Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Wolfgang Mocker

*Wolfgang Mocker*

Die Menschen scheinen
nicht leben zu können ohne Normen,
nach denen sie nicht leben wollen.

(aus: »Zwischen den Zwängen« – Ausgewählte Aphorismen)
~ © Wolfgang Mocker ~
deutscher Journalist und Autor; 1954-2009

Zitante 06.01.2019, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Wolfgang Mocker*

Die Suche nach der Wahrheit haben die Menschen nie eingestellt.
Immer wieder fand sich eine, die diesem oder jenem – nützte.

(aus: »Das trojanische Steckenpferd« – Aphorismen)
~ © Wolfgang Mocker ~
deutscher Journalist und Autor; 1954-2009

Zitante 17.11.2018, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Wolfgang Mocker*

Der Weg des geringsten Widerstands
erweist sich als Sackgasse ohne Ende.

(aus: »Gedankengänge nach Canossa« - Euphorismen und andere Anderthalbwahrheiten)
~ © Wolfgang Mocker ~
deutscher Journalist und Autor; 1954-2009

Zitante 30.10.2018, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Wolfgang Mocker*

Über den Haken an einer Sache
wird häufig der Mantel des Schweigens gehängt.

(aus einem Manuskript)
~ © Wolfgang Mocker ~
deutscher Journalist und Autor; 1954-2009

Zitante 24.08.2018, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Wolfgang Mocker*

Kann man denn an etwas glauben,
das es wirklich gibt?

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« – eine Anthologie, Band 1)
~ © Wolfgang Mocker ~
deutscher Journalist und Autor; 1954-2009

Zitante 29.06.2018, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Wolfgang Mocker*

Wo viel Dreck unter ihn gekehrt wird,
hat man allen Grund, immer schön auf dem Teppich zu bleiben.

(aus: »Das Trojanische Steckenpferd« – Aphorismen-Anthologie)
~ © Wolfgang Mocker ~
deutscher Journalist und Autor; 1954-2009

Zitante 02.05.2018, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Wolfgang Mocker*

Wovor sich die Phrase am meisten fürchtet:
daß man sie beim Wort nimmt.

(aus: »Zwischen den Zwängen« – Ausgewählte Aphorismen)
~ © Wolfgang Mocker ~
deutscher Journalist und Autor; 1954-2009

Zitante 28.04.2018, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Wolfgang Mocker*, Spruch des Tages zum 01.03.2018

Gerade die einfachen Verhältnisse,
in denen viele Menschen leben,
sind höchst kompliziert.

(aus: »Zwischen den Zwängen« – Ausgewählte Aphorismen)
~ © Wolfgang Mocker ~
deutscher Journalist und Autor; 1954-2009


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 01.03.2018, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Wolfgang Mocker*

Früher oder später gerät jedes Gesetz
mit dem Menschen in Konflikt.

(aus einem Manuskript)
~ © Wolfgang Mocker ~
deutscher Journalist und Autor; 1954-2009

Zitante 09.01.2018, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Wolfgang Mocker*

Wir können nicht alles wissen.
Einiges können wir uns auch denken.

(aus: »Gedankengänge nach Canossa« - Euphorismen und andere Anderthalbwahrheiten)
~ © Wolfgang Mocker ~
deutscher Journalist und Autor; 1954-2009

Zitante 15.11.2017, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Letzte Kommentare
Anne P.-D.:
Es stimmt, dass die Schattenseiten im Leben n
...mehr
Helga F.:
Ja, genauso ist es. Wohl dem, der daraus lern
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Oh je, ich kenne so einige Pfeifen und leider
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Ein passendes Bild zu einem wahren Spruch. Wi
...mehr
Marianne:
Beim Lesen musste ich schmunzeln und lie&szli
...mehr
Helmut:
geben sie aber leider... ??
...mehr
O. Fee:
Einmalig schön und zutreffend formuliert
...mehr
O. Fee:
Ein wahrer Spruch. Die Sorgen sind wie Corona
...mehr
O. Fee:
Ich kannte bisher nur eine sich reimende span
...mehr
Anne P.-D.:
Danke für den tollen Spruch von Rainer H
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum