Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 24.11.2018

*Ludwig Bechstein*

Die Thränen der Dankbarkeit sind stumme Boten,
die an die Himmelspforte der Vergeltung klopfen,
und sie bleibt ihnen nicht verschlossen.

(aus: »Arabesken«)
~ Ludwig Bechstein ~
deutscher Schriftsteller, Bibliothekar, Archivar, Apotheker und Märchensammler; 1801-1860

Zitante 24.11.2018, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ludwig Bechstein

*Henry Thomas Buckle*

Keine große Wahrheit, einmal entdeckt, ist wieder verloren gegangen;
und keine wichtige Entdeckung ist jemals gemacht worden,
die nicht am Ende alles mit sich gerissen hätte.

(aus: »Geschichte der Zivilisation in England«)
~ Henry Thomas Buckle ~
englischer Historiker und meisterlicher Schachspieler; 1821-1862

Zitante 24.11.2018, 17.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Henry Thomas Buckle

*Baruch de Spinoza*

Diejenige Regierung wird die gewaltsamste sein,
wo einem jeden die Freiheit, zu sagen und zu lehren, was er denkt,
verweigert wird.

(aus: »Theologisch-politischer Traktat«)
~ Baruch (Benedictus) de Spinoza ~
niederländischer Philosoph sephardischer Herkunft mit Portugiesisch als Muttersprache; 1632-1677

Zitante 24.11.2018, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Baruch de Spinoza

*Adolf Damaschke*

Mehr als durch gesprochene Worte
kann man durch ungesprochene Worte
Schuld auf sich laden.

(zugeschrieben)
~ Adolf (Wilhelm Ferdinand) Damaschke ~
deutscher Pädagoge und Vertreter der Bodenreform; 1865-1935

Zitante 24.11.2018, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Adolf Damaschke

*Alphonse Karr*

Was ist Höflichkeit?
Ein stillschweigendes Übereinkommen zweier Menschen,
demzufolge jeder seine Eitelkeit
zugunsten derer des anderen verschleiert.

{Qu'est-ce que la politesse ?
Une convention tacite entre deux hommes,
par laquelle chacun dissimule sa vanité
au bénéfice de celle de l'autre.}

(aus seinen Werken)
~ (Jean-Baptiste) Alphonse Karr ~
französischer Journalist, Schriftsteller und Satiriker; 1808-1890

Zitante 24.11.2018, 13.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Alphonse Karr

*Ferdinande von Brackel*

Es ist ein Zeichen reicher und wahrer Veranlagung,
wenn dem Menschen keine Arbeit zu niedrig dünkt
und kein Gedanke zu hoch.

(zugeschrieben)
~ Ferdinande (Maria Theresia Freiin) von Brackel ~, Pseudonym: E. Rudorf
deutsche (westfälische) Schriftstellerin; 1835-1905

Zitante 24.11.2018, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ferdinande von Brackel

*Andreas Jeitteles*

Protection

Hör ich von Protection, so rollt
Mir die Galle im Blute;
Wenn ihr schon protegieren wollt,
Protegiert doch das Gute!

(zugeschrieben)
~ Andreas Jeitteles ~, Pseudonym für seine belletristischen Werke: Justus Frey
deutschsprachiger Mediziner, Schriftsteller und Politiker; 1799-1878

Zitante 24.11.2018, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Andreas Jeitteles

*Friedrich Karl Kasimir von Creutz*

Wie rätselhaft sind unsre Tage
Im Aufgang und im Untergang?
Zu kurz sind sie, des Thoren Klage;
Dem Wunsch des Weisen oft zu lang.

(zugeschrieben)
~ Friedrich Karl Kasimir von Creutz ~
deutscher Dichter, Philosoph, Publizist und Politiker; 1724-1770

Zitante 24.11.2018, 04.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Karl Kasimir von Creutz

*Laurence Sterne*

Mir wäre es am liebsten,
wenn alle Leute so gut schrieben als ich.

(aus: »Tristram Shandy's Leben und Meinungen«)
~ Laurence Sterne ~
englischer Schriftsteller und anglikanischer Pfarrer; 1713-1768

Zitante 24.11.2018, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Laurence Sterne

*August Boeckh*, Spruch des Tages zum 24.11.2018

Der wahre Maßstab der Sittlichkeit
eines Volkes oder eines Zeitalters
ist die Sittlichkeit des Staates selbst, d.h.
der Gesetze und der Art ihrer Ausführung.

(aus seinen Werken)
~ August Boeckh ~, oft auch: Böckh
deutscher Klassischer Philologe und Altertumsforscher; 1785-1867

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 24.11.2018, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: August Boeckh, Tagesspruch, 20181124,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Letzte Kommentare
Anne P.-D.:
Jeder sieht was anderes in der Schönheit,.. m
...mehr
Quer:
Genial, diese Erkenntnis. Ja, das würde ich u
...mehr
Marianne:
Fröhliche Herzen finden einander und können z
...mehr
Gudrun Kropp:
Ein sehr zutreffender Text und ein wünschersc
...mehr
Anne P.-D.:
Schönen 2. Advent wünsche ich dir, liebe Chri
...mehr
Zitante Christa:
... es soll ja auch nicht langweilig werden ;
...mehr
Marianne:
Ob es so gewollt ist, dass wir immer wieder v
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Irgendwie muss es ja weitergehen - lächel. I
...mehr
Anne P.-D.:
Das Leben ist tatsächlich entsprechend, da ha
...mehr
Quer:
Ja, so ist es im Leben, ein fortwährendes Auf
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum