Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Friedrich von Raumer

Friedrich (Ludwig Georg) von Raumer, Spruch des Tages vom 23.11.2020

Der wahre Staatsmann –
der praktisch Beschauliche und der beschaulich Praktische –
erzeugt, prüft, zügelt, beherrscht die Meinungen.

(zitiert in »Geistige Waffen« [1901])
~ Friedrich (Ludwig Georg) von Raumer ~
deutscher Verwaltungsjurist, Historiker und Politiker; 1781-1873

Zitante 23.11.2020, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Das sicherste Mittel, daß das Kind nicht in Lügen gerate

Das sicherste Mittel, daß das Kind nicht in Lügen gerate,
ist, wenn es uns selbst immer wahr befindet.

(aus seinen Werken)
~ Friedrich (Ludwig Georg) von Raumer ~
deutscher Verwaltungsjurist, Historiker und Politiker; 1781-1873

Zitante 14.05.2019, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Friedrich von Raumer*

Über Freie zu herrschen ist schon weit mehr,
als Knechte zu befehlen.

(aus: »Geschichte der Hohenstaufen«)
~ Friedrich (Ludwig Georg) von Raumer ~
deutscher Verwaltungsjurist, Historiker und Politiker; 1781-1873

Zitante 14.05.2018, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Friedrich von Raumer*

Der Fürst kann sich den Untergang bereiten
nicht allein durch Verletzung von Gesetzen und Herkommen,
sondern auch durch bequemes, leichtsinniges Aufgeben dessen,
was er nach reiflicher Überlegung befahl.

(zugeschrieben)
~ Friedrich (Ludwig Georg) von Raumer ~
deutscher Verwaltungsjurist, Historiker und Politiker; 1781-1873

Zitante 26.09.2017, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Friedrich von Raumer*

Es gibt ein unbezweifeltes Anrecht auf Seeherrschaft, wie auf Landherrschaft,
beide aber verlieren Gewicht und Bedeutung, sobald die Kraft fehlt,
es geltend zu machen.

(zugeschrieben)
~ Friedrich (Ludwig Georg) von Raumer ~
deutscher Verwaltungsjurist, Historiker und Politiker; 1781-1873

Zitante 21.09.2016, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Friedrich von Raumer*

Jede Zeit hat ihre eigene Aufgabe zu lösen, und am besten wird ihr dies gelingen,
wenn sie sich selbst im Spiegel der Vergangenheit begreifen lernt
und von blinder Nachahmung wie von eitlem Hochmute gleich fern hält.

(zugeschrieben)
~ Friedrich (Ludwig Georg) von Raumer ~
deutscher Verwaltungsjurist, Historiker und Politiker; 1781-1873

Zitante 05.07.2016, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30      
Irdisches Glück heißt: Das Unglück besucht uns nicht zu regelmäßig.

~ Karl Gutzkow ~
(1811-1878)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Helga Sievert-Rathjens:
Fantastisch diese Moos- und Pilzbilder. Moos
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Liebe Christa,mein Spruch i.S. gesperrt wegen
...mehr
Sophie:
Bitte, das Kartoffelpöfferkes Rezept m&
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Wunderbar. Ich habe so eine Bank, aus Moos un
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Hallo liebe Christa, da bin ich froh zu lesen
...mehr
Marianne:
Auch wir Menschen können uns gegenseitig
...mehr
Sophie:
liebe Christa,was bitte sind Kürbisp&oum
...mehr
Helga:
Ja, oder auch die Folge einer falschen Vorste
...mehr
Helga:
War wohl nicht so dein Tag liebe Christa.Hoff
...mehr
Anne P.-D.:
Es stimmt, dass die Erderwärmung nicht g
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum