Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Sophie Mereau

*Sophie Mereau*

Ist nicht unser ästhetischer Sinn
das einzige, wahre Ewige in uns?

(aus: »Betrachtungen«)
~ Sophie (Friederike) Mereau ~, gebürtige Schubart, wiederverheiratete Brentano
Schriftstellerin der deutschen Romantik; 1770-1806

Zitante 27.03.2019, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Sophie Mereau*, Spruch des Tages zum 27.03.2018

Aber in der Beschäftigung selbst Vergnügen finden –
dies ist das Geheimnis des Glücklichen!

(aus: »Betrachtungen«)
~ Sophie (Friederike) Mereau ~, gebürtige Schubart, wiederverheiratete Brentano
Schriftstellerin der deutschen Romantik; 1770-1806


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Free-Photos/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 27.03.2018, 00.05 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Sophie Mereau*

Erfahrung als Leitern unsrer Handlungen, ist nichts;
denn es gibt für alles gute und böse Erfahrungen.
Ein jeder bilde sich feste Ideen.
Sind sie auch falsch, so machen sie doch
sein Leben zu einem Ganzen.

(aus: »Betrachtungen«)
~ Sophie (Friederike) Mereau ~, gebürtige Schubart, wiederverheiratete Brentano
Schriftstellerin der deutschen Romantik; 1770-1806

Zitante 04.09.2017, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Sophie Mereau*

Die Zeit des ersten Wiederauflebens nach der Geburt eines Kindes
ist für ein Weib stets eine Auferstehung.

(aus »Tagebücher«)
~ Sophie (Friederike) Mereau ~, gebürtige Schubart, wiederverheiratete Brentano
Schriftstellerin der deutschen Romantik; 1770-1806

Zitante 27.05.2017, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Sophie Mereau*

Nichts ist in der Welt an allem hinderlicher, als etwas halb zu sein.
Ein halber Bösewicht wird nie sein Glück machen, was ein ganzer so oft macht,
eine halbe Kokette nie gefallen, ein halbes Genie nie Aufsehen erregen.

(aus: »Wie sehn' ich mich hinaus in die freie Welt: Tagebuch, Betrachtungen und vermischte Prosa«)
~ Sophie (Friederike) Mereau ~, gebürtige Schubart, wiederverheiratete Brentano
Schriftstellerin der deutschen Romantik; 1770-1806

Zitante 21.03.2016, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Sophie Mereau*

Jeder soll seine Individualität kennen lernen, das heißt, seine innern und äußern körperlichen und geistigen Anlagen. Hat er dann ein richtiges Bild von sich gefasst, so tritt er mit diesem Bild ruhig in die Welt und das Handeln ein und sucht sich seine Verhältnisse, und er kann dann so ruhig handeln wie bei der Anschauung des Universums.

(aus: »Wie sehn' ich mich hinaus in die freie Welt« - Tagebuch, Betrachtungen und vermischte Prosa)
~ Sophie (Friederike) Mereau ~, gebürtige Schubart, wiederverheiratete Brentano
Schriftstellerin der deutschen Romantik; 1770-1806

Zitante 26.12.2015, 22.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Letzte Kommentare
Helga Sievert-Rathjens:
... und nicht nur Beziehungen vergiften, sond
...mehr
Quer:
Das erlebe ich auch immer wieder, dass einem
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Wie schön ausgedrückt
...mehr
Anne P.-D.:
Es stimmt, dass die Schattenseiten im Leben n
...mehr
Helga F.:
Ja, genauso ist es. Wohl dem, der daraus lern
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Oh je, ich kenne so einige Pfeifen und leider
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Ein passendes Bild zu einem wahren Spruch. Wi
...mehr
Marianne:
Beim Lesen musste ich schmunzeln und lie&szli
...mehr
Helmut:
geben sie aber leider... ??
...mehr
O. Fee:
Einmalig schön und zutreffend formuliert
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum