Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 02.11.2016

*Paul Olaf Bodding*

Der Mensch wird schöpferisch
in Verbindung mit Gott.

(zugeschrieben)
~ Paul Olaf Bodding ~
norwegischer Missionar und Sprachwissenschaftler; 1865-1938

Zitante 02.11.2016, 22.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Paul Olaf Bodding

*Eduard Brauer*

Das Eisen beugt des Hammer Wucht;
Der Flamme muß das Gold sich schmiegen.
Doch machtlos quält sich, wer da sucht,
Krumme Begriffe grad zu biegen.

(zugeschrieben)
~ (Christian Wilhelm Ludwig) Eduard Brauer ~
badischer Jurist und Dichter; 1811-1871

Zitante 02.11.2016, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Eduard Brauer

*Johann Kaspar Lavater*

Zeige dich, wie du bist,
doch ganz nur: Gott und dem Freunde!

(aus: »Taschenbüchlein für Weise«)
~ Johann Caspar (Kaspar) Lavater ~
reformierter Pfarrer, Philosoph und Schriftsteller aus der Schweiz; 1741-1801

Zitante 02.11.2016, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Kaspar Lavater

*Ingun Spiecker-Verscharen*

Wer auf der Straße lebt,
fragt nicht, wohin sie führt.

(aus einem Manuskript)
~ © Ingun Spiecker-Verscharen ~
deutsche Autorin und Laienlyrikerin, * 1956

Zitante 02.11.2016, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ingun Spiecker-Verscharen

*William Pitt der Ältere*

Unbegrenzte Macht ist geeignet,
die Seelen derjenigen zu verderben,
die diese Macht besitzen.

(zugeschrieben)
~ William Pitt der Ältere ~, 1. Earl of Chatham
englischer Politiker und Premierminister; 1708-1778

Zitante 02.11.2016, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: William Pitt der Ältere

*Werner Mitsch*

Zuviel Motor
schadet unserer Motorik.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 02.11.2016, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Werner Mitsch

*Justinian I.*

Wegen bloßer Gedanken
wird niemand bestraft.

(aus seiner Gesetzessammlung "Corpus iuris civilis")
~ Justinian I. ~, eigentlich Flavius Petrus Sabbatius Iustinianus, auch Justinian der Große genannt
römischer Kaiser, die orthodoxen Kirchen verehren ihn als Heiligen; 482-565 n. Chr.

Zitante 02.11.2016, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Justinian I.

*Hanspeter Rings*

Nur Erfolg auf Augenhöhe von Misserfolg
ist von Dauer.

(aus: »Erde am Himmel« - Aphorismen)
~ © Hanspeter Rings ~
deutscher Vertreter des philosophischen Aphorismus, * 1955

Zitante 02.11.2016, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hanspeter Rings

*Marie Antoinette*

Jede Frau, die sich um Geschäfte kümmert,
die über ihren Kenntnissen und außerhalb ihres Pflichtbereichs stehen,
ist eine Intrigantin.

(zugeschrieben)
~ Marie Antoinette ~, eigentlich Maria Antonia Josepha Johanna, Erzherzogin von Österreich; 1755-1793
als Gattin von Ludwig XVI. Königin von Frankreich; 1755-1793 (hingerichtet)

Zitante 02.11.2016, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Marie Antoinette

*James Knox Polk*

Die europäischen Monarchien
haben die Staatsverschuldung geradezu institutionalisiert.

(aus seiner Antrittsrede zum Präsidenten der Vereinigten Staaten)
~ James Knox Polk ~
US-amerikanischer Politiker, von 1845 bis 1849 elfter Präsident der Vereinigten Staaten; 1795-1849

Zitante 02.11.2016, 04.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: James Knox Polk

*Hermann von Gilm zu Rosenegg*

Stell' auf den Tisch die duftenden Reseden,
Die letzten rothen Astern trag' herbei
Und laß uns wieder von der Liebe reden
Wie einst im Mai.

(aus seinem Gedicht »Allerseelen«)
~ Hermann von Gilm zu Rosenegg ~, eigentlich: Hermann Gilm von Rosenegg
österreichischer Jurist und Dichter; 1812-1864

Zitante 02.11.2016, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hermann von Gilm zu Rosenegg

*Jules d'Aurevilly*, Spruch des Tages zum 02.11.2016

Die Fenster sind
die Augen der Häuser.

(aus: »Die Rache einer Frau«)
~ Jules Amédée Barbey d'Aurevilly ~
französischer Schriftsteller und Moralist; 1808-1889


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Didgeman/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 02.11.2016, 00.05| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jules d'Aurevilly, Tagesspruch, 20161102,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Letzte Kommentare
Quer:
Auch von mir: Gute Besserung, Christa.Gratula
...mehr
B.S.:
... wir sind nicht mehr verheiratet. Sich all
...mehr
Helga F.:
Au weia, dann wünsche ich dir liebe Chtista
...mehr
Zitante Christa:
Erklärung zum Foto und zum Spruch:Der Liebst
...mehr
Sophie:
Eine unbestimmte Zukunft empfinde ich als das
...mehr
Zitante Christa:
Mir ging es vor Jahresanfang genau so, also d
...mehr
Anne P.-D.:
Vor allem die Reisen zu meinen Freundinnen wa
...mehr
Marianne:
Mir geht es wie Edith: Vor Reiseantritt freue
...mehr
Edith T.:
Das Schöne ist gut, sonst wäre es a
...mehr
Edith T.:
Hm...Ich verreise mit der Vorfreude auf das U
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum