Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Zacharias Werner

Zacharias Werner

Doch brenn ich lieber in dem schönen Wahn,
Um nicht in eurer Wahrheit zu erfrieren.

(aus: »Die Söhne des Thales«)
~ (Friedrich Ludwig) Zacharias Werner ~
deutscher Dichter und Dramatiker der Romantik, Priester und Prediger; 1768-1823

Zitante 20.10.2023, 15.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Zacharias Werner

Jedes Wesen ist, wie das Urwesen, dem es entfloss,
Kraft und Zartheit in einem,
in der Erscheinung aber spaltet es sich
in Mann und Weib.

(aus seinen Briefen)
~ (Friedrich Ludwig) Zacharias Werner ~

deutscher Dichter und Dramatiker der Romantik, Priester und Prediger; 1768-1823

Zitante 18.11.2019, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Zacharias Werner

Der Künstler kann und muss, als Mensch,
die Heiligkeit der Moral einsehen und respektieren,
als Künstler braucht er von der Moral keine Notiz zu nehmen,
nur muss er in seinen Darstellungen die ewige Sittlichkeit nicht verletzen.

(zugeschrieben)
~ (Friedrich Ludwig) Zacharias Werner ~

deutscher Dichter und Dramatiker der Romantik, Priester und Prediger; 1768-1823

Zitante 18.11.2018, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Zacharias Werner

Verloren kann, was Glaub und Kraft begonnen, nimmer werden!
Ob aber ich das Spiel, ob es ein Andrer vollendet, das ist einerlei.

(aus seinen Werken)
~ (Friedrich Ludwig) Zacharias Werner ~

deutscher Dichter und Dramatiker der Romantik, Priester und Prediger; 1768-1823

Zitante 18.11.2017, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Zacharias Werner

Ich glaube, dass der Künstler nicht bloß
charmanter Gesellschafter oder Lebensphilosoph,
sondern Priester des Ewigen sei.

(zugeschrieben)
~ (Friedrich Ludwig) Zacharias Werner ~

deutscher Dichter und Dramatiker der Romantik, Priester und Prediger; 1768-1823

Zitante 18.11.2016, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2024
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
Das Außerordentliche geschieht nicht auf glattem, gewöhnlichem Wege.

~ J. W. von Goethe ~
(1749-1832)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Da kann ich dem Herrn Wilde nur zustimnen.Wen
...mehr
Dr. Georg Ramsauer:
Sehr guter Spruch
...mehr
Anne:
Das ist wohl wahr! Es ist so bewundernswert,
...mehr
Marianne:
Es scheint für einige Zeitgenossen schwierig
...mehr
Zitante Christa:
Neugierig durch ein Schlüsselloch schauen, g
...mehr
quersatzein:
Ein Lächeln auch von mir über das wunderbar
...mehr
Marianne:
Da huscht mir ein Lächeln übers Gesicht.Pas
...mehr
Marianne:
Lothar Bölck ist ein hervorragender Kabarett
...mehr
Marianne:
Leider übertönt die laute Zeit die Stille,
...mehr
Anne:
Hach, heute mal ein Zitat von Wolfgang Borche
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum