Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Michael Rumpf

*Michael Rumpf*

Um sich zu erkennen,
muß man in die Gesichter der anderen sehen.

(aus einem Manuskript)
~ © Michael Rumpf ~
deutscher Essayist, * 1948

Zitante 03.09.2019, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Rumpf*

Daß die herbeigesehnte Zukunft
sich immer als Gegenwart entpuppen muß...

(aus: »Nebentöne« – Aphorismen)
~ © Michael Rumpf ~
deutscher Essayist, * 1948

Zitante 09.08.2019, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Rumpf*

Autonomie:
Ich entscheide, wie über mich
entschieden werden soll.

(aus: »Gedankenfäden« – Aphorismen)
~ © Michael Rumpf ~
deutscher Essayist, * 1948

Zitante 16.07.2019, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Rumpf*

Das Gefühlsleben braucht Empörung
wie der Körper Bewegung.

(aus: »Nebentöne« – Aphorismen)
~ © Michael Rumpf ~
deutscher Essayist, * 1948

Zitante 19.06.2019, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Es gehört enorme Kraft dazu, ein Leben

Es gehört enorme Kraft dazu, ein Leben zu leben,
von dem man weiß, dass niemand es einem neidet.

(aus: »Widerklänge« – Aphorismen)
~ © Michael Rumpf ~
deutscher Essayist, * 1948

Zitante 28.05.2019, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Mit jeder Sprosse, die wir emporsteigen

Mit jeder Sprosse, die wir emporsteigen,
klingt die Kritik an der sozialen Leiter leiser.

(aus: »Querlinien« – Aphorismen)
~ © Michael Rumpf ~
deutscher Essayist, * 1948

Zitante 07.05.2019, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Rumpf*

Auf vage Begriffe
können sich alle einigen.

(aus: »Auflärung und Kritik«)
~ © Michael Rumpf ~
deutscher Essayist, * 1948

Zitante 16.04.2019, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Rumpf*

Neidvoll blickt
die Fähigkeit zu überzeugen
auf die Gabe zu verzaubern.

(aus: »Gedankenfäden« – Aphorismen)
~ © Michael Rumpf ~
deutscher Essayist, * 1948

Zitante 27.03.2019, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Rumpf*

Selbst Jesus wirkt angesagt,
wenn wir ihn "Dschises" aussprechen.

(aus einem Manuskript)
~ © Michael Rumpf ~
deutscher Essayist, * 1948

Zitante 11.03.2019, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Michael Rumpf*

Das Gute glaubt, die besseren Argumente zu haben.
Aber nicht die Engel sind bekannt für ihren Scharfsinn,
sondern der Teufel.

(aus dem Manuskript »Auflärung und Kritik (04/2010)«)
~ © Michael Rumpf ~
deutscher Essayist, * 1948

Zitante 23.02.2019, 16.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
Ich wollte, man würde einsehen, daß die Grenzen des Mitleids nicht dort liegen, wie die Welt sie zieht.

~ Vincent van Gogh ~
(1853-1890)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Ein liebes Danke, liebe Christa, für den Lin
...mehr
Marianne:
Liebe Christa, ich hatte meinem Mann Karten z
...mehr
Marianne:
Lothar Bölck ist ein genialer Kabarettis
...mehr
Steffen Mayer:
Das deckt sich mit meiner eigenen Erkenntnis
...mehr
Marianne:
Wenn sich unsere Brust so aufplustert vor Gl&
...mehr
Steffen Mayer:
Passend zum Wendler-Terz beim Pocher heute Ab
...mehr
Quer:
Wenn das damals schon so war, wie viel mehr d
...mehr
Marianne:
Das wünsche ich Dir, liebe Christa und a
...mehr
Steffen Mayer:
Ich frag mich, ob das überhaupt möglich ist
...mehr
Steffen Mayer:
"Mach dir nichts draus" - sagt der Kunstbanau
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum