Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Biographien neuzeitl. Autoren

Pavel Kosorin, tschechischer Aphoristiker, 1964 (Biographie)



Pavel Kosorin

tschechischer Aphoristiker

* 26.07.1964 (Mähren)


Zu den Texten von Pavel Kosorin auf der Zitantenseite

Pavel Kosorin, geboren am 26. Juli 1964 in Mähren, ist tschechischer Aphoristiker und lebt in Brünn. Er hat Theologie studiert, ist verheiratet und hat 4 Kinder.

Kosorin ist Leiter eines Zentrums für soziale Dienste (Heilsarmee). Seine Hobbys sind: Joggen, Schreiben, Hören von Musik (klassisch).
Sein Motto:
"Schlechte Schriftsteller, wie schlechte Klempner, sind absolut überflüssig". (© Milan Kundera)

Zitante 31.07.2015, 00.00 | PL

Annemarie Schnitt, deutsche Lyrikerin, 1925 (Biographie)



Annemarie Schnitt

deutsche Lyrikerin

* 29.12.1925 (Tungkun/Süd-China)
† 04.03.2018 (Northeim)


Zur Homepage der Autorin

Zu den Texten von Annemarie Schnitt auf der Zitantenseite

In Tungkun/Süd-China wurde ich 1925 geboren.

Wichtige Lebensimpulse erhielt ich durch sozial engagierte Eltern im Missionsdienst an Leprakranken. Mit sechs Jahren kam ich nach Deutschland zur Schul- und Berufsausbildung. Nach 10-jähriger vielgestaltiger Arbeit im sozialpädagogischen Bereich, nach 47 Jahren glücklicher Ehe und einem reichen Familienleben mit drei Töchtern lebe ich heute allein.

Im Auf und Ab des Lebens entdeckte ich die Schreibfeder, hielt Gedanken fest im Weitergehen, fand über Worte Wegmarkierungen. Formulierte Gedanken sind für mich Buhnen gegen Wind und Wellen. Ich schreibe aus Passion und im Bewusstsein, dass hinter allem Vordergründigen eine mystische Dimension liegt. Wichtig sind mir die Erfahrungen des Augenblicks. Seit über 25 Jahren veröffentliche ich sporadisch Gedichte und Texte in Zeitschriften, Anthologien und eigenen Büchern.

Ein Glücksfall war für mich die "virtuelle" Begegnung mit der Fotografin Berni Patten. Bilder und Gedanken wuchsen mit der Zeit zu einer Einheit zusammen, dokumentiert auch durch eine Ausstellung "Entdeckungen" im März 2006 in Northeim.

Zitante 31.07.2015, 00.00 | PL

Michael Wollmann, deutscher Aphoristiker und Philosoph, 1990 (Biographie)



Michael Wollmann


deutscher Aphoristiker und Philosoph

* 1990



Zur Homepage des Autors

Der Autor auf Twitter: @DerEgregant

Zu den Texten von Michael Wollmann auf der Zitantenseite


Michael Wollmann ist ein deutscher Aphoristiker und Philosoph.

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Werken des Autors:
»Zersplitterte Gewissheiten« (vergriffen, ISBN 978-3869016382)
»Segregierende Egregationen« (ISBN 978-3862684281)
»Entgrenzte Grauzonen« (ISBN 978-3954882205)
»Tradierte Aberrationen« (ISBN 978-3954887477)

sowie von seiner Homepage

Zitante 31.07.2015, 00.00 | PL

Michael A. Bussek, gez.: vom Leben !, 1966 (Biographie)


Michael A. Bussek


gez.: vom Leben !

* 1966 (Duisburg)


Zu den Texten von Michael A. Bussek auf der Zitantenseite

Michael A. Bussek begab sich mit 23 Jahren auf Weltreise und blieb auf seiner ersten Station in Ramat Gan hängen.

Seine Interessen: Die deutsche Sprache als Kreativ-, Wort- und Sprachgewalt; Satire satiren, Politik als Kunst der Staatsführung...
.

Zitante 31.07.2015, 00.00 | PL

Phil Bosmans, belgischer Ordenspriester, Telefonseelsorger & Schriftsteller, 1922-2012 (Biographie)

Pater Phil Bosmans
belgischer Ordenspriester, Telefonseelsorger und Schriftsteller,
»der moderne Franziskus«

* 01.07.1922 (Gruitrode/Provinz Limburg)
† 17.01.2012 (Mortsel/Antwerpen)

Zur ausführlichen Biographie auf Wikipedia

Zu den Texten von Phil Bosmans auf der Zitantenseite

Phil Bosmans, katholischer Ordenspriester und großer flämischer Menschenfreund, war Seelsorger, Sozialpionier und Autor in einer Person.

Als Gründer der seit 1959 bestehenden Bewegung "Bund ohne Namen", die sich für mehr Menschsein in der modernen Welt und für mehr Wärme im menschlichen Zusammenleben einsetzt, verbindet man mit ihm ein Leben mit Herz und eine Kultur der Liebe in unserer Welt. Für unzählige Menschen verkörperte er Lebensfreude, Lebensmut und Lebenskunst.

Seine Botschaft, der Spur des Herzens zu folgen und der Liebe zu vertrauen, lässt den Traum vom glücklichen Leben nicht nur träumen, sondern zeigt konkrete Möglichkeiten auf, diesen Traum im Hier und Jetzt zu verwirklichen.

Zu Pater Phils Tod am 17.01.2012 habe ich »hier« ein paar Worte geschrieben.

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Werken des Autors:
»Leben jeden Tag. 365 Vitamine für das Herz« (ISBN-10: 3451321424, ISBN-13: 978-3451321429)
»Mensch, ich hab dich gern« (ISBN-10: 3451070952, ISBN-13: 978-3451070952)
»Worte zum Menschsein« (ISBN-10: 3451270390, ISBN-13: 978-3451270390)
»Blumen des Glücks musst du selber pflanzen« (ISBN-10: 3451296233, ISBN-13: 978-3451296239)
»Vergiß die Freude nicht« (ISBN-10: 3451296209, ISBN-13: 978-3451296208)
»Ja zum Leben« (ISBN-10: 3451296225, ISBN-13: 978-3451296222)
»Ich hab dich gern« (ISBN-10: 3451206552, ISBN-13: 978-3451206559)
»In dir liegt das Glück« - Muntermacher für die Seele

Zitante 31.07.2015, 00.00 | PL

Katharina Eisenlöffel, österreichische Schriftstellerin und Aphoristikerin, 1932-2019 (Bio

Katharina Eisenlöffel

österreichische Schriftstellerin und Aphoristikerin

* 26.10.1932 (Krdschedin)
† 24.04.2019 (Tulln

Zu den Texten von Katharina Eisenlöffel auf der Zitantenseite

Katharina Eisenlöffel wurde als zweites Kind von Adam Filippi und dessen Ehefrau Barbara in Krdschedin, in Jugoslawien, auf dem elterlichen Bauernhof geboren. Ihre Kindheit verbrachte Katharina Eisenlöffel auf dem schönen und großen Bauernhof ihrer Eltern, und bereits früh wuchs in ihr der Wunsch Bäuerin oder Kindergärtnerin zu werden. Vor dem Ende des Krieges mussten die Eltern mit ihren Kindern flüchten und mussten so ihr gesamtes Hab und Gut zurücklassen.

Während dieser Flucht wurde Katharina Eisenlöffel, gemeinsam mit ihrer Großmutter und ihrer älteren Schwester und ihrem jüngeren Bruder, von den Eltern getrennt und kam in ein Lager in Oberösterreich. Nach der Zusammenführung mit den Eltern wohnte die Familie in einem Pfarrhaus in Vorderweißenbach bei Linz, bis sie in ein Barackenlager in Tulln übersiedelten. Bedingt durch diese Umstände musste Katharina Eisenlöffel sehr früh für den Lebensunterhalt der Familie sorgen und konnte daher nur die Pflichtschulausbildung absolvieren. Katharina Eisenlöffel arbeitete zu dieser Zeit als Hausmädchen.

1950 heiratet die 18jährige Katharina Eisenlöffel den 26 jährigen Vorarbeiter Georg Eisenlöffel. Im selbigen Jahr gebar sie ihre erste Tochter Monika und 1954 ihre zweite Tochter Erika. 1966 verstarb Katharina Eisenlöffels Vater Adam Filippi.

Ihren Töchtern ermöglichte Katharina Eisenlöffel die Bildung, die ihr selbst nicht vergönnt war. Nach erfolgreichem Besuch des Gymnasiums wurden ihre Töchter selbst Lehrerinnen.

Katharina Eisenlöffel bildete sich selbst weiter und lernte das Klavierspiel und Maschinenschreiben und begann 1985 schriftstellerisch tätig zu werden. Wie sie selbst sagt "traute" sie sich aber erst 1992 mit ihren Arbeiten an die Öffentlichkeit. Seit 1994 ist Katharina Eisenlöffel Mitglied in der "Tullner Schreibstube" und seit 1996 Mitglied beim Verein der Schriftstellerinnen und Künstlerinnen. Im Laufe ihrer künstlerischen Tätigkeit schrieb sie über 1000 Aphorismen, die immer öfter in Tages- und Wochenzeitungen veröffentlicht werden. Mit ihrem ersten Buch "Lebensweisheiten" das 1997 veröffentlicht wurde, wurde sie auch im Rundfunk vorgestellt. 1999 wurde ihr zweites Buch "Stille" veröffentlicht. Seit 1996 ist sie Mitglied beim Verein der Schriftstellerinnen und Künstlerinnen in Wien, wo sie zweimal jährlich eine Lesung hält.

Am 8. Oktober 2001 wurde Katharina Eisenlöffel in Anerkennung ihres literarischen Wirkens das Ehrenzeichen der Stadt Tulln verliehen. Am 21. März des Jahres 2002 wurde über Katharina Eisenlöffel in der Sendung "Tag der Poesie" des ORF berichtet und mit ihren beiden Büchern sowie zahlreichen Aphorismen vorgestellt. Am 16. Dezember 2004 wurde im Rahmen der Sendung "Radiocafe" im ORF ein Interview ausgestrahlt. Auch im Fernsehen wurde die Dichterin vorgestellt: Auf das am 7. Mai 2006 in der Sendung "Schöner Leben" ausgestrahlte Porträt erhielt die Autorin viel Anerkennung und Zuschriften aus Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Die Autorin ist Mutter zweier Töchter und Großmutter dreier Enkel, lebt heute in Tulln in Niederösterreich.

Katharina Eisenlöffel verstarb am 24. April 2019 in Tulln.

In memoriam
Ich lernte Katharina Eisenlöffel bei der Teilnahme an einem meiner ersten Aphoristikertreffen in Hattingen kennen. Ich habe sie als eine sehr warmherzige Frau mit sehr viel Lebenserfahrung empfunden. Sie war sehr stolz darauf, trotz ihrer einfachen Herkunft diese Fülle an Aphorismen, die oftmals und in vielen verschiedenen Zeitschriften zitiert wurden, niedergeschrieben zu haben. Auch ich bin stolz darauf, ihre Weisheiten auf meiner Internetseite führen zu dürfen.
Von ihrem Tod erfuhr ich Ende Mai 2019. Mein Mitgefühl gilt ihren Angehörigen, denen ich mein besonderes Beileid ausspreche!

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Veröffentlichungen der Autorin:
»Stille«, Trotznauer Buch- und Musikverlag (vergriffen)
»Lebensweisheiten«, Trotznauer Buch- und Musikverlag (vergriffen)
»Weisheit des Lebens«, (ISBN-10: 390161687X, ISBN-13: 978-3901616877)

Zitante 31.07.2015, 00.00 | PL

Kristiane Allert-Wybranietz, deutsche Schriftstellerin, 1955 (Biographie)

Kristiane Allert-Wybranietz

deutsche Schriftstellerin

* 06.11.1955 (Rehren bei Obernkirchen/Weserbergland)


Die Autorin auf Wikipedia

Zu den Texten von Kristiane Allert-Wybranietz auf der Zitantenseite

Kristiane Allert-Wybranietz lebt in Auetal-Rolfshagen im Kreis Schaumburg und schreibt seit 1973.

Zunächst veröffentlichte sie in verschiedenen Zeitschriften und Anthologien. 1980 erschien ihr Buch "Trotz alledem - Verschenktexte" und wurde zu einem in der deutschen Lyrik-Szene bisher einmaligen Überraschungserfolg.

Zitante 31.07.2015, 00.00 | PL

Joachim Panten, deutscher Aphoristiker und Publizist, 1947-2007 (Biographie)

Joachim Panten
alias: karlundemil

deutscher Aphoristiker und Publizist

* 21.08.1947 (Utendorf bei Meiningen)
† 09.07.2007 (Suhl)


Zu den Texten von Joachim Panten auf der Zitantenseite

Joachim Panten war in verschiedenen Funktionen des öffentlichen Dienstes in der DDR tätig. Etwa Mitte der 70er Jahre begann er, Aphorismen, Zitate, Sprichwörter, Sentenzen sowie Bauern- und Wetterregeln, die in der Presse erschienen, aufzuschreiben. Diese handgeschriebene Sammlung umfaßt ca. 95.000 Sprüche, die in ca. 45 A4-Büchern verzeichnet sind. Nach der Wende versiegten jedoch seine Quellen.

Selbst angefangen zu schreiben hat er ca. 1975. Ausgangspunkt dafür war die vorhandene Sammlung und die Gelegenheit, sie im "Zirkel schreibender Arbeiter" des RAW (Reichsbahnausbesserungswerk) Meiningen vorzustellen und sich so dem Urteil von Kennern zu stellen und Tipps zu erhalten. Dabei begleitete ihn immer sein Motto: "Es ist nicht schlimm, wenn dir nichts einfällt, aber eine Schande ist es, wenn du das dann auch noch aufschreibst."

Einige wenige seiner Aphorismen wurden in Tageszeitungen und Zeitschriften veröffentlicht; im Internet sind sie hier und unter www.aphorismen.de zu finden.

Joachim Panten verstarb völlig unerwartet am 9. Juli 2007.

Zitante 31.07.2015, 00.00 | PL

Hannu Pulkkinen, finnischer Journalist, Graphiker und Aphoristiker, 1951 (Biographie)


Hannu Pulkkinen


finnischer Journalist, Graphiker und Aphoristiker

* 08.11.1951


Zu den Texten von Hannu Pulkkinen auf der Zitantenseite

Hannu Pulkkinen ist ausgebildeter Journalist und Graphiker. 2008 publizierte er eine Doktorarbeit über das Layout von Zeitungen, in der sich seine langjährige Erfahrung als Chefdesigner der Ilta-Sanomat niederschlug. Gegenwärtig ist Pulkkinen außerordentlicher Professor an der Fakultät für Kommunikationswissenschaft in Tampere.

Den Aphorismenband Kantit stellte er 1983 zusammen; seit 1992 hat er eine eigene Kolumne in seinem Hausblatt Ilta-Sanomat. Pulkkinens Einfälle werden mittlerweile zweimal wöchentlich abgedruckt.

Zitante zitiert aus folgender Anthologie:
»Worte sind Taten« (zur Zeit vergriffen; - Anfragen leite ich gerne weiter!)

Zitante 31.07.2015, 00.00 | PL

Michael Rumpf, deutscher Essayist, 1948 (Biographie)



Michael Rumpf


deutscher Essayist

16.12.1948 (Heidelberg)


Der Autor auf Wikipedia

Zu den Texten von Michael Rumpf auf der Zitantenseite

Michael Rumpf wurde 1948 in Heidelberg geboren und wuchs in Bonn, Dublin und Mailand auf. Ab 1969 studierte er Germanistik, Philosophie und Italianistik, erst in Bonn, dann in Heidelberg. 1974 legte er dort das erste Staatsexamen ab, arbeitete anschließend an einem Auftrag des Südwestfunks über das Problem der politischen Ausgewogenheit von Rundfunksendungen und war dann zwei Jahre wissenschaftlicher Mitarbeiter am Philosophischen Seminar. Seit 1978 lebt er als Gymnasiallehrer in Grünstadt/Pfalz. Seine 1980 veröffentlichte Doktorarbeit behandelt den Philosophen Walter Benjamin, über den er noch zwei Aufsatzsammlungen publizierte: Aporien und Apologie (1991) und Elite und Erlösung (1997).

Seit 1980 gibt Michael Rumpf » »die Literaturzeitschrift ZENO« mit heraus. 1991 erhielt er den ersten Preis beim Kurzessay-Wettbewerb in Bayreuth und den dritten Preis für eine Erzählung im Limburg-Wettbewerb der Stadt Bad Dürkheim; 1998 den dritten Preis beim Wettbewerb "Buch des Jahres". Als Übersetzer widmete er sich italienischen Klassikern und übertrug die "Asolaner Gespräche", Dialoge über die Liebe, von Pietro Bembo, der zu seiner Zeit nicht weniger bedeutend als Dante oder Petrarca war, und den "Galateo", einen Traktat über die guten Sitten, des Giovanni della Casa.

Aphorismen des Autors werden ebenfalls in der Zeitschrift »Aufklärung und Kritik - Zeitschrift für freies Denken und humanistische Philosophie« (www.gkpn.de) veröffentlicht.

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Veröffentlichungen des Autors:
»Schnittstellen« - Aphorismen (ISBN-10: 392567859X; ISBN-13: 978-3925678592)
»Gedankenfäden« - Aphorismen (ISBN-10: 3925678336; ISBN-13: 978-3925678332)
»Querlinien« - Aphorismen (ISBN-10: 3934877303; ISBN-13: 978-3934877306)
»Nebentöne« - Aphorismen (ISBN-10: 3934877656; ISBN-13: 978-3934877658)
»Widerklänge« - Aphorismen (ISBN-10: 3934877885; ISBN-13: 978-3934877887)
sowie aus folgenden Anthologien:
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie (ISBN-10: 398128044X, ISBN-13: 978-3981280449)
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie. 2., überarbeitete und erweiterte Neuauflage (ISBN-10: 3942375125, ISBN-13: 978-3942375122)
»zeno« - Jahrhefte für Literatur und Kritik (www.zeno-jahrheft.de)

Zitante 31.07.2015, 00.00 | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten.

~ Friedrich W. Nietzsche ~
(1844-1900)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Wobei es wohl unterschiedliche Sichtweisen gi
...mehr
Marianne:
"Lamento" ist soo passend, liebe Christa!! ;)
...mehr
Regina A.:
Wie wahr dieses Zitat doch ist.! Er passt so
...mehr
Marianne:
Haha, dieser Spruch hat bei mir ein Lachen fa
...mehr
Helga F.:
Was für ein cooler Spruch,lach. Manche M
...mehr
Marianne:
Dem ist nichts hinzuzufügen.Liebe Gr&uum
...mehr
Marianne:
Was für ein tolles Zusammenspiel zwische
...mehr
Heidrun Klatte:
Liebe Christa,ganz lieben Dank. Das ist eine
...mehr
Hanni1:
Hroßartiger Ausspruch, das wäre da
...mehr
Quer:
Wie treffend er das formulierte. Ich vermisse
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum