Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Torquato Accetto

Torquato Accetto

Seitdem der erste Mensch die Augen auftat und erkannte, daß er nackt sei,
trug er Sorge, sich selbst vor den Blicken seines Schöpfers zu verhüllen.
Das Bestreben, sich zu verstecken, ist also so alt wie die Menschheit.

(aus: »Über die ehrenwerte Kunst der Verstellung«)
~ Torquato Accetto ~

italienischer Philosoph und Schriftsteller; lebte um 1590-1640

Zitante 22.11.2018, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Torquato Accetto

Es ist wichtig für einen jeden, daß er sich
nach eigenem Geheiß oder Verbot der List zu bedienen vermag.
Denn sie hat Macht über die Widrigkeiten des Lebens.

(aus: »Über die ehrenwerte Kunst der Verstellung«)
~ Torquato Accetto ~

italienischer Philosoph und Schriftsteller; lebte um 1590-1640

Zitante 22.11.2017, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Torquato Accetto, Spruch des Tages zum 22.11.2016

Elend wäre die Welt,
wenn du den Elenden nicht zu Hilfe kämest.

(aus: »Über die ehrenwerte Kunst der Verstellung«)
~ Torquato Accetto ~

italienischer Philosoph und Schriftsteller; lebte um 1590-1640




(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 22.11.2016, 00.05 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Torquato Accetto

Für viele ist die Kunst der Verstellung
zur Gewohnheit geworden.

(aus: »Über die ehrenwerte Kunst der Verstellung«)
~ Torquato Accetto ~

italienischer Philosoph und Schriftsteller; lebte um 1590-1640

Zitante 10.11.2016, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Torquato Accetto

Der Betrug ist ein Grundübel des Menschen.
Er ist ein Mißbrauch der Vernunft, seiner höchsten Gabe.

(aus: »Über die ehrenwerte Kunst der Verstellung«)
~ Torquato Accetto ~

italienischer Philosoph und Schriftsteller; lebte um 1590-1640

Zitante 19.02.2016, 20.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2024
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
26272829   
Wahre Freigiebigkeit besteht nicht darin, viel zu geben, sondern zur rechten Zeit zu geben.

~ Jean de la Bruyère ~
(1645-1696)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Da ist etwas dran. Die Gewohnheitszone zu ver
...mehr
Marianne:
Bei diesen poetischen Zeilen und dem Schneegl
...mehr
Marianne:
Der Februar lässt uns schon den Frühling er
...mehr
quersatzein:
Genau! Immerhin nimmt das Licht zu und die Vo
...mehr
Marianne:
Sehr schön formuliert!Liebevolle Grü
...mehr
Marianne:
Eine positive Inspiration von Lichtenberg.Lie
...mehr
Gudrun Zydek:
Was für ein genialer Spruch!Unglaublich,
...mehr
Helga:
Ein zutreffender Spruch, wenn die Wissenschaf
...mehr
Marianne:
An Künsten können wir uns erfreuen.
...mehr
Marianne:
In der Natur gibt es viele dieser Anblicke de
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum