Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 19.05.2018

Johann Gottlieb Fichte

Vollkommenheit ist das höchste unerreichbare Ziel des Menschen;
Vervollkommnung ins Unendliche aber ist seine Bestimmung.

(aus: »Über die Bestimmung des Menschen an sich«)
~ Johann Gottlieb Fichte ~

deutscher Erzieher und Philosoph, gilt als einer der wichtigsten Vertreter des Deutschen Idealismus; 1762-1814

Zitante 19.05.2018, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Gottlieb Fichte

Helmut Peters

Wie soll mensch glauben, von Gott angenommen und geliebt zu sein,
wenn er es vom irdischen Vater nie erlebt hat?

(aus: »denken zwischen gedanken – nicht ohne hintergedanken«)
~ © Helmut Peters ~

begeisterter Zukunftswerker; * 1950

Zitante 19.05.2018, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Helmut Peters

Mustafa Kemal Atatürk

Wir wissen nicht, ob uns nicht ein Ereignis,
das wir weit entfernt glauben, eines Tages erreicht.
Aus diesem Grund muss man die gesamte Menschheit als
einen Körper und eine Nation als sein Glied betrachten.

(zitiert in: »Atatürk«, Türkische Nationale Kommission für UNESCO, 1963)
~ Mustafa Kemal ~, ab 1934 mit Namenszusatz "Atatürk"
Begründer und erster Präsident der modernen Republik Türkei, 1881-1938

Zitante 19.05.2018, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Mustafa Kemal

Werner Braun

Ein Volk ist eine große Familie,
in der jeder mit jedem ein bißchen verwandt ist.

(aus einem Manuskript)
~ © Werner Braun ~

deutscher Aphoristiker; 1951-2006

Zitante 19.05.2018, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Werner Braun

Epicharmos

Ein weiser Mann scheut das Bereuen.
Er überlegt seine Handlung vorher.

(ein Fragment aus seinen Werken)
~ Epicharmos ~, lateinisch Epi'charmus, auch: Epi'charm
griechischer Lustspielautor, lebte um 540 bis 460 v. Chr.

Zitante 19.05.2018, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Epicharmos

Rahel Varnhagen von Ense, Spruch des Tages zum 19.05.2018

Es ist nicht allein sehr schwer,
die Wahrheit hier in der Welt zu finden;
sondern man muß sie auch noch verleugnen!

(aus ihren Briefen)
~ (Friedericke Antonie) Rahel Varnhagen von Ense ~, geb. Levin
deutsche Schriftstellerin und Salonnière, trat für die jüdische Emanzipation und die Emanzipation der Frauen ein; 1771-1833

(die eCard-Funktion wird zur Zeit nicht bereitgestellt)

Zitante 19.05.2018, 00.05| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rahel Varnhagen von Ense, Tagesspruch, 20180519,

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2022
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Die wesentlichen Dinge, um in diesem Leben Glück zu erlangen, sind: etwas vollbringen, etwas lieben und auf etwas hoffen.

~ Joseph Addison ~
(1672-1719)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Monika:
Rund 2,2 Milliarden Menschen bezeichnen sich
...mehr
Hanspeter Rings:
Danke für den Post. Diesen Satz hatte ich ü
...mehr
Marianne:
Veränderungen katapultieren uns aus unse
...mehr
Monika :
Viele Menschen tun sich mit Veränderunge
...mehr
Marianne:
Das wäre so schön!Eine gute Woche w
...mehr
Marianne:
Traumhaft schönes Bild und passende Wort
...mehr
Marianne:
Ein sehr positiver Spruch!Liebe Wochenendgrü
...mehr
Quer:
Diese schönen Zeilen von Friedrich Rückert
...mehr
Marianne:
Die Natur kann viel Freude schenken. Mir gefa
...mehr
Helga F.:
Was für ein schöner Spruch und harmonisches
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum