Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Michael Wollmann

*Michael Wollmann*, Spruch des Tages zum 24.08.2018

Vieles wird nur gelesen,
weil es von so vielen gelesen wird.

(von seiner Homepage »egregantius.wordpress.com«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: geralt/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 24.08.2018, 00.05 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Michael Wollmann*

Was mich angeht,
bleibt auch dort.

(aus: »Entgrenzte Grauzonen«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 17.07.2018, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Wollmann*

Natürlich treffen Nervensägen den Nerv der Zeit,
sie beschädigen ihn ja auch.

(aus: »Entgrenzte Grauzonen«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 07.06.2018, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Wollmann*

Wir begegnen dem Wissen im alltäglichen Umgang,
aber um die Umgangsformen mit dem Wissen
bekümmern wir uns nicht allzu oft.

(von seiner Homepage)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 07.04.2018, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Wollmann*

Nachtragende
tragen gerne vor.

(aus: »Segregierende Egregationen«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 09.02.2018, 12.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Michael Wollmann*

An dem ausgewetzten Schleifstein der Wahrheit
nimmt man viele rote Schleifspuren wahr.

(aus: »Segregierende Egregationen«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 12.12.2017, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Wollmann*

Freiheit! nahm ich mir vor.
Jetzt ist sie kaum wiederzuerkennen.

(aus: »Segregierende Egregationen«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 10.12.2017, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Wollmann*

Bei Sätzen, die augenscheinlich einleuchtend sind,
stellen Viele ihr Licht leider unter den Scheffel
und prüfen die Sätze nicht auf ihren Gehalt.

(von seiner Homepage)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 22.10.2017, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Wollmann*

Wir streben immer zunächst der Wahrheit entgegen,
die uns naheliegt.

(von seiner Homepage)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 11.09.2017, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Wollmann*

Zu Grunde gehen bedeutet in erster Linie:
Zu den Gründen seiner selbst gehen.

(aus: »Tradierte Aberrationen«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 30.07.2017, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Letzte Kommentare
Achim:
und wieder - Oh wie wahr!
...mehr
SM :
Interessante Theorie..
...mehr
Achim:
Oh wie wahr!
...mehr
Gudrun:
Eine gelungene Wortspielerei - ich liebe solc
...mehr
Gudrun Zydek:
Da stimme ich ganz und gar mit Henry St. John
...mehr
SM :
Sehr gut, Bild und Aussage. Das trifft es auf
...mehr
Gudrun Zydek:
In einem Staat, dem Gesetze heilig sind, also
...mehr
Anne P.-D.:
Missachtung des Vertrauens,... würde mir sehr
...mehr
Quer:
Sorry: "zu sagen" sollte es heissen.
...mehr
Quer:
Da möchte ich der grossen Dame der schönen Wo
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum