Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Michael Richter

*Michael Richter*

Abwendung lässt sich
durch Zuwendungen abwenden.

(aus: »Wortschatz« - Aphorismen)
~ © Michael Richter ~
deutscher Zeithistoriker, * 1952

Zitante 13.04.2016, 22.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Richter*

Um verlorene Zeit zu finden,
braucht man die Zeit, die man verloren hat.

(aus: »Wortschatz« - Aphorismen)
~ © Michael Richter ~
deutscher Zeithistoriker, * 1952

Zitante 13.03.2016, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Richter*

Oberflächliches Denken
braucht komplizierte Formulierungen,
um tiefsinnig zu wirken.

(aus: »Widersprüche« - Aphorismen)
~ © Michael Richter ~
deutscher Zeithistoriker, * 1952

Zitante 03.02.2016, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Richter*

Unleserlich notierte Gedanken
lassen Spielraum für spätere Interpretationen.

(aus: »Widersprüche« - Aphorismen)
~ © Michael Richter ~
deutscher Zeithistoriker, * 1952

Zitante 27.01.2016, 00.06 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Richter*

Abgetriebene
sind todunglücklich.

(aus: »Einspruch« - Aphorismen aus artgerechtem Denken)
~ © Michael Richter ~
deutscher Zeithistoriker, * 1952

Zitante 21.01.2016, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Richter*

Jesus ist der Mensch
mit den besten Beziehungen.

(aus: »Widersprüche« – Aphorismen)
~ © Michael Richter ~
deutscher Zeithistoriker, * 1952

Zitante 25.12.2015, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Richter*, Spruch des Tages zum 11.12.2015

Nur auf der Kippe
kann man ins Gleichgewicht kommen.

(aus: »Wortbruch« - Aphorismen)
~ © Michael Richter ~
deutscher Zeithistoriker, * 1952


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Todd MacDonald/pixabay.com / CC0 1.0 Universell

Zitante 11.12.2015, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Richter*

Alles ist anders als wir denken,
es ist aber auch anders als wir nicht denken.

(aus: »Wortburg«)
~ © Michael Richter ~
deutscher Zeithistoriker, * 1952

Zitante 22.10.2015, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Richter*

Die ärgerlichste Kritik
besteht in der Nennung von Fakten.

(aus: »Wortbruch«)
~ © Michael Richter ~
deutscher Zeithistoriker, * 1952

Zitante 26.08.2015, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Richter*

Akzeptanz:
Tanz um Anerkennung.

(aus: »Wortschatz« - Aphorismen)
~ © Michael Richter ~
deutscher Zeithistoriker, * 1952

Zitante 22.08.2015, 20.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Letzte Kommentare
read MaryRead - Literaturmagazin online:
Wie wahr, wie wahr. Das letzte Wort haben ist
...mehr
Quer:
Diese schönen Zeilen klingen nach.Ja, der Vog
...mehr
Marianne:
Stimmt, SM, das wurde uns so eingeredet und h
...mehr
SM :
Wir halten es für unmöglich, weil wir in dies
...mehr
Marianne:
Das Bild gefällt mir sehr gut. Es strahlt für
...mehr
Marianne:
Ich finde auch, dass beides - Schweigen und R
...mehr
Gudrun K.:
Ich würde auch sagen: Alles - Reden und Schwe
...mehr
Hanni2:
Jeder meiner Vor-Kommentatoren haben rfecht.
...mehr
Quer:
Das kann so sein, meine ich, muss aber nicht.
...mehr
O. Fee:
Wie wahr! Schweigen ist Gold, reden ist Silbe
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum