Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 01.11.2018

*Phil Bosmans*

Das Leben ist viel zu kurz und unsere Welt viel zu klein,
um ein Schlachtfeld daraus zu machen.

{Het leven is veel te kort en onze wereld veel te klein
om er een slagveld van te maken.}

(aus: »Worte zum Menschsein«)
~ © Pater Phil Bosmans ~
belgischer Ordenspriester, Telefonseelsorger und Schriftsteller, »der moderne Franziskus«; 1922-2012

Zitante 01.11.2018, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Phil Bosmans

*Nicolas Boileau*

In der gefährlichen Kunst des Reimens und des Schreibens
gibt es keine Abstufung zwischen mittelmäßig und schlecht.

{Dans l'art dangereux de rimer et d'écrire,
Il n'est pas de degré du médiocre au pire.}

(aus: »Satiren (Satires)«)
~ Nicolas Boileau ~, alias Despréaux oder Boileau-Despréaux
französischer Autor und Jurist; 1636-1711

Zitante 01.11.2018, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Nicolas Boileau

*Manfred Schröder*

Der Teufel ist arbeitslos.
Wir verrichten seine Geschäfte.

(aus einem Manuskript)
~ © Manfred Schröder ~
deutsch-finnischer Aphoristiker und Dichter, * 1938

Zitante 01.11.2018, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Manfred Schröder

*Herbord Sigismund Ludwig von Bar*

Das Gesetz
soll zur vernünftigen Freiheit erziehen.

(zugeschrieben)
~ Herbord Sigismund Ludwig von Bar ~
deutscher Jurist, Beamter und Abgeordneter; 1763-1844

Zitante 01.11.2018, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Herbord Sigismund Ludwig von Bar

*Billy*

Wer denkt wie ich,
denkt anders als ich.

(aus: »Wir Kleindenker« – Ein Plädoyer für die Einfalt und Vielfalt des Denkens)
~ © Billy ~, eigentlich Walter Fürst
Schweizer Aphoristiker, *1932

Zitante 01.11.2018, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Billy

*Minna Cauer*, Spruch des Tages zum 01.11.2018

Die kleinen Angelegenheiten,
die in unserm Alltag uns umdrängen,
hindern uns daran,
unsern gesamten Lebensinhalt zu übersehen
und zutreffende Größenurteile zu fällen.

(zugeschrieben)
~ Minna Cauer ~, eigentlich: Wilhelmine Theodore Marie Cauer
deutsche Pädagogin, Aktivistin im radikalen Flügel der
bürgerlichen Frauenbewegung und Journalistin; 1841-1922

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 01.11.2018, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Minna Cauer, Tagesspruch, 20181101,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Letzte Kommentare
Helga Sievert-Rathjens:
Die Zukunft empfinde ich immer als unbestimmt
...mehr
Edith T.:
Ich möchte nicht wissen, was mir meine Z
...mehr
Edith T.:
An D. herzliche Glückwünsche nachtr
...mehr
Marianne:
Liebe Christa, erst mal wünsche ich Dir,
...mehr
Quer:
Auch von mir: Gute Besserung, Christa.Gratula
...mehr
B.S.:
... wir sind nicht mehr verheiratet. Sich all
...mehr
Helga F.:
Au weia, dann wünsche ich dir liebe Chti
...mehr
Zitante Christa:
Erklärung zum Foto und zum Spruch:Der Liebst
...mehr
Sophie:
Eine unbestimmte Zukunft empfinde ich als das
...mehr
Zitante Christa:
Mir ging es vor Jahresanfang genau so, also d
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum