Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 02.11.2016

Paul Olaf Bodding

Der Mensch wird schöpferisch
in Verbindung mit Gott.

(zugeschrieben)
~ Paul Olaf Bodding ~

norwegischer Missionar und Sprachwissenschaftler; 1865-1938

Zitante 02.11.2016, 22.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Paul Olaf Bodding

Eduard Brauer

Das Eisen beugt des Hammer Wucht;
Der Flamme muß das Gold sich schmiegen.
Doch machtlos quält sich, wer da sucht,
Krumme Begriffe grad zu biegen.

(zugeschrieben)
~ (Christian Wilhelm Ludwig) Eduard Brauer ~

badischer Jurist und Dichter; 1811-1871

Zitante 02.11.2016, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Eduard Brauer

Johann Kaspar Lavater

Zeige dich, wie du bist,
doch ganz nur: Gott und dem Freunde!

(aus: »Taschenbüchlein für Weise«)
~ Johann Caspar (Kaspar) Lavater ~

reformierter Pfarrer, Philosoph und Schriftsteller aus der Schweiz; 1741-1801

Zitante 02.11.2016, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Kaspar Lavater

Ingun Spiecker-Verscharen

Wer auf der Straße lebt,
fragt nicht, wohin sie führt.

(aus einem Manuskript)
~ © Ingun Spiecker-Verscharen ~

deutsche Autorin und Laienlyrikerin; * 1956

Zitante 02.11.2016, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ingun Spiecker-Verscharen

William Pitt der Ältere

Unbegrenzte Macht ist geeignet,
die Seelen derjenigen zu verderben,
die diese Macht besitzen.

(zugeschrieben)
~ William Pitt der Ältere ~, 1. Earl of Chatham
englischer Politiker und Premierminister; 1708-1778

Zitante 02.11.2016, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: William Pitt der Ältere

Werner Mitsch

Zuviel Motor
schadet unserer Motorik.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 02.11.2016, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Werner Mitsch

Justinian I.

Wegen bloßer Gedanken
wird niemand bestraft.

(aus seiner Gesetzessammlung "Corpus iuris civilis")
~ Justinian I. ~, eigentlich Flavius Petrus Sabbatius Iustinianus, auch Justinian der Große genannt
römischer Kaiser, die orthodoxen Kirchen verehren ihn als Heiligen; 482-565 n. Chr.

Zitante 02.11.2016, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Justinian I.

Hanspeter Rings

Nur Erfolg auf Augenhöhe von Misserfolg
ist von Dauer.

(aus: »Erde am Himmel« - Aphorismen)
~ © Hanspeter Rings ~

deutscher Vertreter des philosophischen Aphorismus; * 1955

Zitante 02.11.2016, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hanspeter Rings

Marie Antoinette

Jede Frau, die sich um Geschäfte kümmert,
die über ihren Kenntnissen und außerhalb ihres Pflichtbereichs stehen,
ist eine Intrigantin.

(zugeschrieben)
~ Marie Antoinette ~, eigentlich Maria Antonia Josepha Johanna, Erzherzogin von Österreich; 1755-1793
als Gattin von Ludwig XVI. Königin von Frankreich; 1755-1793 (hingerichtet)

Zitante 02.11.2016, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Marie Antoinette

James Knox Polk

Die europäischen Monarchien
haben die Staatsverschuldung geradezu institutionalisiert.

(aus seiner Antrittsrede zum Präsidenten der Vereinigten Staaten)
~ James Knox Polk ~

US-amerikanischer Politiker, von 1845 bis 1849 elfter Präsident der Vereinigten Staaten; 1795-1849

Zitante 02.11.2016, 04.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: James Knox Polk

Hermann von Gilm zu Rosenegg

Stell' auf den Tisch die duftenden Reseden,
Die letzten rothen Astern trag' herbei
Und laß uns wieder von der Liebe reden
Wie einst im Mai.

(aus seinem Gedicht »Allerseelen«)
~ Hermann von Gilm zu Rosenegg ~, eigentlich: Hermann Gilm von Rosenegg

österreichischer Jurist und Dichter; 1812-1864

Zitante 02.11.2016, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hermann von Gilm zu Rosenegg

Jules d'Aurevilly, Spruch des Tages zum 02.11.2016

Die Fenster sind
die Augen der Häuser.

(aus: »Die Rache einer Frau«)
~ Jules Amédée Barbey d'Aurevilly ~

französischer Schriftsteller und Moralist; 1808-1889




(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Didgeman/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 02.11.2016, 00.05| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jules d'Aurevilly, Tagesspruch, 20161102,

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Erkennen ist eine große Leistung des Geistes. Anerkennen eine solche des Herzens.

~ Weisheit aus Asien ~


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Helga F.:
Was für ein cooler Spruch,lach. Manche Mensc
...mehr
Marianne:
Dem ist nichts hinzuzufügen.Liebe Gr&uum
...mehr
Marianne:
Was für ein tolles Zusammenspiel zwische
...mehr
Heidrun Klatte:
Liebe Christa,ganz lieben Dank. Das ist eine
...mehr
Hanni1:
Hroßartiger Ausspruch, das wäre da
...mehr
Quer:
Wie treffend er das formulierte. Ich vermisse
...mehr
Marianne:
Sonnenauf- und Untergänge bringen meine
...mehr
Anne P.-D.:
Das stimmt, wenn der Himmel besonders sch&oum
...mehr
Helmut Peters:
Schöner Aphorismus zu passendem Bild! Ch
...mehr
Quer:
Das ist eine wunderbar logische Art, das Wied
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum