Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Françoise d'Aubigné

Françoise d'Aubigné, Spruch des Tages zum 27.11.2019

Wir beklagen uns über die Kürze des Lebens,
dabei neigen all unsere Bemühungen dazu,
es zu verkürzen.

{On se plaint de la brièveté de la vie,
et tous nos efforts tendent
à la passer brièvement.}

(aus: »Mémoire et lettres de Madame de Maintenon (1756)
(de Laurent Angliviel de La Beaumelle)«)
~ Françoise d'Aubigné ~, marquise de Maintenon
Mätresse und in morganatischer Ehe die zweite Gemahlin von Ludwig XIV.; 1625-1719

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 27.11.2019, 00.10 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Françoise d'Aubigné

Nichts ist weniger vernünftig als zu verlangen,
daß die Kinder es sind.

{Rien n'est moins raisonnable que de vouloir
que les enfants le soient.}

(zugeschrieben)
~ Françoise d'Aubigné ~, marquise de Maintenon
Mätresse und in morganatischer Ehe die zweite Gemahlin von Ludwig XIV.; 1625-1719

Zitante 27.11.2018, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Françoise d'Aubigné

Man muß mit Kindern
möglichst früh vernünftig reden.

(zugeschrieben)
~ Françoise d'Aubigné ~, marquise de Maintenon
Mätresse und in morganatischer Ehe die zweite Gemahlin von Ludwig XIV.; 1625-1719

Zitante 27.11.2017, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Françoise d'Aubigné

Für die Frauen ist Sanftheit das beste Mittel,
zu ihrem Recht zu kommen.

{Pour les femmes, la douceur est
le meilleur moyen d'avoir raison.}

(zugeschrieben)
~ Françoise d'Aubigné ~, marquise de Maintenon
Mätresse und in morganatischer Ehe die zweite Gemahlin von Ludwig XIV.; 1625-1719

Zitante 17.11.2016, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Françoise d'Aubigné

Um eigene Schmerzen zu mildern gibt es nur einen Weg:
die der anderen lindern.

(zugeschrieben)
~ Françoise d'Aubigné ~, marquise de Maintenon
Mätresse und in morganatischer Ehe die zweite Gemahlin von Ludwig XIV.; 1625-1719

Zitante 20.12.2015, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Françoise d'Aubigné

Die Welt lügt:
sie verspricht uns Vergnügen
und gibt uns nur Mühsal.

(zugeschrieben)
~ Françoise d'Aubigné ~, marquise de Maintenon
Mätresse und in morganatischer Ehe die zweite Gemahlin von Ludwig XIV.; 1625-1719

Zitante 29.10.2015, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Françoise d'Aubigné

Meine Damen, lächeln Sie,
damit ihre Falten sich später an der richtigen Stelle befinden.

(zugeschrieben)
~ Françoise d'Aubigné ~, marquise de Maintenon
Mätresse und in morganatischer Ehe die zweite Gemahlin von Ludwig XIV.; 1625-1719

Zitante 09.10.2015, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Ein Lob ist nur soviel wert wie der Mensch, der es ausspricht.

~ Miguel Cervantes ~
(1547-1616)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Anne P.-D.:
Naja, Experte im Fussball bin ich auch nicht,
...mehr
Anne P.-D.:
Es ist so schön, wie die Natur grün
...mehr
Marianne:
Auch wir als Menschen dürfen unsere Natu
...mehr
Quer:
Wichtig ist ja heutzutage, dass wir sie verne
...mehr
Marianne:
Bissig, ehrlich, kritisch und sympathisch, so
...mehr
Helmut Peters:
ab 100.000 €?!? Kapital ist, was man (re-)i
...mehr
Helga F.:
Sehr schöner Spruch-und dabei schenkt ma
...mehr
Marianne:
Worthupferl im wahrsten Sinne, einfallsreich
...mehr
Anne:
Stimmt...;))!Herzliche Morgengrüße
...mehr
Quer:
Ein grandioser Spruch und dazu ein wunderbar
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum