Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Friedrich Schiller

*Friedrich Schiller*

Unser Gefühl für Natur gleicht
der Empfindung des Kranken für die Gesundheit.

(aus: »Naive und sentimentalische Dichtung«)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805

Zitante 10.11.2017, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Friedrich von Schiller*, Spruch des Tages zum 30.01.2017

Lebe mit Deinem Jahrhundert, aber sei nicht sein Geschöpf;
leiste Deinen Zeitgenossen, was sie bedürfen, nicht was sie loben;
gib der Welt, auf die Du wirkst, die Richtung zum Guten; -
so wird der ruhige Rhythmus der Zeit die Entwicklung bringen!

(aus seinen Werken)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 30.01.2017, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Friedrich Schiller*

Zeigt mir der Freund, was ich kann,
lehrt mich der Feind, was ich soll.

(aus dem Gedicht »Freund und Feind«)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805

Zitante 28.10.2016, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Friedrich Schiller*

Dem Friedlichen
gewährt man gern den Frieden.

(aus: »Wilhelm Tell«)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805

Zitante 10.11.2015, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Friedrich Schiller*

Ach, vielleicht, indem wir hoffen,
hat uns Unheil schon getroffen!

(aus: »Das Lied von der Glocke«)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805

Zitante 19.10.2015, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Johann Christoph Friedrich von Schiller*

Dadurch gibt Neigung sich ja kund, dass sie bewilligt
Aus freier Gunst, was sie auch nicht gebilligt.

(aus: »Maria Stuart«)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805

Zitante 03.10.2015, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Johann Christoph Friedrich von Schiller*

Der Augenblick ist kostbar wie
Das Leben eines Menschen.

(aus: »Don Karlos«)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805

Zitante 03.09.2015, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Johann Christoph Friedrich von Schiller*

Ertragen muss man, was der Himmel sendet;
Unbilliges erträgt kein edles Herz.

(aus: »Wilhelm Tell«)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805

Zitante 18.08.2015, 06.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728    

Letzte Kommentare
Gudrun:
Ich kann der Aussage vom kollektiven Verständ
...mehr
Anne P.-D.:
Ein weiser Spruch von Ferstl, den ich sehr sc
...mehr
Helga/Rheinland:
Wie wahr! Wie wahr!Ich schicke Dir einen Woch
...mehr
Gudrun:
Lieber Peter, ich werde dich nie vergessen. I
...mehr
SM :
Braucht diese Welt wirklich Volkserzieher? Be
...mehr
O. Fee:
Ist es nicht merkwürdig, dass die Todesstrafe
...mehr
Quer:
Das ist ein wunderbares Statement zum Valenti
...mehr
Marianne:
Geben und annehmen, davon leben die Geschenke
...mehr
Anne P.-D.:
Ja, es ist wunderschön, wenn auch in Freundsc
...mehr
Achim:
Den Gedanken von O.FEE hatte ich auch aufgegr
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum