
nicht so viel Glauben verloren.

(aus: »In diesem Lande ist das Leben lustig! Wohin du schaust: Lachende Dritte.« – Aphorismen [1982])
~ © Nikolaus Cybinski ~

deutscher Lehrer und Aphoristiker; 1936–2023

Zitante 20.08.2023, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2024
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Freuden sind unsere Flügel, Schmerzen unsere Sporen.

~ Jean Paul ~
(1763-1825)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Krieg hat noch nie Probleme gelöst, Verhandl
...mehr
Marianne:
Krieg hat noch nie Probleme gelöst, Verhandl
...mehr
quersatzein:
Welch köstliches Bild, das zusammen mit dem
...mehr
Anne:
Dem ersten Satz würde ich mich nicht anschli
...mehr
Marianne:
Was für ein liebevoller Wunsch, danke! Möge
...mehr
Anne:
Danke, liebe Christa. Hat jetzt schon geklapp
...mehr
Monika:
Dann ist die ENTTÄUSCHUNG vorprogrammiert. E
...mehr
Helga:
Ja da hat Else Pannek so recht, Erfurcht und
...mehr
Marianne:
In diesen Worten ist steckt Wahrheit. Auch we
...mehr
Marianne:
Ein wahrlich schönes Bild zum Spruch. Ein ri
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum