Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 12.05.2017

*Henrik Steffens*

Was bringt uns dazu, eine Seele anzunehmen?
Warum nennen wir ein Tier beseelt, die Pflanze nicht?

(aus: »Über die wissenschaftliche Behandlung der Psychologie«)
~ Henrik Steffens ~, auch Henrich oder Heinrich Steffens
in Norwegen geborener, deutscher Philosoph, Naturforscher, Hochschullehrer und Dichter; 1773-1845

Zitante 12.05.2017, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Henrik Steffens

*Klaus D. Koch*

Was man ihm nie verzieh:
Er konnte seine Unschuld beweisen.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« - eine Anthologie, Band 2)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 12.05.2017, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Klaus D. Koch

*Joseph Addison*

Unentschlossenheit gegenüber den Lebenszielen, die sich uns zur Wahl stellen,
und die Unbeständigkeit bei ihrer Verfolgung
sind die Hauptursachen unseres ganzen Unglücks.

(zugeschrieben)
~ Joseph Addison ~
englischer Dichter, Politiker und Journalist in der Frühzeit der Aufklärung; 1672-1719

Zitante 12.05.2017, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Joseph Addison

*Wolfgang Mocker*

Maulheld:
einer, der sich schleunigst aus dem Staube macht,
den er zuvor aufgewirbelt hat.

(aus: »Das Trojanische Steckenpferd«)
~ © Wolfgang Mocker ~
deutscher Journalist und Autor; 1954-2009

Zitante 12.05.2017, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wolfgang Mocker

*Bernhard von Bülow*

Ich habe die Erfahrung,
daß in innigster Liebe und Hingebung
ein unbegrenzter Zauber liegt.

(zugeschrieben)
~ Bernhard (Heinrich Martin Karl) von Bülow ~
deutscher Politiker und Staatsmann, Reichskanzler des Deutschen Kaiserreichs; 1849-1929

Zitante 12.05.2017, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Bernhard von Bülow

*Erich Limpach*, Spruch des Tages zum 12.05.2017

Es ist ein großer Trugschluß zu glauben,
daß man ohne Macht ohnmächtig sei.

(aus: »Erich Limpach für jeden Tag« - Sinngedichte und Spruchweisheiten)
~ Erich Limpach ~ (© by Friedrich Witte)
deutscher Dichter, Schriftsteller und Aphoristiker; 1899-1965


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 12.05.2017, 00.05| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Erich Limpach, Tagesspruch, 20170512,

*Heute*, 12.05.2017

Geburtstag haben

* 1803: Justus von Liebig († 1873)
* 1820: Florence Nightingale († 1910)
* 1864: Cäsar Flaischlen († 1920)

Namenstag haben

Achilles, Dominikus, Imelda (Irmhilde, Irmlinde),
Joana (Johanna), Modoald, Nereus, Pankratius

Bauernweisheit/Wetterregel

Pankratius hält den Nacken steif,
sein Harnisch klirrt vor Frost und Reif.

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 12.05.2016«

Foto-Linktipp

»Joubarbe, Hauswurz« von Gasser Lisbeth/fotocommunity.fr

Zitante 12.05.2017, 00.00| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Letzte Kommentare
Hanni2:
Bin einer Meinung mit Marianne und Achim
...mehr
Capo:
...und ohne Intelligenz und Bildung beherrsch
...mehr
Marianne:
Namen ergänzt
...mehr
:
Ich fände es auch traurig, wenn er mit dieser
...mehr
Achim:
.... und werden die Probleme im Inneren zu gr
...mehr
Achim:
1000de von Jahren hat der Mensch gebraucht au
...mehr
Achim:
Wenn Adam Smith recht "hätte", wäre das recht
...mehr
:
Es müsste viele Funklöcher geben.
...mehr
BarbarA:
oh! so alt und doch so aktuell
...mehr
BarbarA:
Traurig aber sehr wahr. Wobei man sich übers
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum