Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Richelieu

Richelieu, Spruch des Tages zum 09.09.2019

Nachtrag/Korrektur/Update, 15h50:

Gleich von einem Leser und einer Leserin wurde ich darauf aufmerksam gemacht, daß es im heutigen Tagesspruch einen Übersetzungsfehler gibt.

Leser I.B. schreibt:
... 'défendre' bedeutet in diesem Kontext sicher nicht 'verteidigen', sondern 'verbieten, untersagen'.
Das kommt etymologisch daher, dass im Lateinischen 'defendere' auch den Sinn von 'abwehren'' mit einschloss.

Und Leserin A.:
... hier hat sich ein Übersetzungsfehler eingeschlichen. In diesem Fall heißt es nicht "verteidigen", sondern "abwehren" – doppelte Wortbedeutung des Verbs défendre. Sonst ergibt das Zitat keinen Sinn...

Ich schließe mich dem voll und ganz an, danke ganz herzlich für die Aufmerksamkeit und das Interesse an den Sprüchen/Übersetzungen und korrigiere den Spruch:

Ein Gesetz zu erlassen und es nicht durchzusetzen bedeutet,
das zu erlauben, was man verteidigen abwehren (verbieten, untersagen) will.

{Faire une loi et ne pas la faire exécuter,
c'est autoriser la chose qu'on veut défendre.}

(aus: »Mémoires«)
~ Armand Jean du Plessis, Duc de Richelieu ~, genannt Kardinal Richelieu
französischer Aristokrat, Kirchenfürst und Staatsmann; 1585-1642

Zitante 09.09.2019, 00.10 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Armand Jean du Plessis, Duc de Richelieu

Der Tod hat nur einen Moment
und das Leben hat tausend.

{La mort n'a qu'un instant,
et la vie en a mille.}

(aus: »Maximes d'Etat«)
~ Armand Jean du Plessis, Duc de Richelieu ~, genannt: Kardinal Richelieu
französischer Aristokrat, Kirchenfürst und Staatsmann; 1585-1642

Zitante 09.09.2018, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Richelieu

Der Haushalt ist der Nerv des Staates.
Daher muß er den profanen Augen des Untertanen entzogen werden.

(zugeschrieben)
~ Armand Jean du Plessis, Duc de Richelieu ~, genannt Kardinal Richelieu
französischer Aristokrat, Kirchenfürst und Staatsmann; 1585-1642

Zitante 09.09.2017, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Richelieu

Man muß viel zuhören und wenig reden,
wenn man ein guter Staatsmann sein will.

(zugeschrieben)
~ Armand Jean du Plessis, Duc de Richelieu ~, genannt Kardinal Richelieu
französischer Aristokrat, Kirchenfürst und Staatsmann; 1585-1642

Zitante 06.09.2016, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Richelieu

Die Autorität zwingt, aber die Vernunft überzeugt zum Gehorsam,
und es ist viel richtiger, die Menschen durch Mittel dazuzuführen,
die unmerklich ihren Willen gewinnen, als durch solche,
die sie oft erst durch Zwang zum Handeln bewegen.

(aus: »Politisches Testament (Testament politique)«)
~ Armand Jean du Plessis, Duc de Richelieu ~, genannt Kardinal Richelieu
französischer Aristokrat, Kirchenfürst und Staatsmann; 1585-1642

Zitante 14.11.2015, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, so wird der Acker vom Schicksal neu umgepflügt.

~ Johann Nepomuk Nestroy ~
(1801-1862)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Zitante Christa:
;-)Ich hatte beim Lesen des Spruchs so Erinne
...mehr
Marianne:
Es stimmt, einer muss den ersten Schritt mach
...mehr
Quer:
Das ist tragisch, aber wahr. Wenn man einen M
...mehr
Marianne:
Alleine das Anschauen des Bildes hat auf mich
...mehr
Marianne:
Ich kann auch Menschen bewundern, die Liebe i
...mehr
Marianne:
Jeder hat seinen eigenen Reiseweg. Es gibt Mi
...mehr
Anne P.-D.:
Vor Enttäuschungen ist man nie sicher, a
...mehr
Anne P.-D.:
Der Spruch stimmt sehr! Aber ich kann zuh&oum
...mehr
Marianne:
...und kann/darf daher die Lasten anderer Men
...mehr
Anne P.-D.:
Guter Spruch, den ich nachvollziehen kann. Al
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum