Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Joseph Anton Schneiderfranken

Joseph Anton Schneiderfranken

Frage nicht mehr nach dem "Wert des Lebens",
sondern nach dem Werte, den du deinem Leben geben kannst!

(aus: »Der Sinn des Daseins«)
~ Joseph Anton Schneiderfranken ~, eigentlich Joseph Anton Schneider; auch: Bô Yin Râ ~
deutscher Schriftsteller und Maler; 1876-1943

Zitante 25.11.2019, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Joseph Anton Schneiderfranken

Die uns verlassen mussten, sind nicht verloren,
sie wurden nur zu einem neuen Leben neu geboren.

(zugeschrieben)
~ Joseph Anton Schneiderfranken ~, eigentlich Joseph Anton Schneider; auch: Bô Yin Râ ~
deutscher Schriftsteller und Maler; 1876-1943

Zitante 25.11.2018, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Joseph Anton Schneiderfranken

Willig läßt sich jeder Denkbequeme fangen,
wird nur das rechte Schlagwortlasso über seinen Hals geworfen,
und ist er einmal dieser Schlinge Beute,
dann wird frühere Freiheit schnell vergessen...

(aus: »Das Gespenst der Freiheit«)
~ Joseph Anton Schneiderfranken ~, eigentlich Joseph Anton Schneider; auch: Bô Yin Râ ~
deutscher Schriftsteller und Maler; 1876-1943

Zitante 25.11.2017, 20.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Joseph Anton Schneiderfranken

Deine beste Kraft geht dir verloren,
willst du dich von Fehlern freihalten.

(zugeschrieben)
~ Joseph Anton Schneiderfranken ~, eigentlich Joseph Anton Schneider; auch: Bô Yin Râ ~
deutscher Schriftsteller und Maler; 1876-1943

Zitante 15.11.2016, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Joseph Anton Schneiderfranken; Spruch des Tages zum 25.11.2015

Gehe deinen eigenen Weg,
aber laß auch jeden anderen
seinen eigenen Weg durchwandern.

(zugeschrieben)
~ Joseph Anton Schneiderfranken ~, eigentlich Joseph Anton Schneider; auch: Bô Yin Râ ~
deutscher Schriftsteller und Maler; 1876-1943


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Unsplash/pixabay.com / CC0 1.0 Universell

Zitante 25.11.2015, 00.05 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Joseph Anton Schneiderfranken (auch: Bô Yin Râ)

Jedes Leid ist ein
einer späteren Freude vorausgesandtes,
geheimnisvolles Zeichen.

(zugeschrieben)
~ Joseph Anton Schneiderfranken ~, eigentlich Joseph Anton Schneider; auch: Bô Yin Râ ~
deutscher Schriftsteller und Maler; 1876-1943

Zitante 12.10.2015, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2022
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, so wird der Acker vom Schicksal neu umgepflügt.

~ Johann Nepomuk Nestroy ~
(1801-1862)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Ich finde den Spruch als Aufmunterung, die Si
...mehr
Anne P.-D.:
Ein toller Spruch von Mariss mit dem super Bi
...mehr
Marianne:
Es gibt eine Aussage/Spruchweisheit von Rober
...mehr
Zitante Christa:
Meine Gedanken zu diesem Spruch sind:Es ist m
...mehr
Ocean:
Oh wie schön, liebe Christa - damit hast
...mehr
Quer:
Da schliesse ich mich Hannl2 an. Wahrscheinli
...mehr
Hannl2:
Da hatte Herr Pfeffel sich wohl geirrt, denn
...mehr
Marianne:
Danke, liebe Christa, für die Wünsc
...mehr
Marianne:
Dem kann ich zustimmen. Unsere Sichtweise kan
...mehr
Ocean:
Guten Abend, liebe Christa,das ist eine sehr
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum