Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 16.10.2018

*Oscar Wilde*

Das Dandytum ist der Beweis
für die absolute Modernität der Schönheit.

(aus seinen Aphorismen)
~ Oscar Wilde ~, eigentlich Oscar Fingal O' Flahertie Wills Wilde
irischer Lyriker, Romanautor, Dramatiker und Kritiker, einer der bekanntesten und – im Viktorianischen England – auch umstrittensten Schriftsteller seiner Zeit; 1854-1900

Zitante 16.10.2018, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Oscar Wilde

*Billy*

Reden und Schreiben sind die zwei Disziplinen,
in denen am meisten gefoult wird.

(aus: »Wir Kleindenker« – Ein Plädoyer für die Einfalt und Vielfalt des Denkens)
~ © Billy ~, eigentlich Walter Fürst
Schweizer Aphoristiker, *1932

Zitante 16.10.2018, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Billy

*Albrecht von Haller*

Die Schätze dieser Welt sind nur des Leibes Heil;
Der wahre Mensch, der Geist, nimmt daran keinen Teil.

(aus: »Über den Ursprung des Übels«)
~ Albrecht von Haller ~, auch: Albert von Haller, Albert de Haller
Schweizer Mediziner, Arzt, Naturforscher, Dichter und Wissenschaftspublizist; 1708-1777

Zitante 16.10.2018, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Albrecht von Haller

*Gerd de Ley*

Wo das Denken zur Einbahnstraße wird,
ist Stillstehen verboten.

{Waar het denken eenrichtingsverkeer wordt,
is stilstaan verboden.}

(aus: »Houten Dief«)
~ © Gerd de Ley ~
belgisch-flämischer Schauspieler, Aphoristiker und Verleger, * 1944

Zitante 16.10.2018, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerd de Ley

*Arnold Böcklin*

Der Weg zur Vollkommenheit und zu jedem Fortschritt
ist fortwährende Selbstkritik.

(zugeschrieben)
~ Arnold Böcklin ~
Schweizer Maler, Zeichner, Grafiker und Bildhauer des Symbolismus, gilt als einer der bedeutendsten bildenden Künstler des 19. Jahrhunderts in Europa; 1827-1901

Zitante 16.10.2018, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Arnold Böcklin

*Adolph Knigge*, Spruch des Tages zum 16.10.2018

Es steht nicht immer in unserer Willkür, geliebt,
aber es hängt immer von uns ab,
nicht verachtet zu werden.

(aus: »Über den Umgang mit Menschen«)
~ Freiherr Adolph (Franz Friedrich Ludwig) Knigge ~
deutscher Schriftsteller und Aufklärer, bekannt durch seine Schrift 'Über den Umgang mit Menschen'; 1752-1796

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 16.10.2018, 03.00| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Adolph Knigge, Tagesspruch, 20181016,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
Nicht was ich habe, sondern was ich schaffe, ist mein Reich.

~ Thomas Carlyle ~
(1795-1881)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Steffen Mayer:
Warum sollte man dieses Glück verschweigen?I
...mehr
Helga F.:
Der Genießer genießt und schweigt
...mehr
Zitante Christa:
Hmm, da ist wohl mein Gedanke zum Spruch nich
...mehr
Anne P.-D.:
Leise Töne finde ich zur Entspannung sehr we
...mehr
Marianne:
Oder sie haben den Vorteil, dass sie sich gar
...mehr
Quer:
Vielleicht haben sie auch den Vorteil, dass s
...mehr
Quer:
Das ist grossartig ausgedrückt und ich d
...mehr
Marianne:
Tolles Bild, ich liebe die leuchtenden Mohnbl
...mehr
Helga F.:
Ja stimmt - und der Urlaub zuhause war auch s
...mehr
Anne P.-D.:
Tolles Foto und toller Spruch. Nur mit dem Ur
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum