Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Thomas Häntsch

Thomas Häntsch

Erkenntnisgewinn ist
der Profit des Denkens.

(aus: »Querschnitte«)
~ © Thomas Häntsch ~

deutscher Fotograf und Autor; * 1958

Zitante 23.10.2019, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Thomas Häntsch

Menschen sollte man nicht nach ihren Einkünften beurteilen,
sondern sie daran messen, was von ihnen ausgeht.

(aus: »Querschnitte«)
~ © Thomas Häntsch ~

deutscher Fotograf und Autor; * 1958

Zitante 16.10.2019, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Thomas Häntsch

Manche polieren ihr Image derart auf,
dass sie sich danach selbst blenden.

(aus einem Manuskript)
~ © Thomas Häntsch ~

deutscher Fotograf und Autor; * 1958

Zitante 06.08.2019, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Thomas Häntsch

Fragen:
Das Besteck, mit dem der Geist
Nahrung zu sich nimmt.

(aus einem Manuskript)
~ © Thomas Häntsch ~

deutscher Fotograf und Autor; * 1958

Zitante 23.05.2019, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Thomas Häntsch

Die 21 Salutschüsse bei Staatsempfängen sollte man
durch ein einziges – aber ehrliches
Bekenntnis zum Frieden ersetzen.

(aus einem Manuskript)
~ © Thomas Häntsch ~

deutscher Fotograf und Autor; * 1958

Zitante 13.03.2019, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Thomas Häntsch, Spruch des Tages zum 09.01.2019

Wellen entfalten ihre Kraft erst an der Küste,
Gedanken, wenn sie ausgesprochen sind.

(aus seinen Werken)
~ © Thomas Häntsch ~

deutscher Fotograf und Autor; * 1958


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: dimitrisvetsikas1969/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 09.01.2019, 00.10 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Thomas Häntsch

Die Gelegenheit ist ein Schnipsel Lebenszeit,
der sich anpreist, ihn zu beschreiben.

(aus einem Manuskript)
~ © Thomas Häntsch ~

deutscher Fotograf und Autor; * 1958

Zitante 19.12.2018, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Thomas Häntsch

Manche Menschen hinterlassen Spuren,
auf denen Nachfolgende ausrutschen.

(aus: »Der Aphorismus im Rheinland« – eine DAphA-Publikation)
~ © Thomas Häntsch ~

deutscher Fotograf und Autor; * 1958

Zitante 23.10.2018, 10.00 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Thomas Häntsch

Im Laufe der Zeit
geriet der Mensch vom Sesshaften zum Sitzenden.

(aus dem DAphA-Jahreskalender 2018)
~ © Thomas Häntsch ~

deutscher Fotograf und Autor; * 1958

Zitante 06.09.2018, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Thomas Häntsch

Lass dein Leben nicht durch die Finger rinnen,
sondern lass es fließen durch all deine Sinne.

(aus: »Querschnitte«)
~ © Thomas Häntsch ~

deutscher Fotograf und Autor; * 1958

Zitante 10.07.2018, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
Das Leben wäre unerträglich, wenn wir niemals träumten.

~ Anatole France ~
(1844-1924)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Sehr motivierend diese Worte, um trotz widrig
...mehr
Anne:
Ich frage mich gerade, ob Wilfried Besser die
...mehr
Marianne:
Wie empfindsam unsere Erde ist, verdeutlicht
...mehr
Helga F.:
Ein tolles Foto,- die Zerbrechlichkeit unsere
...mehr
Sophie :
gut gefragt. Ich meine nein, denn auch die To
...mehr
Ocean:
Guten Morgen, liebe Christa,diese Zeilen spre
...mehr
Ocean:
Liebe Christa,das ist auch mein Motto - diese
...mehr
Anne:
Grins*** ein etwas zynischer Spruch für
...mehr
Zitante:
Herzlichen Dank euch, für die Kommentare
...mehr
Marianne:
Die Worte und das Bild, welches passend dazu
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum