Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Michael Wollmann

*Michael Wollmann*, Spruch des Tages zum 24.08.2018

Vieles wird nur gelesen,
weil es von so vielen gelesen wird.

(von seiner Homepage »egregantius.wordpress.com«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: geralt/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 24.08.2018, 00.05 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Michael Wollmann*

Was mich angeht,
bleibt auch dort.

(aus: »Entgrenzte Grauzonen«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 17.07.2018, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Wollmann*

Natürlich treffen Nervensägen den Nerv der Zeit,
sie beschädigen ihn ja auch.

(aus: »Entgrenzte Grauzonen«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 07.06.2018, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Wollmann*

Wir begegnen dem Wissen im alltäglichen Umgang,
aber um die Umgangsformen mit dem Wissen
bekümmern wir uns nicht allzu oft.

(von seiner Homepage)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 07.04.2018, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Wollmann*

Nachtragende
tragen gerne vor.

(aus: »Segregierende Egregationen«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 09.02.2018, 12.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Michael Wollmann*

An dem ausgewetzten Schleifstein der Wahrheit
nimmt man viele rote Schleifspuren wahr.

(aus: »Segregierende Egregationen«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 12.12.2017, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Wollmann*

Freiheit! nahm ich mir vor.
Jetzt ist sie kaum wiederzuerkennen.

(aus: »Segregierende Egregationen«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 10.12.2017, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Wollmann*

Bei Sätzen, die augenscheinlich einleuchtend sind,
stellen Viele ihr Licht leider unter den Scheffel
und prüfen die Sätze nicht auf ihren Gehalt.

(von seiner Homepage)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 22.10.2017, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Wollmann*

Wir streben immer zunächst der Wahrheit entgegen,
die uns naheliegt.

(von seiner Homepage)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 11.09.2017, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Wollmann*

Zu Grunde gehen bedeutet in erster Linie:
Zu den Gründen seiner selbst gehen.

(aus: »Tradierte Aberrationen«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 30.07.2017, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Letzte Kommentare
Achim:
Oh wie wahr!
...mehr
Gudrun:
Eine gelungene Wortspielerei - ich liebe solc
...mehr
Gudrun Zydek:
Da stimme ich ganz und gar mit Henry St. John
...mehr
SM :
Sehr gut, Bild und Aussage. Das trifft es auf
...mehr
Gudrun Zydek:
In einem Staat, dem Gesetze heilig sind, also
...mehr
Anne P.-D.:
Missachtung des Vertrauens,... würde mir sehr
...mehr
Quer:
Sorry: "zu sagen" sollte es heissen.
...mehr
Quer:
Da möchte ich der grossen Dame der schönen Wo
...mehr
SM :
Finde ich sehr schön. Das Zitat strahlt Leich
...mehr
O. Fee:
Eine heitere Resignation kann durchaus hilfre
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum