Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Michael Wollmann

Michael Wollmann

Wer Gedanken ausformen möchte,
nimmt sie zwangsläufig in Beschlag.

(aus: »Entgrenzte Grauzonen«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 21.09.2020, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Michael Wollmann, Spruch des Tages zum 06.06.2020

Wer nicht weiß, was zu tun ist,
übt sich gerne im Getue.

(von seiner Homepage »egregantius.wordpress.com«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 06.06.2020, 00.10 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Michael Wollmann

Heutzutage hat kaum mehr jemand
die Möglichkeit, gehört zu werden,
weil jeder redet.

(aus: »Entgrenzte Grauzonen«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 28.05.2020, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Wollmann*

Das Armutszeugnis
trägt selten eine Unterschrift.

(aus: »Segregierende Egregationen«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 08.02.2020, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Wollmann*

Was ich nicht weiß, gibt mir Halt,
weil es mich fragend erhält.

(aus: »Entgrenzte Grazonen«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 28.11.2019, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Wollmann*

Alles funktioniert nur dann glatt, reibungslos und einwandfrei,
wenn sich niemand mehr etwas dabei denken will.

(von seiner Homepage »egregantius.wordpress.com«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 26.09.2019, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Wollmann*, Spruch des Tages zum 17.07.2019

Man kann nur
bejahen, verneinen, relativieren und ignorieren.
Sonst bleibt einem nicht viel übrig.

(aus: »Entgrenzte Grauzonen«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 17.07.2019, 00.10 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Michael Wollmann*

Prominente bezahlen
mit ihrem Misskredit.

(aus: »Segregierende Egregationen«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 08.07.2019, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Wollmann*

Was mir nahegeht, halte ich auf Abstand,
um es besser einsehen zu können.

(aus: »Entgrenzte Grauzonen«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 20.04.2019, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Wollmann*

Chancengleichheit gibt es nur für jene,
die im Nichts aufgehen können.

(aus: »Tradierte Aberrationen«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 01.02.2019, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
In uns selbst liegen die Sterne unseres Glücks.

~ Heinrich Heine ~
(1797-1856)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Quer:
Das ist grossartig ausgedrückt und ich d
...mehr
Marianne:
Tolles Bild, ich liebe die leuchtenden Mohnbl
...mehr
Helga F.:
Ja stimmt - und der Urlaub zuhause war auch s
...mehr
Anne P.-D.:
Tolles Foto und toller Spruch. Nur mit dem Ur
...mehr
Helga F.:
Liebe Christa, von Herzen wünsche ich di
...mehr
Marianne:
Eine gute Kombi von Spruch und Bild, danke!Li
...mehr
Quer:
Hier sind der schöne Sinnspruch und das
...mehr
Steffen Mayer:
Ich möchte Menschen mit der Befremdlichkeit
...mehr
Marianne:
@ Christa: Hmm, weil "lila" der letzte Versuc
...mehr
Marianne:
Ich liebe die Lavendelbüsche in unserem
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum