Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Kristiane Allert-Wybranietz

Kristiane Allert-Wybranietz

Ich für mich.
Du für dich.
Für das WIR müssen wir beide etwas tun.
Einer allein kann ein WIR nicht zusammenhalten.

(aus ihren Werken)
~ © Kristiane Allert-Wybranietz ~

deutsche Lyrikerin; 1955 – 2017

Zitante 04.10.2019, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Kristiane Allert-Wybranietz

Gedanken zum Zusammenleben

Ein Bild, das lange in einem Zimmer hängt,
hast du oft angeschaut, kennst es in allen Einzelheiten.
Ein Mensch, mit dem du lange zusammen lebst –
hast auch ihn oft angeschaut, kennst ihn mit allen Eigenschaften.
Das Bild kannst du lange links hängen lassen; es ändert sich nie.
Den Menschen mußt du stets beachten und neu sehen;
er ändert sich ständig.

(aus: »Liebe Grüße« – Neue Verschenktexte)
~ © Kristiane Allert-Wybranietz ~

deutsche Lyrikerin; 1955 – 2017

Zitante 25.07.2019, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Kristiane Allert-Wybranietz, Spruch des Tages zum 08.05.2019

Jeder ist eine Blüte.
Nur haben viele Angst, sich zu öffnen...
und welken dahin – unabwendbar –
ohne je zu voller Pracht erblüht zu sein.

(aus: »Liebe Grüße« – Neue Verschenktexte)
~ © Kristiane Allert-Wybranietz ~

deutsche Lyrikerin; 1955 – 2017


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Antranias/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 08.05.2019, 00.10 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Kristiane Allert-Wybranietz

Ich habe mich an allem Möglichen orientiert –
nur zu selten an mir.

(aus: »Liebe Grüße« – Neue Verschenktexte)
~ © Kristiane Allert-Wybranietz ~

deutsche Lyrikerin; 1955 – 2017

Zitante 23.04.2019, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Kristiane Allert-Wybranietz

Gedanken zum täglichen Kleinkrieg:

Ist es Naivität oder Zynismus,
was die meisten Menschen es fertigbringen läßt,
aus Berührungspunkten immer wieder
Reibungsflächen zu machen?

(aus: »Dem Leben auf der Spur« – Verschenktexte)
~ © Kristiane Allert-Wybranietz ~

deutsche Lyrikerin; 1955 – 2017

Zitante 02.02.2019, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Kristiane Allert-Wybranietz

Du redest über nichts anderes als das Wetter, die neueste Mode, den Urlaub,
du sprichst über nichts weiter als Kochrezepte, die neue Fernsehreihe,
du plapperst über die Blumen im Garten, über die Nachbarn und deine Arbeit...
Ich entferne mich immer mehr von dir und frage mich,
ob du Angst vor dem Wesentlichen hast...

(aus: »Dem Leben auf der Spur« – Verschenktexte)
~ © Kristiane Allert-Wybranietz ~

deutsche Lyrikerin; 1955 – 2017

Zitante 30.12.2018, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Kristiane Allert-Wybranietz

Wenn du gestern schon gebangt hast,
das Heute nicht gut zu überstehen...
dann lebst du auch heute nicht mehr,
weil du schon um morgen fürchtest.

(aus: »Liebe Grüße« – Neue Verschenktexte)
~ © Kristiane Allert-Wybranietz ~

deutsche Lyrikerin; 1955 – 2017

Zitante 06.11.2018, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Kristiane Allert-Wybranietz

Viele meinen, frei zu sein – frei.
Weil sie sich nie über die Kreise hinausbewegten,
an denen ihre Ketten anspannen.

(aus: »Liebe Grüße« – Neue Verschenktexte)
~ © Kristiane Allert-Wybranietz ~

deutsche Lyrikerin; 1955 – 2017

Zitante 13.10.2018, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Kristiane Allert-Wybranietz

Es gibt Stunden, Tage, da stehst du dir selbst im Weg wie eine Schranke.
Doch du gehst nicht beiseite, nicht einen Schritt, um dich durchzulassen,
weil du nicht siehst, daß du selbst die Schranke bist.
Zu häufig suchen wir woanders nach den Wegversperrern.

(aus ihren Werken)
~ © Kristiane Allert-Wybranietz ~

deutsche Lyrikerin; 1955 – 2017

Zitante 12.08.2018, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Kristiane Allert-Wybranietz

Jeder ist ein Stückchen Gold.
Nur zu viele lassen sich prägen und formen
zu einer sauberen, runden Münze.
Dadurch geht immer mehr ihre Ursprünglichkeit verloren.

(aus ihren Werken)
~ © Kristiane Allert-Wybranietz ~

deutsche Lyrikerin; 1955 – 2017

Zitante 15.06.2018, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2022
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Nur der Betrug entehrt, der Irrtum nie.

~ G. C. Lichtenberg ~
(1742-1799)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Veränderungen katapultieren uns aus unse
...mehr
Monika :
Viele Menschen tun sich mit Veränderunge
...mehr
Marianne:
Das wäre so schön!Eine gute Woche w
...mehr
Marianne:
Traumhaft schönes Bild und passende Wort
...mehr
Marianne:
Ein sehr positiver Spruch!Liebe Wochenendgrü
...mehr
Quer:
Diese schönen Zeilen von Friedrich Rückert
...mehr
Marianne:
Die Natur kann viel Freude schenken. Mir gefa
...mehr
Helga F.:
Was für ein schöner Spruch und harmonisches
...mehr
Anne P.-D.:
Ein tolles Bild mit der Seerose, die sich im
...mehr
Marianne:
Mit wenig Worten auf den Punkt gebracht!Liebe
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum