Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Friedrich Schiller

*Friedrich Schiller*

Unser Gefühl für Natur gleicht
der Empfindung des Kranken für die Gesundheit.

(aus: »Naive und sentimentalische Dichtung«)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805

Zitante 10.11.2017, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Friedrich von Schiller*, Spruch des Tages zum 30.01.2017

Lebe mit Deinem Jahrhundert, aber sei nicht sein Geschöpf;
leiste Deinen Zeitgenossen, was sie bedürfen, nicht was sie loben;
gib der Welt, auf die Du wirkst, die Richtung zum Guten; -
so wird der ruhige Rhythmus der Zeit die Entwicklung bringen!

(aus seinen Werken)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 30.01.2017, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Friedrich Schiller*

Zeigt mir der Freund, was ich kann,
lehrt mich der Feind, was ich soll.

(aus dem Gedicht »Freund und Feind«)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805

Zitante 28.10.2016, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Friedrich Schiller*

Dem Friedlichen
gewährt man gern den Frieden.

(aus: »Wilhelm Tell«)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805

Zitante 10.11.2015, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Friedrich Schiller*

Ach, vielleicht, indem wir hoffen,
hat uns Unheil schon getroffen!

(aus: »Das Lied von der Glocke«)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805

Zitante 19.10.2015, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Johann Christoph Friedrich von Schiller*

Dadurch gibt Neigung sich ja kund, dass sie bewilligt
Aus freier Gunst, was sie auch nicht gebilligt.

(aus: »Maria Stuart«)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805

Zitante 03.10.2015, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Johann Christoph Friedrich von Schiller*

Der Augenblick ist kostbar wie
Das Leben eines Menschen.

(aus: »Don Karlos«)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805

Zitante 03.09.2015, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Johann Christoph Friedrich von Schiller*

Ertragen muss man, was der Himmel sendet;
Unbilliges erträgt kein edles Herz.

(aus: »Wilhelm Tell«)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805

Zitante 18.08.2015, 06.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Letzte Kommentare
Marianne:
Wie schöne wäre es, wenn auf unserem Planeten
...mehr
Quer:
Oh ja, das unterstreiche ich gerne. Erkenntni
...mehr
Lina:
Dieser "Tagesspruch" wurde aus Friedrich Dürr
...mehr
O. Fee:
@ ChristaLiebe Christa, vielen herzlichen Dan
...mehr
Zitante Christa:
Bei diesem Monument handelt es sich nicht um
...mehr
O. Fee:
In der Architektur ist die Ruine von Unfertig
...mehr
SM :
Ganz schön böse
...mehr
Marianne:
Hmm, ich denke eher, Perfektionismus kann von
...mehr
Achim:
Ohne Nächstenliebe ist das Leben des Menschen
...mehr
Achim:
muß man den Talmut lesen um die Bibel zu vers
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum