Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Werner Mitsch

Werner Mitsch

Ich bin selten einsam.
Schließlich habe ich ja mich.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 13.01.2022, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Werner Mitsch

Hätte der Baum der Erkenntnis giftige Früchte getragen,
wäre der Menschheit viel erspart geblieben.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 12.01.2022, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Werner Mitsch

Gebt den Menschen nicht mehr Freiheit,
als sie verkraften können.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 11.01.2022, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Werner Mitsch

Fast alle Menschen sind ersetzbar.
Viele sogar durch Maschinen.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 10.01.2022, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Werner Mitsch

Echte Spötter kann man nicht beschreiben,
denn echte Spötter spotten jeder Beschreibung.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 09.01.2022, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Werner Mitsch

Das Automobil.
Je größer der Hubraum, umso saurer der Regen.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 08.01.2022, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Werner Mitsch

Bei den Individualisten
scheint Eigensinn eine Tugend zu sein.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 07.01.2022, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Werner Mitsch

Aktualität:
Heute neu und morgen schon von gestern.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 06.01.2022, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Werner Mitsch

»Zeit« ist ein rein fiktiver Begriff.
Wer aber die Zeit erst einmal akzeptiert hat,
der ist auch schon ihr Sklave geworden.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 05.01.2022, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Werner Mitsch

Warum müssen eigentlich immer die Nägel den Kopf hinhalten,
wo es doch so viele Nieten auf der Welt gibt?

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 04.01.2022, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2022
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
Wer sich zum Wurme macht, soll nicht klagen, wenn er getreten wird.

~ Immanuel Kant ~
(1724-1804)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Anne P.-D.:
Ein schöner Spruch, der das Wesentliche auss
...mehr
Helga:
Was für ein schönes,nachdenkliches Spruchbi
...mehr
Marianne:
Danke, liebe Christa, für den stimmungsvolle
...mehr
Quer:
Sie ist immer wieder schön und anrührend, d
...mehr
Marianne:
Dieser Spruch ist nachdenkenswert.Liebe Gr&uu
...mehr
Helga:
Ein sehr schönes, stimmungsvolles Spruch
...mehr
Anne:
Wow! Immer wieder fantastische Worte von Herr
...mehr
Marianne:
Je nach Situation kann auch das Bauchgefü
...mehr
Quer:
Genau. Wir sind da in etwas hineingeschlitter
...mehr
Noah:
Ein sehr schöner Spruch, den Du gewä
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum