Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 19.11.2018

Michail Iwanowitsch Kalinin

Wie gerade und aufrichtig ein Mensch im reifen Alter auch sein möge,
die Lebenserfahrung, die herben Püffe, die ihm das Leben versetzt hat,
treiben ihm diesen stürmischen jugendlichen Drang
nach Wahrheit, nach Aufrichtigkeit recht gründlich aus.

(Rede auf dem VII. Komsomol-Kongreß)
~ Michail Iwanowitsch Kalinin ~

sowjetischer Politiker, von 1923 bis 1946 formelles Staatsoberhaupt der Sowjetunion; 1875-1946

Zitante 19.11.2018, 16.00| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michail Iwanowitsch Kalinin

Kazimierz Bartoszewicz

Dummheit ist ansteckend,
Verstand wächst sich kaum zur Epidemie aus.

(zugeschrieben)
~ Kazimierz Bartoszewicz ~

polnischer Satiriker; 1852-1930

Zitante 19.11.2018, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Kazimierz Bartoszewicz

James Abram Garfield

Der Präsident ist die letzte Person auf der Welt, die weiß,
was die Menschen wirklich wollen und denken.

{The President is the last person in the world to know
what the people really want and think.}

(zitiert in: "Garfield of Ohio : The Available Man")
~ James Abram Garfield ~

US-amerikanischer Politiker, 1881 für elf Wochen 20. Präsident der Vereinigten Staaten; 1831-1881

Zitante 19.11.2018, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: James Abram Garfield

Carl Maria von Weber

Wer sich für unfehlbar hält,
ist ein eingebildeter Narr.

(aus: »Fliegende Blätter für Musik«)
~ Carl Maria (Friedrich Ernst) von Weber ~

deutscher Komponist, Dirigent und Pianist; 1786-1826

Zitante 19.11.2018, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Carl Maria von Weber

Wilhelm Dilthey, Spruch des Tages zum 19.11.2018

Wie eine Insel erhebt sich
aus unzugänglichen Tiefen
der kleine Umkreis des bewußten Lebens.

(aus: »Von deutscher Dichtung und Musik«)
~ Wilhelm (Christian Ludwig) Dilthey ~

deutscher Theologe, Gymnasiallehrer und Philosoph; 1833-1911



(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Rickdesigner/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 19.11.2018, 00.10| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wilhelm Dilthey, Tagesspruch, 20181119,

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
Das Wahre gibt es nicht! Es gibt nur verschiedene Arten des Sehens.

~ Gustave Flaubert ~
(1821-1880)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Was für ein tolles Zusammenspiel zwische
...mehr
Heidrun Klatte:
Liebe Christa,ganz lieben Dank. Das ist eine
...mehr
Hanni1:
Hroßartiger Ausspruch, das wäre da
...mehr
Quer:
Wie treffend er das formulierte. Ich vermisse
...mehr
Marianne:
Sonnenauf- und Untergänge bringen meine
...mehr
Anne P.-D.:
Das stimmt, wenn der Himmel besonders sch&oum
...mehr
Helmut Peters:
Schöner Aphorismus zu passendem Bild! Ch
...mehr
Quer:
Das ist eine wunderbar logische Art, das Wied
...mehr
Marianne:
Liebe Christa, wir sind in der Tat von unters
...mehr
Reiner Hoffmann:
...und gut ist, wenn man immer w i e d e r
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum