Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 11.08.2018

*Gottfried Kinkel*

Die Dummen sind dir bloß beschwerlich,
Die Halbtalente sind gefährlich –
Weil selber sie nichts machen können,
Will's auch dem Genie ihr Neid nicht gönnen.

(aus: »Gedichte«)
~ Gottfried Kinkel ~
deutscher evangelischer Theologe, Professor für Kunst-, Literatur- und Kulturgeschichte, Schriftsteller, Kirchenlieddichter und Politiker; 1815-1882

Zitante 11.08.2018, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gottfried Kinkel

*Katharina Eisenlöffel*

Zeigst du nie Gefühle,
ist deine Seele krank.

(aus: »Weisheit des Lebens«)
~ © Katharina Eisenlöffel ~
österreichische Schriftstellerin und Aphoristikerin, * 1932

Zitante 11.08.2018, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Katharina Eisenlöffel

*Friedrich Ludwig Jahn*

Der Mann soll kein Schaustück der Frau,
sie kein Spielzeug für ihn werden.
Wo ein Wesen nur das andere
für sich und nach sich bilden will,
muß dies Letztere zum toten Mittel verderben.

(aus: »Deutsches Volkstum«)
~ Johann Friedrich Ludwig Christoph Jahn ~, genannt: Turnvater Jahn
deutscher Pädagoge und Initiator der deutschen Turnbewegung; 1778-1852

Zitante 11.08.2018, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Ludwig Jahn

*Ulrich Erckenbrecht*

Alles hat seine Vorteile und Nachteile.
Wer diesen Satz zum Vorteil derer auslegt,
die alles auf sich beruhen lassen wollen,
hat die Nachteile auf seiner Seite.

(aus: »Divertimenti« – Wortspiele, Sprachspiele, Gedankenspiele)
~ © Ulrich Erckenbrecht ~, auch: Hans Ritz
deutscher Aphoristiker und Autor, * 1947

Zitante 11.08.2018, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ulrich Erckenbrecht

*Eduard Devrient*

Lassen Sie sich nicht zu weit von Ihrer Spottsucht hinreißen,
dämpfen Sie diesen liebenswürdigen Uebermuth,
der sich leicht an dem Heiligsten Ihrer schönen Seele vergreifen könnte.

(aus: »Dramatische und dramaturgische Schriften: Das graue Männlein«)
~ Philipp Eduard Devrient ~
deutscher Schauspieler, Sänger und Theaterleiter; 1801-1877

Zitante 11.08.2018, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Eduard Devrient

Charlotte Whitton

Frauen müssen alles doppelt so gut machen wie Männer,
damit sie halb so gut beurteilt werden.
Zum Glück ist das nicht schwierig.

{Whatever women do they must do twice as well as men
to be thought of half as good.
Luckily, this is not difficult.}

(zitiert im »Canada Month« im Juni 1963)
~ Charlotte Elizabeth Whitton ~
kanadische Feministin und Bürgermeisterin von Ottawa; 1896-1975

Zitante 11.08.2018, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Charlotte Whitton

*Heute*, 11.08.2018

Geburtstag haben

* 1778: Friedrich Ludwig Jahn († 1852)
* 1815: Gottfried Kinkel († 1882)
* 1833: Robert Green Ingersoll († 1899)
* 1801: Eduard Philipp Devrient († 1877)

Namenstag haben

Don(w)ald, Klara (Chiara, Clarissa), Luise, Nikolaus, Philomena,
Schetzel (Gezzelin), Susanna, Tiburtius

Bauernweisheit/Wetterregel

Die Sonne, die frühzeitig brennt,
nimmt oft kein gutes End.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Verfassungstag (Weimarer Republik)«

»Spiel-im-Sand-Tag (Play in the sand day)«
(seit Anfang der 90er-Jahre, Initiator nicht bekannt)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 11.08.2015«
»alle Beiträge vom 11.08.2016«
»alle Beiträge vom 11.08.2017«

Foto-Linktipp

»[ orientalisches Licht ]« von Thomas Will/fotocommunity.de

Zitante 11.08.2018, 03.00| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Robert Green Ingersoll*, Spruch des Tages zum 11.08.2018

In der Natur
gibt es weder Belohnungen noch Strafen.
Es gibt Folgen.

{In nature
there are neither rewards nor punishment –
there are consequences.}

(zugeschrieben)
~ Robert Green Ingersoll ~
US-amerikanischen Redner im späten 19. Jahrhundert, Vertreter der damals florierenden Freidenkerei; 1833-1899

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 11.08.2018, 00.05| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Robert Green Ingersoll, Tagesspruch, 20180811,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Letzte Kommentare
O. Fee:
Noch ein Entsorgungsproblem:Wohin mit dem Sch
...mehr
Anne P.-D.:
Ein super tolles Motiv,... Danke dafür! Lieb
...mehr
O. Fee:
Kirchenfenster sind auch gute Beispiele dafür
...mehr
Marianne:
Viele kleine Glückmomente gibt es täglich und
...mehr
Anne P.-D.:
Guter Spruch, schönes Motiv mit dem bunten El
...mehr
Quer:
Ein beherzenswerter Aspekt, wie ich finde.Dan
...mehr
SM :
Leider war mein Sonntag ganz und gar nicht zu
...mehr
Marianne:
Der Gedanke, dass ein lächelnder Mund die ges
...mehr
Anne P.-D.:
Ja, ein Lächeln kann Berge versetzen, und es
...mehr
Gudrun K.:
Dieses Phänomen erleben wir gerade in unserer
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum