Ausgewählter Beitrag

*Peter Hohl*

Weil es als tapfer gilt, sich gegen den Strom zu stellen, habe ich es ausprobiert:
Aber der Strom floss ungerührt an mir vorbei und ich war nichts weiter als nass.

(aus: »Direkt nach vorn...« – 52 völlig neue Wochensprüche)
~ © Peter Hohl ~
deutscher Journalist und Verleger; * 1941

Zitante 09.10.2019, 16.00

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Helga Sievert-Rathjens

@Christa: Wenn wir genug sind, mag das wohl gelingen. Denk an die klitzekleinen Schneeflocken, sie erschaffen ganze Lawinen :)

vom 09.10.2019, 23.53
Antwort von Zitante:

Ich verstehe, was Du meinst, liebe Helga.
Anmerken möchte ich trotzdem, daß Schneeflocken von der Natur geschaffen und gesteuert werden, sie haben keine Wahl, sie fliegen dorthin, wo die Wetterbedingungen sie hintragen.
Menschen haben einen eigenen Sinn, eigene Meinungen, eigene Charaktere, eigene Interessen. Und auch, wenn zu Anfang einer Bewegung ein gleiches Ziel angesteuert wird (wie im obigen Beispiel: den Strom aufzuhalten oder umzuleiten), entwickeln sie sich und können sich nach einer Weile nicht mehr mit dem eigentlichen Ziel identifizieren, z.B. weil sie überzeugt wurden, daß die Veränderung des Stroms anderen schadet. Es entwickeln sich innerhalb der Bewegung andere Interessen, die vielleicht mehr mit den eigenen übereinstimmen. Die Bewegung zersplittert, verfeindet sich usw.
Das sind Beobachtungen, die ich in den letzten Monaten machte. Weltweit, landesweit, sogar auf regionaler Ebene.
1. von Helga Sievert-Rathjens

Ich würde versuchen Gleichgesinnte zu finden.
Gruß von Helga

vom 09.10.2019, 17.14
Antwort von Zitante:

Ob der Strom sich dadurch aufhalten läßt?
Lieben Gruß an dich, Helga!
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Letzte Kommentare
Gudrun Zydek:
Das ist eine edle Einschätzung - völlig unabh
...mehr
Anne P.-D.:
Das wünsche ich auch allen, und einen schönen
...mehr
Gudrun Zydek:
Liebe Christa,wettermäßig sind deine Wünsche
...mehr
Marianne:
Danke, liebe Christa, diesen Wunsch gebe ich
...mehr
Gudrun Zydek:
@ Helga Sievert-RathjensIch glaube, der Autor
...mehr
Gudrun Zydek:
Dem ist nichts hinzuzufügen.Ein sonniges Woch
...mehr
Monika:
Maschinen wurden sich nicht gegenseitig zerst
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Vor allem können Gefühle nicht simuliert werd
...mehr
Anne P.-D.:
Das Zitat stimmt für mich sehr. Eigentlich ve
...mehr
Marianne:
Liebe Christa, deine Worte finde ich toll mit
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum