Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 20.12.2017

Ernst Ferstl

Bessere Lebensqualität kostet nicht unbedingt mehr Geld,
aber ganz sicher mehr Zeit.

(aus: »Wegweiser« – Neue Aphorismen)
~ © Ernst Ferstl ~

österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker; * 1955

Zitante 20.12.2017, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ernst Ferstl

Herman Boerhaave

Das Siegel der Wahrheit
ist die Einfachheit.

(zugeschrieben)
~ Herman Boerhaave ~

niederländischer Mediziner, Chemiker und Botaniker; 1668-1738

Zitante 20.12.2017, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Herman Boerhaave

Detlev Fleischhammel

Die schlimmste Strafe, die Gott einem Menschen antun könnte,
wäre, untätig zuzusehen, wie er seinen eigenen, falschen Weg
bis zum bitteren Ende geht.

(aus einem Manuskript)
~ © Detlev Fleischhammel ~

deutscher Theologe; * 1952

Zitante 20.12.2017, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Detlev Fleischhammel

Nicolas-Toussaint Charlet

In der Kunst gibt es kein juste milieu (goldene Mitte).
Man muß sich für rechts oder links entscheiden.
Wenn es ein juste milieu gäbe, so wäre das die Vollkommenheit selbst,
und die Vollkommenheit existiert nirgendwo.
Es gibt nichts absolut Vollkommenes.

(zugeschrieben)
~ Nicolas-Toussaint Charlet ~

französischer Maler und Zeichner; 1792-1845

Zitante 20.12.2017, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Nicolas-Toussaint Charlet

Marie von Ebner-Eschenbach, Spruch des Tages zum 20.12.2017

Daß so viel Ungezogenheit gut durch die Welt kommt,
daran ist die Wohlerzogenheit schuld.

(aus »Aphorismen«)
~ Marie Freifau von Ebner-Eschenbach ~

geb. Freiin Dubský;
österreichische Schriftstellerin; 1830-1916




(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 20.12.2017, 00.05| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Marie von Ebner-Eschenbach, Tagesspruch, 20171220,

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
Was unsere Seele am schnellsten und schlimmsten abnützt, das ist: Verzeihen ohne zu vergessen.

~ Arthur Schnitzler ~
(1862-1931)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Sonnenauf- und Untergänge bringen meine
...mehr
Anne P.-D.:
Das stimmt, wenn der Himmel besonders sch&oum
...mehr
Helmut Peters:
Schöner Aphorismus zu passendem Bild! Ch
...mehr
Quer:
Das ist eine wunderbar logische Art, das Wied
...mehr
Marianne:
Liebe Christa, wir sind in der Tat von unters
...mehr
Reiner Hoffmann:
...und gut ist, wenn man immer w i e d e r
...mehr
Marianne:
Liebe Christa, das mag auf die Situation anko
...mehr
Marianne:
Zwang hat noch nie zu einem guten Ergebnis ge
...mehr
Steffen Mayer:
Super Klasse!
...mehr
Anne P.-D.:
Liebe spüren und auch geben gilt nicht n
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum