Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 24.01.2018

Leben mit Büchern (#11)

Am Projekt »Leben mit Büchern« von Kerki nehme ich teil – sowie die »in diesem Beitrag« gelisteten BloggerInnen.
»alle Zitante-Beiträge zu diesem Projekt«

Etwas anders als ich dachte ist dieses Buch »Im Zeichen des Steinbocks« von »Isolde Kurz«. Einige Aphorismen, aber mehr noch "Gedankengänge" beinhaltet es – und je mehr ich darin lese, um so mehr fesselt es mich.

Im Klappentext steht: »Isolde Kurz ist eine der wenigen Frauen, die eine Welt aus sich heraus gestaltet haben.« Es ist in der Tat eine sehr besondere Welt, an der die Autorin uns (mich) teilhaben läßt und das, was ich bisher las, hinterläßt mich mehr fragend als wissend. Ich denke, das hat sie so gewollt!

(Klick auf irgendein Bild startet die Bildergalerie, mit den Pfeilen rechts/links unterhalb des Bildes kann geblättert werden.)


Bild 1: Der Buchdeckel und die 'Nachbestellkarte'.

Bild 2: Die Widmung "Der allzeit Hilfsbereiten!"; A., 08.06.28; sowie eine handgeschriebene Kurzbiographie zur Autorin.

Bild 3: Der erste Aphorismus auf Seite 13: Die Welt ist ein Spiegel, worin ein jeder nur die eigene Seele sieht.

Bild 4: Der zweite Aphorismus auf Seite 111, im Kapitel Poesie: Um das Schöne zu schaffen, muß man das Wahre kennen.

Das Buch liegt auf meinem Nachttisch, zusammen mit einem Stift und einigen Haftnotizen. Wenn ich es ausgelesen habe, werden die Klebis mir anzeigen, welche Texte bei den Aphorismen aufgenommen und veröffentlicht werden...

Zitante 24.01.2018, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Mitmachprojekte | Tags: lmb, lmb-11, Im Zeichen des Steinbocks, Isolde Kurz,

Carl von Holtei

Denn der Fluch wirkt nur, solange wir vor ihm zittern,
und der Segen zieht ein, sobald wir an ihn glauben.

(aus: »Der letzte Komödiant«)
~ Carl von Holtei ~, auch: Karl von Holtei

deutscher Schriftsteller, Schauspieler, Rezitator, Theaterregisseur und Theaterleiter; 1798-1880

Zitante 24.01.2018, 19.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Carl von Holtei

E.T.A. Hoffmann

Die Hölle der Schauspieler kann keine entsetzlichern Qualen haben
als recht ins Herz hineingeführte Angriffe, auf ihre Eitelkeit.

(aus: »Prinzessin Brambilla«)
~ E(rnst) T(heodor) A(madeus) Hoffmann ~, eigentlich Ernst Theodor Wilhelm Hoffmann
deutscher Schriftsteller der Romantik; 1776-1822

Zitante 24.01.2018, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: E.T.A. Hoffmann

Charles Fox

Es ist von unendlicher Wichtigkeit für eine Nation, die auf ihre Ehre sieht
– die sogar auf ihr Interesse sieht, welches von ihrer Ehre unzertrennlich ist –
daß sie sich durch Gerechtigkeit, Großmuth und Mäßigung
die gute Meinung der benachbarten Nationen erwerbe.

{It is of infinite importance to a nation that respects its honour
– that even respects its interest, which is inseparable from its honour –
to gain the good opinion of surrounding nations
for justice, magnanimity, and moderation.}

(aus: »Political Speeches«)
~ Charles (James) Fox ~

britischer Staatsmann und Redner; 1749-1806

Zitante 24.01.2018, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Charles Fox

Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais

Ich beeile mich, über alles zu lachen,
aus Furcht, darüber weinen zu müssen.

{Je me presse de rire de tout,
de peur d'être obligé d'en pleurer.}

(aus: »Der Barbier von Sevilla«)
~ Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais ~

französischer Unternehmer und Schriftsteller; 1732-1799

Zitante 24.01.2018, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais

William Congreve

Die Angst entspringt aus der Unsicherheit.
Wenn wir uns über unseren Wert oder
über unsere Unfähigkeit absolut sicher sind,
sind wir unverwundbar.

(zugeschrieben)
~ William Congreve ~

englischer Dramatiker und Dichter; 1670-1729

Zitante 24.01.2018, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: William Congreve

Richard Aungerville

Die Bücher sind Lehrmeister, aber sie unterrichten ohne Stab und Rute,
ohne Scheltworte und Zorn, ohne Kleider und Geld.
Wenn du zu ihnen kommst, schlafen sie nicht,
wenn du ihre Meinung hören willst, sagen sie sie dir ohne Rückhalt.
Verstehst du etwas falsch, werden sie nicht ungeduldig
und deine Unwissenheit strafen sie nicht mit Gelächter.

(aus: »Philobiblon«)
~ Richard Aungerville ~, genannt; Richard de Bury
englischer Hofbeamter und Gesandter, Priester, Lehrer, Förderer des Bildungswesens und Autor, Bibliophiler und Bischof von Durham; 1287-1345

Zitante 24.01.2018, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Richard Aungerville

Friedrich II. der Große, Spruch des Tages zum 24.01.2018

Nichts versüßt unser Dasein mehr als eine gewisse Seelenruhe,
welche die Sorgen und trüben Vorstellungen,
die den Geist beunruhigen, verscheucht.

(zugeschrieben)
~ Friedrich II. der Große ~, auch "der alte Fritz" genannt
von 1740 König in und ab 1772 König von Preußen sowie Kurfürst von Brandenburg; 1712-1786


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: realworkhard/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 24.01.2018, 00.05| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich II. der Große, Tagesspruch, 20180124,

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Wer sich an and're hält, dem schwankt die Welt. Wer auf sich selber ruht, steht gut.

~ Paul von Heyse ~
(1830-1914)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Dem ist nichts hinzuzufügen.Liebe Gr&uum
...mehr
Marianne:
Was für ein tolles Zusammenspiel zwische
...mehr
Heidrun Klatte:
Liebe Christa,ganz lieben Dank. Das ist eine
...mehr
Hanni1:
Hroßartiger Ausspruch, das wäre da
...mehr
Quer:
Wie treffend er das formulierte. Ich vermisse
...mehr
Marianne:
Sonnenauf- und Untergänge bringen meine
...mehr
Anne P.-D.:
Das stimmt, wenn der Himmel besonders sch&oum
...mehr
Helmut Peters:
Schöner Aphorismus zu passendem Bild! Ch
...mehr
Quer:
Das ist eine wunderbar logische Art, das Wied
...mehr
Marianne:
Liebe Christa, wir sind in der Tat von unters
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum