Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 02.10.2020

Johann Karl August Musäus

Es sind mehr Dinge in der Welt, die zusammengehören
und die man nicht bei einander findet;
hat mancher einen Stall und kein Pferd hineinzuziehen
oder eine Scheuer und keine Garben auszudreschen,
einen Brodschrank und kein Brod,
oder einen Keller und keinen Haustrunk,
und so sagt auch das Sprichwort:
Einer hat den Beutel, der andere das Geld.

(aus: »Volksmährchen der Deutschen« [1842])
~ Johann Karl August Musäus ~

deutscher Philologe, Schriftsteller und Literaturkritiker der Aufklärung, bekannt als Märchensammler und Erzähler; 1735-1787

Zitante 02.10.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Karl August Musäus, Es sind mehr Dinge in der Welt,

Gregor Brand

Es ist eine Gemeinheit der Natur,
dass man fremde Fehler oft schon vorher
und eigene häufig nicht einmal nachher erkennt.

(aus: »Meschalim« – Zweitausend Aphorismen [2007])
~ © Gregor Brand ~

deutscher Schriftsteller, Philosoph und Privatgelehrter; * 1957

Zitante 02.10.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gregor Brand, Es ist eine Gemeinheit der Natur,

Wilhelm Liebknecht

Die Leistungen derer,
die durch Gewinnsucht angestachelt werden,
sind sehr untergeordneter Natur,
verglichen mit den Leistungen der Wissenschaft,
denen wir unsere Fortschritte verdanken.

(aus: »Wissen ist Macht – Macht ist Wissen«)
~ Wilhelm (Philipp Martin Christian Ludwig) Liebknecht ~

deutscher Revolutionär, einer der Gründerväter der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD); 1826-1900

Zitante 02.10.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wilhelm Liebknecht, Die Leistungen derer die durch Gewinnsucht,

Jürgen Wilbert, Spruch des Tages zum 02.10.2020

Bevor ich Bäume ausreiße,
lass ich sie lieber Blüten treiben.

(aus: »Vorletzte Schlüsse« – Eine hirnverlesene Auswahl von Aphorismen)
~ © Jürgen Wilbert ~

deutscher Literat und Aphoristiker; * 1945

Bildquelle: Polifoto/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 02.10.2020, 00.10| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jürgen Wilbert, Tagesspruch, 20201002,

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2022
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
Die Zeit geht hin, und der Mensch gewahrt es nicht.

~ Dante Alighieri ~
(1265-1321)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Anne P.-D.:
Ein schöner Spruch, der das Wesentliche auss
...mehr
Helga:
Was für ein schönes,nachdenkliches Spruchbi
...mehr
Marianne:
Danke, liebe Christa, für den stimmungsvolle
...mehr
Quer:
Sie ist immer wieder schön und anrührend, d
...mehr
Marianne:
Dieser Spruch ist nachdenkenswert.Liebe Gr&uu
...mehr
Helga:
Ein sehr schönes, stimmungsvolles Spruch
...mehr
Anne:
Wow! Immer wieder fantastische Worte von Herr
...mehr
Marianne:
Je nach Situation kann auch das Bauchgefü
...mehr
Quer:
Genau. Wir sind da in etwas hineingeschlitter
...mehr
Noah:
Ein sehr schöner Spruch, den Du gewä
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum