Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Friedrich Schiller

*Friedrich Schiller*

Unser Gefühl für Natur gleicht
der Empfindung des Kranken für die Gesundheit.

(aus: »Naive und sentimentalische Dichtung«)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805

Zitante 10.11.2017, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Friedrich von Schiller*, Spruch des Tages zum 30.01.2017

Lebe mit Deinem Jahrhundert, aber sei nicht sein Geschöpf;
leiste Deinen Zeitgenossen, was sie bedürfen, nicht was sie loben;
gib der Welt, auf die Du wirkst, die Richtung zum Guten; -
so wird der ruhige Rhythmus der Zeit die Entwicklung bringen!

(aus seinen Werken)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 30.01.2017, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Friedrich Schiller*

Zeigt mir der Freund, was ich kann,
lehrt mich der Feind, was ich soll.

(aus dem Gedicht »Freund und Feind«)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805

Zitante 28.10.2016, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Friedrich Schiller*

Dem Friedlichen
gewährt man gern den Frieden.

(aus: »Wilhelm Tell«)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805

Zitante 10.11.2015, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Friedrich Schiller*

Ach, vielleicht, indem wir hoffen,
hat uns Unheil schon getroffen!

(aus: »Das Lied von der Glocke«)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805

Zitante 19.10.2015, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Johann Christoph Friedrich von Schiller*

Dadurch gibt Neigung sich ja kund, dass sie bewilligt
Aus freier Gunst, was sie auch nicht gebilligt.

(aus: »Maria Stuart«)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805

Zitante 03.10.2015, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Johann Christoph Friedrich von Schiller*

Der Augenblick ist kostbar wie
Das Leben eines Menschen.

(aus: »Don Karlos«)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805

Zitante 03.09.2015, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Johann Christoph Friedrich von Schiller*

Ertragen muss man, was der Himmel sendet;
Unbilliges erträgt kein edles Herz.

(aus: »Wilhelm Tell«)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805

Zitante 18.08.2015, 06.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Letzte Kommentare
Steineflora:
Meine Schul- und Jugendbücher sind irgendwie
...mehr
O. Fee:
Ich stimme George Eliot voll zu.Als Student,
...mehr
O. Fee:
„Wer eine Tragödie überlebt hat, ist nicht ih
...mehr
SM :
Die Helden machen sich ja meist nicht selbst
...mehr
Marianne:
Es gibt auch die stillen Helden.
...mehr
Quer:
Recht hat er, der Herr Arouet alias Voltaire.
...mehr
SM :
Ihre abschließende Frage ist interessant, O.
...mehr
Anne P.-D.:
Es ist wichtig, das Licht der Liebe in sich z
...mehr
O. Fee:
Gerade wir Menschen, die so viel auf uns halt
...mehr
Marianne:
Danke, liebe Anne P.-D., das gebe ich gerne a
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum