Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Alexander Eilers

Alexander Eilers

Amoklauf.
Die Öffentlichkeit nimmt ein Blutbad.

(aus: »Kätzereien und Underdogmen«)
~ © Alexander Eilers ~

deutsche Aphoristiker; * 1976

Zitante 03.08.2015, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Alexander Eilers, deutscher Aphoristiker, 1976 (Biographie)


Alexander Eilers

deutscher Aphoristiker

* 15.04.1976 (Fulda)


Zu den Texten von Alexander Eilers auf der Zitantenseite

Alexander Eilers, geboren am 15.4.1976 in Fulda, ist Anglistik- und Philosophiestudent an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Er hat zeitweise als Lektor bei einem Wissenschaftsverlag gearbeitet und übersetzt psychoanalytische Fachliteratur aus dem Englischen.

Eine Auswahl seiner Aphorismen erschien im Herbst 2002 in der Stuttgarter Philosophiezeitschrift "Der Blaue Reiter". Weitere Texte von ihm sind auf der Homepage des Online-Literaturmagazins "Schnipsel" zu finden.

Darüber hinaus wird er im Frühjahr 2005 in der neusten Ausgabe der "Ungewußt" vertreten sein, die das Siegener Institut für Angewandtes Nichtwissen e.V. in jährlichen Abständen herausgibt.

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Veröffentlichungen des Autors:
»Kätzereien und Underdogmen« - Aphorismen (ISBN-10: 3932289943; ISBN-13: 978-3932289941)
»Kätzereien« - Aphorismen (ISBN-10: 3932289471; ISBN-13: 978-3932289477)
»Wissensbisse« - Aphorismen (ISBN-10: 3932289188; ISBN-13: 978-3932289187)

Zitante zitiert u.a. aus folgenden Anthologien:
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie (ISBN-10: 398128044X, ISBN-13: 978-3981280449)
»Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie. 2., überarbeitete und erweiterte Neuauflage (ISBN-10: 3942375125, ISBN-13: 978-3942375122)
»Gedanke, Bild und Witz: Aphorismen« - Fachbeiträge - Illustrationen (ISBN-10: 3819607358; ISBN-13: 978-3819607356)

Zitante 31.07.2015, 00.00 | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2022
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
An einem offenen Paradiesgärtchen geht der Mensch gleichgültig vorbei und wird erst traurig, wenn es verschlossen ist.

~ Gottfried Keller ~
(1819-1890)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Quer:
Oh ja, das ist wohl wahr. Was mich erstaunt,
...mehr
Marianne:
Mit der Hoffnung, dass sie am nächsten M
...mehr
Zitante Christa:
Mir fiel bei der Auswahl dieser "Weisheit" ei
...mehr
Marianne:
Glücksgefühle empfinde ich persönlich mit
...mehr
Monika:
Ich denke, man muss zuerst wissen, was ich pe
...mehr
Helmut Peters:
Ist das so?? Dann bin ich offensichtlich noch
...mehr
Monika:
Rund 2,2 Milliarden Menschen bezeichnen sich
...mehr
Hanspeter Rings:
Danke für den Post. Diesen Satz hatte ic
...mehr
Marianne:
Veränderungen katapultieren uns aus unse
...mehr
Monika :
Viele Menschen tun sich mit Veränderunge
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum