Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Wolfgang Kownatka

Wolfgang Kownatka

Zukunft heißt: Ich komme.
Doch vielen Menschen fehlt der Mut zum ersten Schritt.

(aus: »Heiteres und Nachdenkliches über Mensch und Zukunft« - Gedichte und Aphorismen)
~ © Wolfgang Kownatka ~

deutscher Oberstleutnant a.D. und Journalist; * 1938

Zitante 05.11.2016, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wolfgang Kownatka

Zukunft ist gelernte Vergangenheit
und überwundene Gegenwart.

(aus: »Heiteres und Nachdenkliches über Mensch und Zukunft« - Gedichte und Aphorismen)
~ © Wolfgang Kownatka ~

deutscher Oberstleutnant a.D. und Journalist; * 1938

Zitante 27.09.2016, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wolfgang Kownatka

Zukunft ist zunächst eine Vision.
Wenn sie dann Realität geworden ist wundert man sich,
was aus der Vision wurde.

(aus: »Heiteres und Nachdenkliches über Mensch und Zukunft« - Gedichte und Aphorismen)
~ © Wolfgang Kownatka ~

deutscher Oberstleutnant a.D. und Journalist; * 1938

Zitante 20.08.2016, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wolfgang Kownatka

Zukunft kann man sich nicht vorstellen,
man muss sie gestalten.

(aus: »Heiteres und Nachdenkliches über Mensch und Zukunft« - Gedichte und Aphorismen)
~ © Wolfgang Kownatka ~

deutscher Oberstleutnant a.D. und Journalist; * 1938

Zitante 12.07.2016, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wolfgang Kownatka

Als die Zukunft mit dem Urknall begann,
hatte sie die Ewigkeit bereits erreicht.
Der Mensch aber
ist nur eine unbedeutende Episode irgendwo dazwischen.

(aus: »Heiteres und Nachdenkliches über Mensch und Zukunft« – Gedichte und Aphorismen)
~ © Wolfgang Kownatka ~

deutscher Oberstleutnant a.D. und Journalist; * 1938

Zitante 10.06.2016, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wolfgang Kownatka, Spruch des Tages zum 02.06.2016

In die Zukunft zu schauen ist eine unsinnige Aufforderung,
weil der Blick nur bis an den Rand der Gegenwart reicht.

(aus: »Heiteres und Nachdenkliches über Mensch und Zukunft« - Gedichte und Aphorismen)
~ © Wolfgang Kownatka ~

deutscher Oberstleutnant a.D. und Journalist; * 1938


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: PeteLinforth/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 02.06.2016, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wolfgang Kownatka

In der Vergangenheit konnten wir noch sagen: Die Jugend ist unsere Zukunft.
In Anbetracht der demografischen Entwicklung müssen wir heute sagen:
Das Alter wird unsere Zukunft sein.
Das deprimierende daran ist, dass unsere Gesellschaft dann keine Zukunft mehr hat.

(aus: »Heiteres und Nachdenkliches über Mensch und Zukunft« - Gedichte und Aphorismen)
~ © Wolfgang Kownatka ~

deutscher Oberstleutnant a.D. und Journalist; * 1938

Zitante 11.05.2016, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wolfgang Kownatka

An die Zukunft zu denken bedeutet den ersten Schritt zu tun,
aber erst ihre Gestaltung in der Gegenwart ist der abschließende zweite Schritt.

(aus einem Manuskript)
~ © Wolfgang Kownatka ~

deutscher Oberstleutnant a.D. und Journalist; * 1938

Zitante 18.04.2016, 22.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wolfgang Kownatka

Ideen in der Gegenwart - gute wie schlechte -
sind oft die Realitäten von morgen.

(aus: »Heiteres und Nachdenkliches über Mensch und Zukunft« - Gedichte und Aphorismen)
~ © Wolfgang Kownatka ~

deutscher Oberstleutnant a.D. und Journalist; * 1938

Zitante 31.03.2016, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wolfgang Kownatka, Spruch des Tages zum 14.03.2016

Eine Politik, die
ständig dem Zeitgeist hinterher läuft,
hat bereits ihre Kraft, die Zukunft zu gestalten,
verloren.

(aus: »Heiteres und Nachdenkliches über Mensch und Zukunft« - Gedichte und Aphorismen)
~ © Wolfgang Kownatka ~

deutscher Oberstleutnant a.D. und Journalist; * 1938


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 14.03.2016, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2022
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Jeder Tag ist der Anfang des Lebens, jedes Leben der Anfang der Ewigkeit.

~ Rainer Maria Rilke ~
(1875-1926)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Quer:
Das meine ich auch. Die Freude kann weder kon
...mehr
Marianne:
Der Text, den Monika geschrieben hat, kam mir
...mehr
Marianne:
Sich Zufriedenheit zu erarbeiten, kann anstre
...mehr
Monika:
Bei diesem Bild mit Text, fiel mir sofort ein
...mehr
Marianne:
Sehr schön formuliert und mitten aus dem
...mehr
Marianne:
Berührende Worte von Novalis. Du hast ei
...mehr
Anne P. -D.:
Was für ein schöner Text von Novali
...mehr
Zitante Christa:
Der Spruch kam mir auch gerade günstig!Wir w
...mehr
Helga F.:
Die Ecken der Erfahrungen sind manchmal ganz
...mehr
Anne:
Kann ich bestätigen;)! Habe letzte Woche ein
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum