Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 15.11.2015

Friedrich Löchner

Alle treiben ihr Unwesen,
weil sie ihr Wesen suchen.

(aus dem Jahresplaner 2001)
~ © Friedrich Löchner ~

auch: Erich Ellinger;
deutscher Pädagoge, Dichter und Autor; 1915-2013

Zitante 15.11.2015, 22.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Löchner

Joseph Ennemoser

Der Zweifel ist Widerstrebung, Zusammenziehen, Kälte, Eis, und bedeutet den Winter;
der Glaube ist Anziehung, Ausdehnung, Wärme und bedeutet den Sommer.
Trüber Himmel, tobende Wetterstürme, Eis und Schnee sind die Begleiter des Winters,
heller Sonnenschein, belebende Wärme erquicken im Sommer,
und goldene Früchte kommen da mit dem göttlichen Segen zur Reife.

(zugeschrieben)
~ Joseph Ennemoser~

Tiroler Arzt, Magnetiseur und medizinisch-philosophischer Schriftsteller; 1787-1854

Zitante 15.11.2015, 21.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Joseph Ennemoser

Anselm Feuerbach

Das Vereinswesen ist die Festung der Mittelmäßigkeit.
Von dem Vereinswesen geht der Verdammungsklatsch gegen das Talent aus.

(aus seinem schriftlichen Nachlaß)
~ Anselm Feuerbach ~

deutscher Maler; 1829-1880

Zitante 15.11.2015, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Anselm Feuerbach

Michael Wollmann

Ambivalenz
fördert methodologische Stringenz.

(aus: »Segregierende Egregationen«)
~ © Michael Wollmann ~

deutscher Aphoristiker und Philosoph; * 1990

Zitante 15.11.2015, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Wollmann

David Herbert Lawrence

Das Einzelwesen behauptet sich in seiner beziehungslosen Anomalie
durch diese beiden Erscheinungsformen: Geld und Liebe.

(zugeschrieben)
~ David Herbert Lawrence ~

englischer Schriftsteller; 1885-1930

Zitante 15.11.2015, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: D. H. Lawrence

Gudrun Kropp

Das Leben ist ein immerwährendes
Begrüßen und Abschied nehmen.

(aus einem Manuskript)
~ © Gudrun Kropp ~

deutsche Autorin; * 1955

Zitante 15.11.2015, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gudrun Kropp

Johann Kaspar Lavater

Lerne Gutes von Bösen -
und Weisheit auch von Thoren!

(aus: »Worte des Herzens«)
~ Johann Caspar (Kaspar) Lavater ~

reformierter Pfarrer, Philosoph und Schriftsteller aus der Schweiz; 1741-1801

Zitante 15.11.2015, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Kaspar Lavater

William Pitt der Ältere

Was begründet dauerhaft die Kraft einer Nation?
Mut, Sicherheit und selbstbewußter Stolz, der sich
nicht zur Unehre herabzuwürdigen vermag.
Mt einem Wort: ein Charakter, welcher
eine Beleidigung weder verträgt, noch ausübt.

(zugeschrieben)
~ William Pitt der Ältere ~, 1. Earl of Chatham
englischer Politiker und Premierminister; 1708-1778

Zitante 15.11.2015, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: William Pitt der Ältere

Friedrich Wilhelm Herschel

Wer keine Bücher liest, ist ein armseliger Ignorant,
dessen Unterhaltung, wenn sie überhaupt so genannt werden kann,
weiter nichts ist als ein bedeutungsloses Geschwätz über
seine Person, Geschäfte, kleine Leiden und seine Bekannten.

(zugeschrieben)
~ Friedrich Wilhelm Herschel ~, englisch: William Herschel
aus Deutschland stammender britischer Astronom und Musiker; 1738-1822

Zitante 15.11.2015, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Wilhelm Herschel

Klaus Huber

Aus der Texte reicher Flut,
die uns Tag für Tag erfasst,
tut ein kleines Wort schon gut,
das du tief begriffen hast.

(von seiner Homepage)

~ © Klaus Huber ~

alias »Klaus vom Dachsbuckel«
deutscher Autor, Text- und Auftragsdichter; * 1946

Zitante 15.11.2015, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Klaus Huber

Peter Hille

Das Urteil:
Wir bewegen uns unter und auf Porzellan,
nirgends dürfen wir anstossen.
So vorsichtig sei unser Urteil.

(aus seinen Werken)
~ Peter Hille ~

deutscher Schriftsteller und verfolgter Sozialdemokrat; 1854-1904

Zitante 15.11.2015, 04.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Peter Hille

Gerhart Hauptmann

Die Welt und der Himmel
bauen sich auf aus unseren Denkfehlern.

(zugeschrieben)
~ Gerhart (Johann Robert) Hauptmann ~

deutscher Dramatiker und Schriftsteller, gilt als der bedeutendste deutsche Vertreter des Naturalismus, Literaturnobelpreisträger 1912; 1862-1946

Zitante 15.11.2015, 03.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerhart Hauptmann

Andrea Mira Meneghin

Alle Statussymbole
sind gleichzeitig Armutszeugnisse.

(aus: »Die Kontrolle der Kontrolle ist das Maß der Freiheit« – Aphorismen)
~ © Andrea Mira Meneghin ~

Schweizer Texterin von Gedanken mit aphoristischer Note; * 1967

Zitante 15.11.2015, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Andrea Mira Meneghin

Irischer Segenswunsch, spruch des Tages zum 15.11.2015

Ich wünsche dir den Frieden der Meeresdünung,
den Frieden einer sanften Brise,
den Frieden der schweigsamen Erde,
den Frieden einer klaren Sternennacht.

~ Segenswunsch aus Irland ~

(in memoriam der Opfer Paris 13.11.2015)

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: skeeze/pixabay.com / CC0 1.0 Universell

Zitante 15.11.2015, 00.05| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Segenswunsch, Tagesspruch, 20151115,

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Wer sich an and're hält, dem schwankt die Welt. Wer auf sich selber ruht, steht gut.

~ Paul von Heyse ~
(1830-1914)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Kunst liegt im Auge des Betrachters. Zum Gl&u
...mehr
Marianne:
In der Natur zu verweilen hat eine ausgleiche
...mehr
Quer:
Was für ein entzückendes Bild! Und
...mehr
Anne P.-D.:
Die ganze Natur ist ein tolles Kunstwerk. Die
...mehr
Quer:
Dem stimme ich gerne zu.Erst, was wir bewusst
...mehr
Sieghild :
Die Melodie des Geistes und die Harmonie der
...mehr
O. Fee:
Die Buh-Rufe der Fußballlaien im Stadiu
...mehr
O. Fee:
In Analogie dazu: Die unerfüllte Sehnsuc
...mehr
Monika :
Was ist denn Hass eigentlich?MfG Monika
...mehr
Helga F.:
Da hat Ernst Ferstl leider Recht, Moralaposte
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum